Börse
Amazon Umsätze – Wow, Jeff Bezos did it again

Diese Zahlen zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Jeff Bezos schafft es auch nach knapp zwei Jahrzehnten dieses geile Unternehmen auf einem straffen Wachstumskurs zu halten. Ich weiß, ich habe diese Geschichte vermutlich schon tausend mal erzählt – aber ich habe immer noch Jeff Bezos vor Augen, wie er in der 2000er New Economy Krise im Fernsehen von Journalisten und Analysten zerfleischt wurde und den Tränen nahe sein Geschäftsmodell verteidigt hat.

Die Strategie ist eben so ganz anders als bspw. die von Apple. Amazon verkauft den Kindle annähernd zum Selbstkostenpreis. Und das zeigt Wirkung. Der Kindle Fire ist mit einem Marktanteil von 31 Prozent1 mit weitem Abstand das erfolgreichste Android Tablet.

Bezos von zum Erfolg im E-Book-Bereich folgendermaßen zitiert:

„Wir sehen jetzt den Wechsel, den wir erwartet haben. Nach fünf Jahren sind E-Books nun ein Multi-Milliarden-Dollar-Bereich für uns, der im vergangenen Jahr um ungefähr 70 Prozent gewachsen ist. Im Vergleich dazu hatten gedruckte Bücher im Dezember 2012 mit 5 Prozent den niedrigsten Zuwachs seit 17 Jahren.“2

Und während man sich andernorts noch über die Zahlen wundert und sich – mal wieder – verrechnet, feiert die Börse schon. +9 Prozent pre-market.


[1] Mobilegeeks – Google Nexus 7? Nein, Amazons Kindle Fire ist der König der Android Tablets
[2] Golem – Amazon – Weniger Gewinn wegen Ausgaben für Kindle und Streaming

Disclaimer: Ich halte  Amazon-Aktien.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Kirchenkritik
» Brüderle – Versöhnungangebot