• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Rückschläge
Unternehmertum ist keine Einbahnstraße

Einigen ist es schon aufgefallen. Fast alle Charts, die ich hier poste, zeigen stramm nach oben.

Das ist aber viel mehr ein Ausdruck meiner optimistischen Geisteshaltung als eine repräsentative Abbildung meiner geschäftlichen Aktivitäten. In keinem Business der Welt geht es immer nach „oben“.

Wer „Eier“ hat, zeigt sich, wenn der Rückwärtsgang drin ist

Bei „schönem Wetter“ kann jedes Toastbrot ein Unternehmen führen. Sich von allen Seiten bejubeln, bewundern und vielleicht auch bisschen beneiden zu lassen, ist die einfachste Aufgabe der Welt.

Wer wirklich das Zeug zum Unternehmer hat, zeigt sich wenn es mal nicht so läuft wie gedacht.

Und in dieser Hinsicht habe ich den letzten Jahren in der Internetszene mehr Enttäuschungen gesehen, als ich berfüchtet hatte. Nur ganz wenige Unternehmer haben den „Hintern in der Hose“, auch zu ihren Misserfolgen zu stehen.

Um das schlechte Karma gleich wieder abzuschütteln nenne ich mal ein positives Beispiel: Morten Lund … puh, gerettet 😉

Morten Lund (38): Seriengründer aus Dänemark. Investierte in unzählige Startups und legte dann – ausgerechnet mit einer Zeitung – eine spektakuläre Pleite hin. Im Moment feiert er sein Comeback. Auch während seiner Pleitezeit hat er auf Konferenzen gesprochen, von seinen Erfahrungen berichtet und versprochen, zurück zu kommen.

Hoch geht es langsam und mühsam, Abwärts geht es ganz schnell

So, jetzt zu dem Chart da oben. Das ist der US-Chart von naanoo.com. Wir haben da im letzten Jahr schöne Erfolge feiern können. Die meisten deutschen Erfahrungen waren gut auf den US-Markt übertragbar und wir sind schnell gewachsen.

Im November hat sich Google dann in all seiner Weisheit entschlossen, uns aus Google News auszuschließen.

Ich habe gekämpft wie ein Löwe, um zu erfahren, warum man uns so unsanft ins „Aus“ befördert hat. Leider erfolglos. Nach unzähligen Mails wurde klar. Die Jungs WOLLEN uns nicht sagen, warum wir delisted worden sind.

Inzwischen gibt es dazu sogar ein öffentliches Statement seitens Google. Als Google-Fan hat es mich sehr enttäuscht, dass Intransparenz offenbar offizieller Bestandteil der Unternehmenspolitik ist.

Learnings

Die Frage für uns war: Wenn Google uns nicht lernen lassen will – wie können wir trotzdem etwas Positives aus der Geschichte ziehen?

Wir haben sämtliche Bemühungen in der Angelegenheit eingestellt. Auch auf eine neue Einreichung, die offenbar möglich gewesen wäre, haben wir verzichtet. Das schien uns angesichts der Tatsache, dass wir nicht wissen, was zum Ausschluss geführt hat und sich das „Problem“ wiederholen könnte, sinnfrei.

Stattdessen haben wir uns überlegt, wie wir Google News als Trafficquelle kompensieren können. Wie erfolgreich diese Überlegungen sind, werde ich in ein paar Monaten sicher hier berichten.

Aber eines steht ohne jeden Zweifel fest: Ich werde nicht lockerlassen, bevor der Chart wieder da ist, wo er war. Und wenn ich darüber zum Internetopa werde.

ANZEIGEN
Kommentare:
  • Sebastian (Redaktion)

    > bin ich so helle

    Irgendwie erinnert mich das an Udo. Seine Schallplatte hängt auch schon seit Jahren an der gleichen Stelle fest. Ich hoffe, das ist nicht ansteckend. Wenn es bis nach Sachsen gekommen ist, erreicht es bestimmt auch Berlin.

