• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Film & TV

Iron Sky: Wenn Space-Nazis im Jahre 2018 die USA angreifen

Iron Sky hatte ich euch ja schon mal vorgestellt. Der Streifen ist eine Independent-Produktion, die intensiv über das Netz begleitet wurde. Jetzt ist der Film fertig und wird auf der diesjährigen Berlinale Premiere feiern.

Iron Sky: Darum gehts

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges gelingt es Hans Kammler und anderen Wissenschaftlern auf die dunkle Seite des Mondes zu flüchten. Dort bauen sie versteckt vor Blicken von der Erde einen Stützpunkt namens „Schwarze Sonne“ auf. 2018 entscheidet man sich, eine Agentin auf die Erde zu schicken und eine Invasion der USA vorzubereiten.

Der Streifen soll laut Bekunden der Hauptdarstellerin eine stilistische Mischung aus Inglourious Basterds, Sin City und alten französischen Filmen sein.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Olaf

    Iron Sky werde ich mir ansehen. Ich erwarte wie bei „Admiral“ viele Computergrafiken, aber das stört mich nicht.

    Am Rand erwähnt:
    Rein zufällig spiele ich gerade am PC das alte Wolfenstein3d (auch weil es vor kurzem Freeware geworden ist, und weil es mit der Erweiterung „newwolf“ ohne DOSBox läuft). Das Spiel ist, wie die anderen Sachen von ID, einfach nur genial.

Dein Kommentar:
« Männerfreundschaften vs. Frauenfreundschaften
» Schlecker!