• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Avatar – Review in 146 Worten

Wir haben uns gestern James Camerons Avatar in der 3D-Fassung angeschaut. Mir hat der Streifen sehr gut gefallen. Hier ein ganz kleines Mini-Review:

3D/2D
Unbedingt in 3D anschauen! Ich hatte auch meine Zweifel, ob man das 160 Minuten ertragen kann, wo ich schon die üblichen 30 Minuten IMAX Kurzfilmchen extrem anstrengend fand. Der Film ist aber so spannend, dass man das 3D irgendwann vergisst  und nur noch vom „mitten drin“-Gefühl profitiert.

Handlung
Wie Cameron selbst zugegeben hat, ist die Handlung ein Mix aus viel bekanntem: Western, Kolonalisierungskritik, Outsider-Story, rassenübergreifende Liebe etc. Der Film ist aber trotzdem bis zum Schluss spannend. Dadurch sind die 160 Minuten schnell vergangen.

Rendering
Ich wollte den Film eigentlich wegen der quietschbunden Szenerie erst gar nicht gucken. Aber es ist den Machern wirklich sehr gut gelungen, menschliche Gefühle auch in die gerenderten Ur-Einwohner (Na’vi) zu transportieren.

Kosten
Wir haben über 12 Euro bezahlt. Aber die war der Film allemal wert.

Dein Kommentar:
« Schumensko – Bulgarisches Bier
» Immer wieder Ärger mit der Telekom