• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Essen & Trinken

1 Jahr ohne Alkohol

bia-basti

alkoholfreies Bier gibt es auch in Bulgarien

Ich habe jetzt seit ziemlich genau einem Jahr keinen Alkohol getrunken.

Es fing mit einem erhöhten Leberwert an, der bei einer Routinekontrolle aufgefallen ist. Das kommt häufig vor – auch bei völlig gesunden Menschen. Ein kleiner Infekt, das falsche Essen und die sensiblen Leberenzyme reagieren. Für mich war es der Anlass, es mal einen Monat ganz ohne Alkohol zu probieren. Bis zum nächsten Blutbild.

In dieser Zeit habe ich irgendwie so gar nichts vermisst – außer das leicht erschöpfte Gefühl am nächsten Morgen, das ich auch dann schon hatte, wenn es nur 2 Gläser Wein waren.

Für mich war nach diesem Monat klar – das alkoholfreie Leben wird fortgesetzt.

Warum? Ich habe mich aus halb privatem, halb beruflichem Interesse mit den Auswirkungen von Alkoholkonsum auf den menschlichen Körper beschäftigt. Keine der Pro-Alkohol-Studien hat mehr als einer oberflächlichen Überprüfung standgehalten. Alkohol ist ein Gift, das seine schädliche Wirkung auch in geringen Dosen entfaltet.

„Wenn die Zerstörung von Hirn- und Leberzellen wehtun würde – die Menschen würden laut aufschreien, wenn sie Alkohol trinken.“

Aber! Ich werde jetzt nicht zum Missionar der radikalen Antialkoholiker. Wir zerstören unseren Körper jeden Tag ein Stück. Unweigerlich! Und niemand von uns wird seinen Körper unversehrt mit ins Grab nehmen.

Ich kann jeden verstehen, der die Wirkung von Alkohol mag, dadurch tolle Gefühle erlebt und die schädigende Wirkung als „Bezahlung“ dafür in Kauf nimmt.

Bei mir war es nicht so. Die „positive Wirkung“ des Alkohol entsprang zum großen Teil meiner Einbildung.

Spaßbremse? Gerade, wenn wir hier unsere „Männerabende“ zelebrieren – wird ordentlich gesoffen. Früher mit Bier, Wein und Mastika. Heute eben mit alkoholfreiem Bier. Der Spaß ist der Gleiche. Nur sind wir morgens fit und happy.

Ich werde später sicher noch das eine oder andere leckere alkoholfreie „Geselligkeitsgetränk“ vorstellen, hier erstmal der Schnellschuss. Ich mag:

  • Freixenet legero (Sekt) 
  • Light Live Red (Rotwein)
  • Becks blue (Bier)
  • Franziskaner alkoholfrei (Hefeweizen)
Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 18 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Baschdi

    Ja, aber ganz ehrlich. Warnhinweise würden doch niemanden vom Saufen abhalten.

    Wenn Deine Freunde zuviel trinken, solltest Du Dir dringend andere suchen. Das geht doch heute über das Netz ganz einfach.

    Hast Du keine Hobbies oder Leidenschaften, in die Du Dich mit Gleichgesinnten stürzen kannst?

  • 🕝 Johnny Walker

    Ich habe seit ca. 4 Monaten -nach zahlreichen Exzessen in den letzten 20 Jahren- überhaupt keinen Bock mehr auf Alkohol und vermisse gerade null.

    Im Gegenteil: keine Kopfschmerzen mehr am Wochenende, kein immer wiederkehrendes Bull-Shit- Gelaber mit den Saufbuddies, kaum noch Pizza, Burger & Co., 5 Kilo abgenommen, kein schlechtes Gewissen mehr weil man es wieder überzogen hat, kein bekackter Vorsatz am nächsten Wochenende „einmal“ nichts zu trinken……

    Nachteil: Freundeskreis wird kleiner, weil der gemeinsame Nenner letztendlich das Pils war und die ungläubige Fragerei, warum ich keinen Bock mehr auf Alk habe, und wie wichtig aus deren Perspektive der wöchentliche Abschuss ist und, dass der Grund meiner Abstinenz doch sei, dass ich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht damit klargekommen bin. Dann ist das halt so, war bestimmt tlw. so….mir auch egal…….

    Und es ist Bull-shit, dass Alkoholfreies Bier nicht schmeckt, wenn man sich die alkoholische Variante abgewöhnt hat. Ich hätte früher auch so argumentiert und bin mir jetzt ganz sicher, dass er nur um den Kick geht! ich ziehe mein Programm jetzt mal ein Jahr durch…..und Arschlecken!

  • 🕝 June

    Das ist ja nett hier. Liebe Leute, wie alt ist dieser Blog denn schon?
    Ich suche irgendwie nach Verbündeten, die auch mit dem Trinken aufhören wollen. Ich bin seit 6 Tagen alkoholfrei. Ja, erst 6 Tage. Aber es geht mir gut.
    Es ging nicht mehr anders. Ich war immer bloß noch ein halber Mensch, dauernd kaputt und müde.
    Gibt es hier jemanden, der das kennt? LG June

  • 🕝 Johnny Walker

    Hi June. Bleib am Ball. Bin jetzt fast 1 Jahr ohne Alkohol. Es lohnt sich für mich !!!!

Dein Kommentar:
« Winterlicher Spaziergang am Wannsee (Foto)
» Gysi und die Pressefreiheit