• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Kniescheibe rausgesprungen (Patellaluxation)

Irom-Schiene (Orthese) zur konservativen Behandlung meiner Patellaluxation

Irom-Schiene (Orthese) zur konservativen Behandlung meiner Patellaluxation

Heute hat man sich im Ernst von Bergmann Klinikum im schönen Potsdam meiner zweiten Verletzung gewidmet.

Erst durfte ich (das wollte ich schon immer mal) den MRT testen. War ganz angenehm – ich bin trotz der lauten Geräusche fast eingeschlafen. Witzig sind die Kopfhörer, die den Ton offenbar über einen Plastikschlauch übertragen. In meinem Fall leider viel zu leise. Aber Lady Gaga hatten sie eh nicht da.

Zusammen mit dem Oberarzt durfte ich mir dann die MRT-Slices anschauen. Knöcherne Verletzungen gibt es keine. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das Kniescheibenband lädiert, aber nicht gerissen. Ansonsten gibt es insbesondere da Verletzungen, wo die Kniescheibe drüber gerutscht ist. Es war auch von einem Ödem im Knochen die Rede.

Ich hatte die Wahl zwischen Operation oder der versuchsweise konservativen Behandlung. So interessant ich auch Chirurgen finde, habe ich mich für die konservative Behandlung entschieden.

Das bescherte mit diese tolle Irom-Schiene (Orthese), die ihr auf dem Foto stehen könnte. (das blaue Ding! das Schwarze ist die Hatze 😉

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 10 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Chris

    Wenn wir schon bei Youtube sind: http://www.youtube.com/watch?v=enQX5QlrYUw

    Gute Besserung!

  • 🕝 Sebastian

    Was würde ich drum geben, wenn ich nur das Knieding hätte. Aber das wissen die Nur-Knie-Patienten natürlich auch nicht zu schätzen 😉

    Welchen Sinn hatte das eigentlich bei Forrest?

  • 🕝 Yannick

    Wenn ich Dir einen Tipp geben darf: Wenn es das nächste mal passiert (die Chance ist nun um einiges höher als vorher) lass es operieren. Mir ist sie vor paar Tagen zum siebten Mal innerhalb von 2 Jahren herausgesprungen, angefangen hat es wie bei Dir, MRT, Ödem – kenn ich alles 😉

    Wichtig ist, dass Du es jetzt so gut wie es geht auskurierst und dann die Muskeln sehr gut aufbaust!

  • 🕝 Sebastian

    @yannick

    Du bist ja noch sehr jung. Wenn sie bei Dir vor zwei Jahren zum ersten Mal rausgesprungen ist, neigst Du vielleicht dazu?

    Oder war der erste „Rausflug“ auch ein Unfall?

    In meinem Fall war der Aufprall so heftig, dass ausser der Patella-Lux ja auch das Sprunggelenk gebrochen ist.

    Ich hatte in den bisherigen 33 Jahren meines Lebens noch keine Probleme mit meinen Knien. Wenn die mir jetzt in Zukunft „einfach so“ rausfliegt, fänd ich das natürlich überhaupt nicht witzig.

    Dann werde ich Deinem Rat def. folgen.

  • 🕝 Yannick

    Eine wirkliche Veranlagung habe ich nicht. Das erste mal war ein heftiger Unfall, die Schmerzen waren unbeschreiblich. Und das Bild von diesem „Knie“ ist mir bis heute nicht aus dem Kopf gegangen 😉

    Danach wurde mir, wie Dir, ebenfalls zu einer konservative Behandlung geraten, die Schiene da oben kommt mir bekannt vor 🙂

    Nach einiger Zeit war ich dann bereit für ein Aufbautraining der Muskeln.. na gut, dass sie dann nach 3 Wochen wieder rausgesprungen ist, war nicht gerade optimal.. mir wurde dann nach den nächsten 2 mal eine OP nahegelegt, vor OP’s „fürchte“ ich mich jedoch etwas. Nur langsam geht es wohl nicht mehr anders.

