Fotografie
Adobe: Lightroom vs. Bridge

Adobe Lightroom

Adobe Lightroom

Es gibt so Tage, da nervt mich Lightroom. Weil es einfach zu langsam ist, Meditationspausen einlegt oder ich zu viel scrollen muss, um an eine Einstellung zu kommen. Die Alternative (Bridge) hat aber leider auch so ihre Schwachstellen, so dass ich nach „Fluchtversuchen“ doch immer wieder zu Lightroom zurückgekommen bin.

Ich versuche mich mal an einer Pro-Contra-Liste, die ich nach und nach ergänzen werde. Ihr könnt mir aber gerne dabei helfen. Von Scott Kelby gibt es schon eine 100-Punkte-Liste, warum Lightroom angeblich Bridge schlägt. Einige Minuspunkte von Bridge sind da aber sicher zu streichen.

Lightroom

+ einheitliche Oberfläche für Entwicklung und Verwaltung
+ gutes, globales Archiv (alle Bilder eines Katalogs durchscrollen)
+ tolles Druckmodul

– schlechte Vollbild-Funktion
– lahmes Scrolling bei großen Bildmengen
– setzt sehr auf Maus-Bedienung / Scrolling

Bridge

+ sehr gute Vollbild-Funktion
+ Oberfläche gut konfigurierbar (Arbeitsplätze)
+ gute Unterstützung von Tastenkürzeln

– lahm bei Anzeigen des gesamten Archivs mit allen Unterordnern
– keine Multi-Monitor-Unterstützung
– kein Druckmodul, eher schwaches Ausgabemodul


Vergleich: Lightroom, Capture One, Bibble und DXO (engl.)

2 Kommentare 24.04.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 2 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Peter

    Hi,

    tolle Seite – du musst ja mächtig viel Zeit haben.
    Zum Thema LR: Verwende ich seit Version 2.4 und bin mehr als zufrieden damit. Einzige Wermutstropfen für mich ist die fehlende Möglichkeit, Bildbereiche zu markieren und dann gezielt zu manipulieren – da muss dann PsE herhalten.
    Ich verwende einen iMac mit einem Intel Core 2 Duo, 3,06 GHz und 4 GB Hauptspeicher und war mit der Verarbeitungsgeschwindigkeit bis jetzt sehr zufrieden. Vor kurzem habe ich mir zusätzlich ein 17? MacBookPro mit Intel Core i7, 2.3 GHz mit 4 Kernen (dank Hypertrading werden die von OS X als 8 virtuelle Kerne erkannt und wunderbar ausgelastet) und 8 GB Hauptspeicher. Statt der Standardfestplatte habe ich eine OCZ Vertex 3 mit 240 GB eingebaut und das Ding ist extrem schnell, vor allem beim importieren, beim bearbeiten von RAW-Daten und beim exportieren.

    Nach meiner und der Erfahrung meiner Bekannten ist an der Trägheit der Rechner selbst, eine defragmentierte und /oder langsame Festplatte oder beides schuld.

  • 🕝 Sebastian

    Mein Rechner hat eine ähnliche Ausstattung. Mir ist Lightroom manchmal trotzdem zu langsam ?

    Bildbereiche „markieren“ geht natürlich nicht so schön wie im Photoshop. Aber mit dem Korrekturpinsel kann man ja zumindest eine Maske reinpinsel und diesen Bereich manipulieren.

    Und … ähmmm… natürlich habe ich Zeit für Fotografie. Wäre auch sehr traurig, wenn nicht.

Dein Kommentar:
« Praktica FX3
» Unscharfe Vorschau in Adobe Bridge