• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Internet & Technik

Was braucht man, um Unternehmer zu sein?

Dieses Posting habe ich schon eine ganze Weile auf meiner Agenda. Ganz einfach, weil mir diese Frage schon so oft gestellt wurde. Darauf gibt es furchtbar komplizierte und ganz einfache Antworten. Ihr ahnt es – ich habe keine Lust auf komplizierte Dinge.

Die Antwort: Man braucht Eier!

Um der Diskussion um weibliche Gründer vorzubeugen: Frauen haben viel mehr davon! Es gibt nur zwei Punkte an denen eine Unternehmung scheitern kann:

  1. Man bringt nicht den Mut auf, loszulegen.
  2. Man gibt auf.

Und das ist tatsächlich so einfach! Wenn man sich erfolgreiche Unternehmer anschaut – und ich habe mir sehr viele davon angeschaut – gibt es keine offensichtlichen Gemeinsamkeiten. Es gibt sehr ignorante Typen, die sich für den Mittelpunkt der Welt halten und dem Rest der Welt den eigenen Fußabdruck mitten ins Gesicht drücken. Es gibt sehr umsichtige Unternehmer, die ihren Kunden zuhören und ihre Produkte ständig anpassen und optimieren. Es gibt intelligente Unternehmer, erfolgreiche Trottel, Spinner, Psychopathen, Gutmenschen, Sensibelchen, Machos, Choleriker, Introvertierte … you name it!

Aber keiner von ihnen hat gezögert, loszulegen oder aufgegeben! Und die Frage des Aufgebens stellt sich! Irgendwann! Immer!

Es zählt nicht das, was man weiß oder kann. Sondern das, was man will und tut. Und wenn jetzt jemand „Tschakka!“ postet, gibt das mit Anlauf auf die Fresse 😉

Kommentare:
  • Holger Ballwanz

    Tschakka! ;o)))

  • Sebastian (Redaktion)

    @holger

    http://bit.ly/stFmW7

Dein Kommentar:
« Gesehen: Laconia (TV-Film)
» Open Web: Das Ende des „freien“ Internets naht