    Dein Sprunggelenk ist auch noch gebrochen? Wie siehts da mit den Außenbändern aus, sind die noch ganz? Die hatte ich nämlich auch schon mal durch.

    Auf jeden Fall gute Besserung!

  • 🕝 Sebastian

    Ja, dieser fiese Schmerz ist mir auch noch in Erinnerung. Ich denke auch, dass ich die Übung bei der das passiert ist, nie wieder machen kann, weil ich das mental nicht auf die Reihe kriege, dass 2 Sekunden dafür sorgen, dass man sich wochenlang mit Krücken, Ärzten und OPs beschäftigen muss.

    Wie ist es denn zu den nächsten „Rausspringern“ gekommen? Waren die genauso schmerzhaft? Bist Du durch das rausspringen gestürzt?

    Wie meine Bänder aussehen, ist noch nicht klar. Da man diesen Freitag eh operieren will, hat man sich die bildgebende Untersuchung dazu gespart.

    Aber irgendwas muss mein Gelenk noch stabilisiert haben. Ich bin mit ner schweren Tasche noch nach Hause gelaufen.

  • 🕝 Yannick

    Die nächsten Male waren u.a. Sportunfälle (bspw. Fußball und einmal beim Badmintonspielen hochgesprungen, doof aufgekommen und das Knie verdreht, soweit ich mich noch erinnern kann, da ich nicht den besten Kreislauf habe bin ich hin und wieder paar Minuten weg gewesen..) .. bei anderen Fällen ist es einfach beim Spazierengehen passiert.

    Mit der Zeit ist es aber nicht mehr so schmerzhaft, lässt immer weiter nach. Schön ist es trotzdem nicht 😉

    Hingefallen/gestürzt bin ich danach immer.

  • 🕝 Sebastian

    Oha, das klingt nicht gut. Aber Deine Postings haben mir sehr geholfen. Ich werde mich deutlich intensiver um die Nachsorge kümmern.

  • 🕝 Enam

    Guden!

    Mir ist die Kacke jetzt am Sonntag passiert, und wie auch bei dir Sebastian, werde ich dieses Bild und den Schmerz nicht los…
    Ich hatte ein Badminton Spiel und bin nach hinten gerannt. Beim Umsprung in der Luft habe ich mich mit meinem kompletten Gewicht auf das linke Bein verlagert während ich nach hinten geflogen bin und gleichzeitig soviel Kraft auf das Bein gesetzt, dass ich nach vorne direkt beschleunigen konnte. Tja diesmal hat es mein Knie nicht ausgehalten (Mir ist das erstmal aufgefallen, was für eine Belastung mein linkes Knie aushalten musste.).
    Tja nun frage ich mich, wie sowas passieren konnte:
    a.) lag es wirklich an der Belastung?
    b.) bin ich mit gestreckten Bein,
    c.) oder eben mit ungestrecktem Bein auf das linke Bein gelandet?
    eines kann ich gewiss sagen, und zwar, dass ich definitiv die richtige lauftechnik hatte.
    Für die Zuschauer sah es auch ganz normal aus.
    Wisst ihr vll woran es liegen könnte?

  • 🕝 Sebastian (Redaktion)

    Das kann nur ein Arzt klären. Du musst das Knie auf jeden Fall untersuchen lassen. Gerade, wenn Du weiterhin Sport treiben willst.

    Bei mir hat die Schienung gereicht, um das Knie zu stabilisieren. Das Band ist ausreichend straff. Die stabilisierende Muskulatur habe ich auftrainiert und mein Knie funktioniert heute wie vor dem Unfall.

    Aber das muss sich ein Chirurg / Orthopäde anschauen. Frag am Besten gleich nach einem MRT. Da sieht man alles und Du hast keine Strahlenbelastung.

Dein Kommentar:
« naanoo.com – Der Relaunch Teil 1
» Selbstmitleid