• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Bloggen

Bloggen: Wie findet man gute Ideen für Artikel?

Martin hat im Zuge des Webmasterfriday gefragt, wie man interessante Themen für Artikel findet.

Ein wirkliches Problem, für das es leider keine Patentlösung gibt. Bei uns gehört das Aufspüren von Trends und spannenden Themen zum Tagesgeschäft und unsere Herangehensweise hat sich im Laufe der Jahre immer wieder verändert.  Ich stelle hier also „nur“ einen Status Quo vor:

1. Aggregatoren

  • Google Blogsuche: Die wird leider immer schlechter. Vor allem deshalb, weil sie kaum noch Blogs listet. Dazu hatte ich hier schon mal etwas geschrieben.
  • Google News: Nach der großen „Aufräumaktion“ von Google, der viele kleine Seiten und Blogs zum Opfer gefallen sind, hat die Themenvielfalt gelitten. Die wirklich großen Themen sind hier aber gut sichtbar. Die reinen „Netzthemen“ gehen immer öfter verloren.
  • Rivva: Wo Google verliert, gewinnt Rivva. Das Portal ist die beste Anlaufstelle für typische „Netzthemen“. (rivva.de)

2. RSS

In jedem Themenbereich, in dem wir Portale betreiben, habe ich alle wichtigen Blogs und Newsseiten abonniert.

3. Social Media

Ich verfüge über ein kleines und gut sortiertes Netzwerk in den Themen, die wir mit unseren Blogs und Portalen beackern. Twitter, Facebook und Google+ entwickeln sich zu einer immer wichtigeren Inspirationsquelle.

4. Webanalyse

Da wir ein Vollangebot an Nachrichten beziehen und seit vielen Jahren im Netz publizieren, liefert mir die eigene Webanalyse auch immer wieder Artikelanregungen. Hier finde ich keine gänzlich neuen Themen, aber Ergänzungen zu bereits vorhandenen Artikeln.

5. Kommentare

Kommentare sind als Feedbackkanal auch tolle Themenlieferanten. Unzählige Artikel sind schon aus Fragen entstanden, die die Usern als Kommentare gepostet haben. Wir bieten auf einzelnen Themenportalen auch gesonderte „Stell eine Frage“-Boxen an, um dieses Verhalten zu fördern.

6. TV

Das Fernsehen liefert häufig Themen, die im Netz noch nicht „geritten“ wurden. Vorteil: Gerade bei Servicesendungen, die häufig wiederholt werden, bekommt man dann gleich „Crosstraffic“ aus dem TV.

7. Zeitungen & Zeitschriften

Im Gegensatz zum Fernsehen sind es hier weniger die Informationen, sondern die Einordnungen und Kommentare, die mir neue Denkansätze liefern und die Art prägen, wie ich an ein Thema herangehe. Gerade Kolumnen, die mir „gegen den Strich“ gehen, motivieren mich oft zu Blogartikeln.

8. Persönliche Gespräche

In persönlichen Gesprächen kann man ganz hervorragend Themen sammeln. Das muss man nicht mal provozieren. Menschen reden ständig über ihre Probleme. Die meisten davon sind thementauglich, weil übertragbar.

9. Die Dusche

Und letztlich liefert die Dusche gefühlte 10 Prozent meiner Themenideen. Einfach, weil ich dort nicht durch externen Input abgelenkt bin, sondern meinen eigenen Gedanken nachhängen kann. Allerdings bezahle ich diese Ideen mit einer hohen Wasserrechnung 😉

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Marktkapitalisierung: So hoch sind die Techgiganten an der Börse bewertet
» Ist der PC tot?