• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Fotos

Retro Girl (Foto)


Warning: getimagesize(): Filename cannot be empty in /usr/www/users/naanoo/wp-content/plugins/tiled-gallery-carousel-without-jetpack/tiled-gallery.php on line 214

Warning: getimagesize(): Filename cannot be empty in /usr/www/users/naanoo/wp-content/plugins/tiled-gallery-carousel-without-jetpack/tiled-gallery.php on line 214
Retro Girl (Foto: victor zastol`skiy | iStockphoto | Thinkstock)

Retro Girl (Foto: victor zastol`skiy | iStockphoto | Thinkstock)

Da ich gestern wahnsinnig bedeutende Dinge aus immens wichtigen Gründen zu erledigen hatte, ist der „Retro-Friday“ unter den Tisch gefallen und wird hiermit nachgeholt.

Ein klassisches „Mädchenfoto“. Aber eben mit retroischer Colorierung und Setting. Gefällt mir sehr gut.

Achtung Spannungsbogen: Die Kleine guckt / tut ziemlich schüchtern. Das offensive Pendant dazu gibt es nächsten Freitag.

Zum Fotografen habe ich nicht viel gefunden. Außer dass er offenbar auch Bücher schreibt. Wenn jemand mehr weiß, die Homepage findet -> comment it, Baby!

Bisherige Retro-Fotos:


Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 5 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Martin

    Hmmm. Komm‘ ich irgendwie nicht mit klar. Ist mir „zuviel dranrum“ bearbeitet. Das wirkt auf mich wie ein „Stil“ den es damals nicht gab, den es heute nicht gibt und der auch heute keiner ist. Da gefällt mir deine Art der Interpretation oder Ausarbeitung eines Fotos „aus der Realität“ deutlich besser.

    Und jetzt hängen wir auch noch alle am Cliff und warten voller Spannung und ….. ähh… auf den nächsten Freitag 😉

  • 🕝 Sebastian

    Naja, den Stil gab es damals schon. Nur war das eher gezeichnet / gemalt.

    Das Ding ist eine Kombis aus:

    – altem, heute nicht mehr üblichen Posing
    – Farbtrends der Vergangenheit

    aber eben:

    – in technisch perfekter, moderner Umsetzung und Bearbeitung
    – ge-NEAT-et bis zum Umfallen (puppenhaft / malerisch)

    Und ja, das muss man mögen. Ist irgendwie auch Kitsch. Retro-Photoshop-Kitsch. Aber ich steht auf solchen Scheiß.

    > deine Art der Interpretation oder Ausarbeitung eines Fotos “aus der Realität”

    Meine Bearbeitungen haben (noch) keinen klaren Stil, keinen eigenen „Fingerabdruck“. Ich finde es im Moment (noch) cool, Stimmungen zu verstärken. Und dabei schön zu übertreiben 😉

  • 🕝 Sebastian

    PS: Wo wir gerade bei Kritik sind. Mir gefällt die Tür nicht. Die lenkt ab und zerstört den sonst eher „glatten“ Look.

  • 🕝 Martin

    Altes, heute nicht mehr übliches Posing? Häää? Ich bitte Dich! 😉 Dann zeig mir mal „modernes Posing“.

    > in technisch perfekter, moderner Umsetzung und Bearbeitung

    Achja und was macht dann dieser Schlagschatten unter ihrer Hand? Und das schwarze Loch zwischen Arm und Körper??? Auf das arme Kind hat doch einer ’nen Hiroshimablitz draufgeknallt und dann einen weichen Schatten daneben gemalt. Die Frau hat doch NIE vor dieser Wand gestanden. Das Bild ist von vorne bis hinten schlecht durch gefaked.
    Vielleicht findet Victor ja dieses Posting und verrät uns, was er da angestellt hat 😉

    > Mir gefällt die Tür nicht. Die lenkt ab und zerstört den sonst eher “glatten” Look.

    Tür, Fussboden, Tapete.

  • 🕝 Sebastian

    > Dann zeig mir mal “modernes Posing”

    Stichwort: Entspannung und Überspannung

    Ich poste bei Gelegenheit mal Beispiele. Kannst Dir aber auch ne aktuelle Vogue kaufen. Bringe auch gerne eine mit, wenn wir uns das nächste Mal sehen.

    Hier ein paar von mir geschossene und dirigierte Posen:

    … die sind auch halbwegs aktuell.

    > macht dann dieser Schlagschatten unter ihrer Hand?

    Licht macht Schatten. Schattenfreie Bilder sind langweilig. Die Hand ist dicht an der Wand, also ist der Schatten hart.

    Das Licht kommt klar erkennbar von links. Und die Stärke des Blitzes spielt für die Bildwirkung keine Rolle, da die Blende ja gegensteuert.

    Besonders hart ist die Lichtquelle auch nicht.

    Ob die Wand da war oder nachträglich auf einen grauen Hintergrund gelegt wurde, weiß ich nicht. Der Schatten ist ziemlich sicher real und wird ja ggf. einfach „mitgenommen“.

Dein Kommentar:
« Das schlimmste Wort von allen …
» Blogkiller Basti – Horst bloggt nicht mehr und ich bin Schuld?!