Mix
Backswitch: Zurück zu Windows

Gruselig: Windows Vista auf meinen Macbook

Gruselig: Windows Vista auf meinen Macbook

Wenn ich es nicht vor mir sehen würde, könnte ich es selbst nicht glauben. Als begeisterter Mac-User trete ich den Weg zurück zu Windows an.

Was hat dazu geführt?

Ich habe in den letzten 3 Jahren rund 5.000 Euro für Apple Hardware ausgegeben. Nachdem sich bei beiden MacBooks (mit und ohne Pro) der Akku  nach einer völlig unakzeptablen Zahl von Ladezyklen verabschiedet hat, konnte ich mich über einen offenbar defekten Lademechanismus im MacBook freuen. Auch die üblichen Qualitätsmängel am Gehäuse (Risse an den Displayauflagen) durfte ich „bewundern“. Apple hat sich trotz mehrerer Versuche nicht zu Kulanzleistungen bereit erklärt.

Das ist für mich der Punkt, wo ich ganz klar sage: Das ist mir die beste Software der Welt nicht wert.

Ich habe mal kurz überschlagen, was mich neue Hardware kostet:

2* Desktop (Quadcore, 3 GB RAM, 2*1000 GB HD)
1* Notebook (Dualcore, 3 GB RAM, 1*250 GB HD)

Apple
2* 2569 Euro
1358 Euro
= 6496

PC
2* 600 Euro
600 Euro
= 1800 Euro

Ich müsste also mehr als das Dreifache für die benötigte Hardware zahlen und hätte dann erneut ein mageres Jahr Garantie (mehr kostet bei Apple satte Aufschläge).

Klar, ist das ein Apfel vs. Birnen-Vergleich – Apple setzt in den Mac Pro Desktops Server-Boards und Prozessoren ein, hat hochwertige Alugehäuse etc. Aber was unter dem Strich bleibt, sind meine Bedürfnisse und der Preis, zu dem ich sie befriedigt bekomme.

Ich habe schon mehr als einmal den Kopf geschüttelt, beim Rückwechsel von Mac OS zu Windows. Bisher bin ich aber noch auf kein Knock-Out-Kriterium gestossen. Ich gebe Windows jetzt einfach mal ein halbes Jahr. Sollte ich mich dann damit arrangiert haben, kaufe ich die neue Hardware inkl. Windows 7.

16 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 51 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 16 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Uwe

    Und ich wollte diesen Sommer/Herbst auf Apple umsteigen lol….Ich muss sagen ich dachte bisher eigentlich das Apple die bessere Qualität liefert, aber dann wiederrum ist ein Apple ja auch wie du schön aufzeigst doppelt bis dreimal so teuer. Stellt sich wirklich die Frage ob ich beim PC bleiben soll oder auf Apple umrüste….

    Grüße….
    Uwe

  • 🕝 sheep-triple

    Hallo Sebastian,

    hast Du schonmal im open-source-Bereich gestöbert? Was sich da alles tut kann man sich z.B. bei distrowatch ganz übersichtlich ansehen. Linux und BSD basieren übrigens wie die Apple-OS auf UNIX.
    Ich finde für (Ex-)Apfelianer alle Systeme, die mit dem „enlightenment“ Fenster Manager arbeiten, sehr interessant, da dieser dem Apfelsystem recht nahe kommt.
    Ich selber nutze z.B. das aus Italien stammende open-geu.
    Zu Linux bekehren möchte ich niemanden(warum auch?), aber der Blick über den Tellerrand kann vielleicht ganz interessant sein. Mein alter „Knubbelmac“ bleibt natürlich von Experimenten verschont und xp-pro ist noch lange nicht tot.
    Gruß sheep-triple

  • @uwe

    Wie geschrieben, hinkt der Vergleich ein wenig. Wenn man die identischen Komponenten verwendet, ist ein Apple kaum teuerer. Aber bei Apple gibt es halt in Neurechnern immer aktuelle High End Technik und kaum Einsteigertaugliches … der Erweiterbarkeit sind enge Grenzen gesetzt.

    Mac OS ist das in meinen Augen das bessere OS, aber die Qualität der Hardware überzeugt mich halt nach den ganzen MacBook / MBP Macken nicht mehr.

    @sheep

    Danke für den Hinweis. Die Site schaue ich mal durch… schon aus Interesse. Als „Hauptsystem“ kommt das für mich aber nicht wirklich in Frage. Aber ich habe einen meiner alten Server hier zuhause. Vielleicht verpasse ich dem Linux mal nen Window Manager.

