Fotografie
Fotografieren: Wie mache ich bessere Bilder?

So alt und abgelatscht das klingen mag, aber „Übung macht den Meister“. Nur wer regelmäßig fotografiert, wird sich verbessern.

Besonders einfach hat es dabei der, der von der „Klicksucht“ befallen ist. Wenn ich ein paar Tage nicht auf den Auflöser gedrückt habe, bekomme ich schlechte Laune. Was für andere Leute die Zigaretten, ist für mich der Spiegelschlag einer Kamera. Ich fotografiere täglich. Und wenn das Wetter oder mein Zeitbudget dagegen sprechen, rauszugehen, suche ich mir in meiner Wohnung etwas, das ich fotografieren kann. So profan das auch manchmal sein kann, es trainiert.

Die Kamera blind beherrschen

Der tägliche Umgang mit der Kamera automatisiert die Bedienungsabläufe. Wer schon ein paar tausend Auslösungen mit seiner Kamera gemacht hat, kann die wichtigsten Dinge (AN/AUS, Blende, ISO) blind bedienen. Aber wie sieht es mit der Verschiebung der AF-Felder oder der Belichtungskorrektur aus? Wer „spontane“ Motive fotografieren will, muss schnell sein! Eine Sekunde später und die tolle Situation ist für immer verschwunden.

Motive suchen & sehen

Der typische Spaziergang am Sonntag-Nachmittag führt nicht immer auf neues Terrain. Macht nichts! Das ist sogar gut. In der scheinbar bekannten und vertrauten Umgebung kann man die Fähigkeit, Motive zu sehen, hervorragend trainieren. Es soll Fotografen geben, die sich eine Stunde auf der Toilette eingesperrt haben, um die kreative Motivwahl zu trainieren. Je schlichter die Umgebung, desto höher der Anspruch an den Fotografen.

Gute Fotos erkennen

Ich finde es ganz wichtig, dass man sich möglichst viele Fotos anderer Fotografen anschaut. Durch die Blickschulung lernt man gute von schlechten Bildern zu unterscheiden. Und das ist ganz wesentlich, um seine eigene Arbeit zu beurteilen. Nur wer die „Perlen“ unter seinen eigenen Fotos erkennt, wird deren Anteil erhöhen können.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« DSLR: Wie man manuell richtig fokussiert (Video)
» Wie erkennt man Profifotografen?