• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Bloggen

Statistik – Traffic aus Social Networks (Facebook, Twitter und Google+)

Im heutigen Statistikporno widmen wir uns mal den Social Networks. Für Blogs sind Facebook, Twitter und Google+ sehr interessante Traffickanäle, weil sie neben dem Traffic auch eine Besucherbindung ermöglichen.

Als erstes habe ich mal die Social Stats aus der heiß geliebten Sistrix Toolbox rausgeleiert:

Das ist noch recht übersichtlich. (zum Vergleich naanoo.com hat mehr als 20.000 Interaktionen) Aber man sieht schon ganz gut, dass Facebook besser funktioniert als Twitter und Google+ zusammen.

Schauen wir uns noch die Trafficcharts aus der Webanalyse an:

facebook

twitter

googleplus

Facebook sieht schon echt gut aus. Bei Twitter muss ich noch ein bisschen aufdrehen. Aber bei Google+ habe ich überhaupt keinen Plan, wie ich die „Katze“ zum Laufen bekomme. Das Netzwerk ist mir insgesamt noch immer ein Rätsel.

Was sollte ich noch befüttern? Lohnt sich Pinterest? Flickr?
5 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 51 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 5 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Martin

    > Aber man sieht schon ganz gut, dass Facebook besser funktioniert als Twitter und
    > Google+ zusammen.

    Woran liegt das?

  • 🕝 Sebastian

    Imho vor allem an der geringen Nutzung in DE.

    Das könnte ich sicher mit besserer „Bespielung“ kompensieren. Will ich aber nicht 😉

  • 🕝 Chris

    Geht uns ähnlich. Bei 5facher Followerzahl auf Twitter im Vergleich zu den Fans bei Facebook ist der Traffic aus Facebook locker zehnmal so hoch.

    Und das obwohl sämliche „Twitter mich“ Buttons in gleicher Position wie die „Like mich“ Buttons auf den Sites angebracht sind.

  • 🕝 Webstandard-Blog (Heiko)

    Bei deiner Followeranzahl verwundert mich das „schlechte Abschneiden“ von Twitter in der obersten Darstellung, im Vergleich zu den anderen beiden Kanälen. Bei mir ist Twitter wesentlich stärker vertreten, aber das hängt dann wahrscheinlich auch wieder ein wenig mit der Zielgruppe, die bei mir sehr „technik-lastig“ ist, zusammen.

  • 🕝 Sebastian

    Die Followerzahl, die Du da siehst, ist auch zu hoch. Das sind vielleicht so 500 – 1000 Follower, die wirklich an meinen Inhalten interessiert sind 😉

    Aber das ändert natürlich nichts an Grundsatz, dass es schlechter läuft als Facebook. Denn da habe ich ich ja auch keine Verteilung von 10.000.

Dein Kommentar:
« 12. März – Welttag gegen Internetzensur
» Flirt auf dem Reisfeld – Bild des Tages (Foto)