  • 🕝 Udo

    Na Bastl: Dass DU wieder von Apple zu Windoof zurueckfinden wuerderst – war mir zumindest schon immer klar.
    Noch besser waers natuerlich gewesen – wenn Du mal den ganzen Digital-Wichs fuer ein paar Tage in die Tonne getreten
    haettest.

    Du haettest ja bei Euch da im DDR-Ostharz mal ein bisschen Holz hacken koennen. Mal die so ein bisschen wieder
    freimachen – wo Ihr noch vor ein paar Jahren Euren eigenen Bruedern die Eier weggekallt habt – wegen Paradiesflucht…
    Ich selbst hatte jetzt mal ein bisschen Digital-Pause gemacht. Der meiste Kram im Netz braucht in Wirklichkeit eh kein
    Mensch – pure Lebenszeitverschwendung im Grunde das Allermeiste darin…
    Aber die selbstgewaehlte Gartenarbeit hat gutgetan. Wirklich- so richttig gutgetan. Ich stroze vor Energie – und koennte
    Baeume ausreissen. Wirklich. Wuerde ich Dir auch mal wuenschen…Ich selbst bin natuerlich auch so ein Digital-Opfer. Habe
    dann heute nacht noch Aufnahmen im Studio gemacht – und schon hanegste wieder an den ganzen Computen. Nun ja.
    Wengistens aber hat meine Musik nichts mit dem banalen Konserven-Musik-Muell Deiner Bewusstsein-Konsum -Klasse zu
    tun – sondern mit absoluter Kunst im Bereich der oberen Weltklasse. Sie hat auch etwas zu tun mit dem Wort – dass am
    Anfang war. Ein Wort ist ja auch nur ein Klang…
    Leute wie DU konsumieren nur. Die Strafe des Kosmos oder des Universums dafuer ist – dass Du Niemals das Wunderbare
    erkennen wirst. Und das ist doch das ganze Ding:
    Ihr macht so einen auf Schau im Internet. Dabei wisst Ihr in Wirklichkeit GAR NICHTS! Aber die Riesen-Klappe.
    DU denkst doch pasenlos darueber nach – was Du eigentlich essen sollst – und wie Du Dein bisschen Lebenszeit am besten
    verplempern kannst. Digital natuerlich. In Wirklichkeit laeufst Du Dir nur selber hinterher – und suchst nach Dir selbst.
    Das tun auch die allermeisten Menschen – Du bist also nicht allein. Das Spiel des Lebens besteht einzig und allein darin – dass
    sich Gott-der Herr durch all die Evolution im Universum und aller Seiten-Welten – am Ende selber wieder begegnen moechte-
    Wer also bist Du Wirklich?
    Ich hatte gerade im Internet dieses Vorhaben von irgendwelchen Atheisten gesehen – die jetyt auch auf bundesdeutschen
    Bussen die Anti-Gott-Reklame anbringen wollen: Es gibt …. Zwischntext ,,, keine GOTT….
    Nun ja. Warum auch nicht? Nur: Da waren die ganzen Religionskonzerne durch die Jahrtausende auf dem Planeten aber
    cleverer – und haben mit dem Verkauf von heisser Luft in bunten Tueten unvorstellbar viel verdient…
    Weisst DU – was das SAT, – CHIT – ANANDA ist?
    Du kannst es im Internet suchen – und irgendeine dumme Erklaerung dafuer finden. Aber Du wirst es nie, nie wiissen, was Das
    wirklich ist – ohne die eigene Erfahrung desselben.
    Und besonders beleidigt – hat mich mal vor ein paar Jahren eine ganz bestimmte Bemerkung von Dir. Offenbar gehst DU
    davon aus – dass alle Leute so Zirkusaffen sind wie DU.
    Ich hatte Dir mal – wahrscheinlich in kindlicher Unschuld und Offenheit – gesagt – dass ich die Wellen des Ozeans
    RUECKWAERTS laufen lassen kann. Aber Du woltest gleich eine Sensations-nummer daraus machen. Erinnerst Du Dich
    noch?
    Du hast eben keine Ahnung und nicht den mindesten Schimmer – was wirklich laeuft auf den Stufen der Vollendung im Leben.
    Diese ganzen – Kraefte – und noch, noch sehr viel mehr – sind voellig normal. Zumindest eine Theoretische Erklaerung dafuer
    wirst Du in der Beschaeftigung mit Yoga finden.
    Auch diese Lehre ist letzlich nur eine – von fast unendlich vielen Erklaerungsversuchen des Seins und der Welt. Aber immerhin
    auch durch die ganzen Uebungen praktisch erfahrbar.