    > Das wurde mir von mehreren Leuten bestätigt

    Genau wie die Tatsache, dass Du unheimlich schlau bist. (zum Beispiel von mir) Dann muss das natürlich stimmen!

  • UDO ARTIG

    Basti hatte ja schon jede Menge Projekte. Kann man alles bruehwarm bei archive.org – oder auch noch bei ein paar anderen Secret-URLs dieser Art – nachlesen. In wie weit die nun beim Flaggschiff naanoo als blinde Passagiere an Bord gegangen, untergetaucht oder gleich abgesoffen sind – ist natuerlich eine andere Frage. Keine Frage – welches Webdesign denn nun effektiver ist und welches eher nicht – dagegen bleibt offen beim Einsatz eines simplen Splitt-Test-Programmes..-> Du verlangst doch so gerne konkrete Zahlen und Belege. Dann leg sie vor oder versuche den Weg in die Realität zurück zu finden <– Du haelst mich wohl fuer Dr. Pott – der seinen ganzen vielen zukuenftigen Internet-Millionaeren in jedem zweiten Satz in seinen Reich-werden-Werken erklaert – wieviele Multi-Millionen er schon selbst verdient hat. Logo. Der wird noch viel reicher werden . Es werden der Moechtegern-Geld-verdienen-im-Internet- Digital-Fantasten ja nicht weniger. Und damit DU selbst in die Realtaet zurueck findest – kannst Du Dich ja mal in einen Flieger schwingen und einen Arbeits-Urlaub bei uns auf dem Bau einlegen. Und damit Du erst mal wieder so richtig fitt wie Schmitt wirst – einmal taeglich nach Feierabend Fussmarsch um die Fincagrenzen. (ca.. 5,5 Stunden normal – aber irgendwann bist Du dabei bestimmt so fit wie ein Turnschuh und schaffst es schneller.) Gerne zeige ich Dir dabei auch ein paar Kleinigkeiten aus unserem Real-welt-Schatzkaestchen wie z.B – ca. 2,5 Mill. kleine Palmen aus fincaceigenen Samenbestaenden fuer das Exportgeschaeft. Welche da ganz ohne SEO und Google-Wahn wundervoll friedlich und vollautomatisch von der Natur geliebt jeden Tag etwas groesser werden. Firmengewinn-Planziel: Ca. 1 $ pro Pflanze – je nach Marktlage. Wir haben Zeit. Dann werden die Palmen eben automatisch noch groesser und teurer.. Wenn so eine kleine Palme im Laden bei Dir um die Ecke am Ende 3,50 oder 4 Euro kostet und selbst Berlin damit noch tausendfach verschoent und begruent werden kann – war das zumindest fuer mich sinnvoller als jede google-abhaengige Normal-Geld-Verdien-Webseite, Foto-Tapeten und Deskop-Palmen. Gerne zeige ich Dir dann auch noch den Unterschied zwischen einem digitalen Flaggschiff wie naanoo – und einer richtigen normalen eigenen Luxus-Yacht. Vor allen Dingen sind die huebschen Girls die da immer so gerne mitfahren moechten – alles andere als nur eingebildete Pussies Deiner eigenen digitalen-Traumwelt von Googles Gnaden. Und wenn Du alle 14 Tage in Deinen Arbeits-Fitness-Urlaub bei uns am Bau Deinen freien Tag bekommst – wirst Du das sehr schnell zu schaetzen wissen. Die heissesten Office-Girls servieren Dir gern am Pool die coolsten Mojitos. Das kommt bei herrlichem Sonnenschein erfreulicherweise immer ganz gut – waehrend Du ganz relax im Wasser und unter Riesen-Palmen ueber Deine weiteren Geschaefte nach denkst. Du kannst Dir auch jederzeit von den Girls die PC- tastatur-geschaedigten Fingerchen – und sonst was – massieren lassen. Selbst geheimnissvolle Fern-Ost-Tiefen-Entspannungs-Massagen – mit wundervoller kosmischer Musik muessen kein ewiges digitales Geheimniss mehr bleiben fuer Dich. Auch Deine Ohren-Knoepfe mit deiner geliebten Lady Gacka – kannst Du bei Deiner Kern-Therapie am Bau waehrend Deines sonnigen Arbeits-Urlaubes hier – getrost in der Pausen-Butterbrot-Schachtel lassen. Wir haben hier mit Sicherheit die bessere Mucke – bei der es aber so richtig ab geht. Und Niemand muss sich hinter Computer-Monitoren , Lady Gaga-Knopfhoerern und anderen technischen Schnickschnack von seinen Mitmenschen selbst isolieren. Hier geht es noch gemeinsam hautnah mit Freunden und Freudinnen zum Anfassen – und selbst auch am Bau noch so richtig freudig und mit-menschlich – familiaer zu. Und sehr gesund. Sehr gern kannst du als eigentlich recht guter Fotograf – auch Vorher- und Nachher – Aufnahmen von Dir machen Zurueck am Wannsee werden dich die Maedels reihenweise umschwaermen bei Deinem Aussehen und Deiner neuen Power. Das Leben ist eine Fiesta! Natuerlich kannst Du hier auch was mit Internet und Computern machen. Mach ich ja auch. Aber Du wirst die Dinge grundsaetzlich anders sehen. Und auch Deine albernen Sprueche etwas ueberdenken muessen – wer wohl exakt von uns Beiden wirklich den Bezug zur Realitaet verloren hat. Also denk jetzt mal ueber mein Uebernahme-Angebot fuer naanoo nach. Am besten ohne Mainstream Musik. Und streckenweise klug – wie Du nun mal so bist – ahnst Du wahrscheinlich auch schon – warum Olaf dann den Laden erst mal weiterfuehren kann. ( Wenn er moechte.) Mensch, Basti. Du bist doch keine Kuh. Erst irgendwelche Promi -News fuer DSDL-Teenys bei naanoo – nun im Zuge des Erwachsenwerdens Welt-Nachrichten und die eingekauften Geschichten aus den Koepfen von anderen Leuten ewig digital wieder zu Kaeuen – kann doch wohl nicht alles im Leben gewesen sein, oder? Amsonsten mutierst Du – laut eigener Aussage – wirklich noch mal irgendwann zum Google-Opi.

