• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Bloggen
Blogger sind zu dumm und zu leise!

Sascha Lobo erklärt in diesem Vortrag auf sehr amüsante Weise, warum Blogger einfach zu doof sind, um medial wahrgenommen zu werden.

In den ersten 10 Minuten teilt er kräftig gegen die bloggende Netzgemeinde aus und fährt eine meiner Meinung nach sehr zutreffende Analyse der verbalen Inzestgemeinschaft, zu der sie sich in weiten Teilen entwickelt hat.

Zwei schöne Zitate, die euch motivieren soll, euch das anzuschauen:

„Ich sollt eigentlich die digital Gesellschaft prägen. Aber ihr redet zu den immer gleichen 1.500 Deppen, die genau die gleiche Meinung haben wie ihr. Und ihr erreicht „null“ die Leute da draußen.“
„Ihr seid einfach entweder zu doof oder zu leise, um in der Gesellschaft irgendwie eine Rolle zu spielen.“

Das Ding stammt von der re:publica 2011, wurde damals heiß diskutiert und wird heute noch referenziert, wenn es um den „Untergang der Blogosphäre“ geht. Lobo schlägt inzwischen deutlich versönlichere Töne an.

Und ihr denkt, „The Ring“ war gruselig?

Gefunden habe ich es bei Horst Schulte, der bei meiner ARD-Kritik so emsig kommentiert hat. Der rotzt laut eigenem Bekunden pro Monat 100 Beiträge raus – über 6.000 insgesamt – und hat trotzdem nicht einmal 100 Besucher am Tag.1,2 DAS ist gruselig. Ich habe mich da mal umgeschaut. Wenn es nicht gerade um eher fragwürdige Ausführungen zu Politik oder Religion geht, sind durchaus passable Beiträge dabei. Auf eine Ursachenanalyse habe ich jetzt keine Lust. Vielleicht später irgendwann.

So, jetzt aber schnell weg da. Trafficarmut ist bestimmt ansteckend. Schon unsere Großeltern wussten doch: „Man spielt nicht mit den Schmuddelkindern.“

Nein, im Ernst

Die Blogosphäre durchlebt gerade eine rasante Phase der Evolution. Und die überleben bekanntlich nur die Stärksten!


[1] Quelllink leider nicht mehr erreichbar – Es soll an der Qualität liegen
[2] Quelllink leider nicht mehr erreichbar – Das ist der 6.000. Beitrag im Netzexil

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 3 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Martin

    Hast Du Dir den Vortrag komplett angehört?
    Glaubst Du er hat das ernst gemeint?

  • 🕝 Sebastian

    Nein, habe ich mir nicht komplett angehört. Diese Troll-Ausführungen fand ich eher langweilig.

    Ja, ich denke, er hat das ernst gemeint, obwohl es natürlich „nur“ ein Beispiel für Getrolle sein sollte.

    Und es war ja auch sehr zutreffend. Auch heute haben es nur wenige Blogger in die Mainstream-Medien geschafft. Sascha Pallenberg zum Beispiel relativ regelmässig.

  • 🕝 Martin

    Also… ähhhhm… okay 😉

Dein Kommentar:
« Amazon-Shitstorm ohne Fanverlust + Amazon beendet Zusammenarbeit mit H.E.S.S. Security + Tools für Blogger
» Absolute Mehrheit – Raabs zweiter Versuch