Arbeitsbedingungen bei Amazon + Augenprobleme am Computer + Einsturz in Tschernobyl + Opera mit Webkit

Foto: Nestor Bandrivskyy | iStockphoto | Thinkstocks

Foto: Nestor Bandrivskyy | iStockphoto | Thinkstocks

Yippi! Morgen ist Freitag … und damit quasi schon Wochenende. Aber jetzt gibts erstmal lecker News. Wie immer völlig ohne Einsatz von künstlichen Geschmacksverstärkern:

Amazon Arbeitsbedingungen – Ich habe mir die Doku, die gestern auf ARD lief, noch gar nicht angeschaut. Aber im Netz schlägt das Thema Wellen. Ich werde sie nachher gucken und dann vielleicht noch meine zwei Cent absondern. (via Golem | Blogs: CaschyMonstropolis, Pixeltalk)

Hilfe bei Augenproblemen – Der Artikel zu Augenproblemen am Computer ist eingekauft. Ich habe ihn aber um meine eigenen Erfahrungen ergänzt und freue mich über weitere Tipps!

Tschernobyl – bei dem eingestürzten Gebäude handelt es sich zwar angeblich „nur“ um die Turbinenhalle, das Thema ist damit aber hoffentlich wieder auf die Agenda gesetzt. Die Ukraine braucht mehr internationale Hilfe bei der Bewältigung der GAU-Folgen. In einem so armen Land wird klar, dass das Geschäftsmodell „Der Staat spielt die kostenlose Haftpflichtversicherung für Atomanlagen“ eine ganz dumme Idee ist. (mehr auf RP Online)

Opera setzt auf Webkit-Engine – Opera – mein ehemaliger Lieblingsbrowser – will die Engine wechselt. Statt dem selbstgebrauten Presto will man künftig auf das freie Webkit setzen, das auch Google Chrome und Apple Safari benutzen. Das wird durchaus spannend, denn Opera ist Innovationsführer bei den Funktionen. Wenn das Ding dann künftig nicht nur auf dem Papier, sondern auch im täglichen Einsatz schnell ist, macht das bestimmt Freude. (Blogs: Caschy, Macprime, bitblokes)

Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 51 Stimmen
Loading...Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!

« Valentinstag – So funktioniert er auch für echte Männer (Video)
» Google vor Baidu, Yahoo, Microsoft und Yandex – Zahlen zum weltweiten Suchmarkt

Trackback-URL:

Pin It on Pinterest

Shares
Share This