  • Sebastian (Redaktion)

    > bruehwarm bei archive.org

    Brühwarm ist da gar nichts mehr. Selbst die großen deutschen Sites werden nur noch sehr unregelmäßig gecrawlt.

    Aber für meine Projekte braucht man kein Archive.org. Die sind alle noch online und werden es auch bleiben.

    Außer mein Lieblingsportal (isla24.com) – das ist noch in der Mache 😉

  • UDO ARTIG

    -> Außer mein Lieblingsportal (isla24.com) – das ist noch in der Mache 😉 <—

    Das ist toll, Basti. Da kommen reihenweise alte Storys und Geschichten wieder hoch. Besonders in der finca-eigenen Bodega – oder dem wirklich traumhaft schoenen Plaetzchen davor – unter Palmen und einem ur-alten Riesenbaum mit einem Stamm von etlichen Metern Umfang – und dem wahrscheinlich schoensten Sternenhimmel des Planeten – ( laut bisher unbestaetigten Behauptungen – die allerschoenste und ur-gemuetlichste Bodega- der westlichen Galaxie ) – kann man sich bestimmt ueber das Thema stundenlang unterhalten – und schlapplachen ( Besonders natuerlich ueber die zeitweilige – eigene digitale Bloedheit 🙂

  • Sebastian (Redaktion)

    > Da kommen reihenweise alte Storys und Geschichten wieder hoch

    Na komm, dann sieh Dich nochmal satt an Deinen digitalen Glanztaten. So gut bekomme ich das sicher nicht hin:

    http://replay.waybackmachine.org/20041010181448/http://www.isla24.com/

Dein Kommentar:
« Die 12 größten Wirtschaftsnationen 2050
» Windows Festplatte sicher löschen