    Denn nur die Praxis – ist der Pruefstein aller Theorie.
    Wuensche Dir noch einen wunderschoenen und gesegneten Tag. nach Berlin.
    .Dieser Tag ist uebrigens der Einzige den Du hast. Auch wenn Du glaubst oder denkst – ganz viele davon zu haben…

  • 🕝 Olaf

    Der größte Vorteil der PC’s ist nach meiner Meinung die freie Konfigurierbarkeit mit Auswahl aus unendlich vielen Komponenten, der Preise wegen starkem Wettbewerb am Boden sind.

    Die PC- Komponenten sind so billig, dass sich ein Geltendmachen von Gewährleistungsansprüchen im Fall eines Defektes finanziell für uns nicht rechnet.

    Einen Office- Pc kannst Du Dir für deutlich unter 300â?¬ , + 70-160â?¬ je nach VISTA- Version, zusammenbasteln.

  • 🕝 Backswitcher

    Ja, bei mir steht der Switchback jetzt auch an, und es ist schön zu lesen, dass ich da nicht der einzige bin! 😉 Bei mir waren es im Laufe der Zeit mehrere Geräte aus dem Hause Apple. mittlerweile besitze ich aber nur noch ein MacBook und den iMac, letzteren werde ich ih den nächsten Tagen zum Verkauf freigeben.

    Warum? Zwar hatte ich mit der Apple-Hardware keine Probleme und musste auch nicht die Garantie in Anspruch nehmen, aber nach gut 3 Jahren Mac-Nutzung merkt man doch, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Was mich stört ist z.B. die Bindung an Apple, wenn man auf das System angewiesen ist, im Falle eines Hardware-Defekts. Da kann man nicht eben mal einen alten Rechner neu aufsetzen und flott weiterarbeiten. Außerdem vermisse ich im Endeffekt doch einige Anwendungen für die es unter OS X einfach keine gleichwertigen Pendants gibt.

    Mein Fazit ist, dass ich meine Erfahrungen mit Macs gemacht habe, unter XP aber immer noch effektiver arbeiten kann, und ich zukünftig auch nicht mehr gewillt bin, nur für das System diesen Mehrpreis auszugeben.

    Finde es schön zu sehen, dass sich mal ein User nicht so sehr verblenden lässt und die nötigen Konsequenzen zieht! 🙂

  • @backswitcher

    Das zeigt aber auch, wie gut das Apple Marketing funktioniert. Ich dachte auch noch kurz vor dem Backswitch, dass es ein dramatischer Abstieg werden würde.

    Heute – ein paar Monate später – sehe ich das anders. Ich bin sehr zufrieden mit Windows 7.

  • 🕝 udo

    Interessante Diskusion – natuerlich Jeder aus seinem persoenlichen Standort und Blickwinkel heraus.

    Olaf merkt man den Betriebswirt und Buerochef an. Er ist mal wieder pausenlos am rechnen.

    Ich habs bereits aufgegeben. Fest steht – dass Windows ueber die Jahre betrachtet – sehr , sehr teuer war.

    Wenn es wahr ist – das Zeit auch Geld bedeutet. Die ganzen Systemabstuerze, Fehlermeldungen, usw.

    Vista und W7 wuerde ich dauerhaft nur benutzen – wenn ich dazu gezwungen werde. Zum Beispiel durch neue Programme im Studiobereich – die woanders nicht laufen.

    Im Musikstudiobereich ist Apple praktisch Pflicht weil es Programme gibt – welche auf Windows nicht funktionieren.

    Umgekehrt allerdings genauso. Wir haben sogar noch Windows 95 PCs. Es gibt da am Tropf ein paar geniale Prograemmchen – die aus irgendwelchen Gruenden nicht weiter entwickelt wurden und nur da laufen.

    „Weiterentwicklung“ ist eh so eine Frage fuer sich selbst.

    Mir ist bis heute nicht klar – was zum Beispiel an WorldPress so toll sein soll. Es bringt doch eigentlich nur kastrierte User hervor. Bei den alten Foren konnte man mal eben als Benutzer Bilder und Ton einbinden. Postings nach Schreibfehlern bearbeiten, etc..

    Ueberhaupt scheint die Zeit vorbei zu sein – wo praktisch jeden Tag neue geniale Programme auftauchten.

    Da ist nicht nur ein Apple – sondern auch bei Windows die Luft und Spielraum nach oben ziemlich duenn geworden.

    Vieles ist nur noch aufwendige Marketing- Verpackung. Wenn man die ganzen bunten Tueten mal weglaesst – so halte ich bis heute W XP fuer das beste Produkt aus dem Hause von Herrn Gates.

    W7 habe ich noch nicht getestet – werde es jetzt aber zumindest mal probieren. Der Name weckt auf jeden Fall schon mal Neugierde.

    Den Markennamen Vista dagegen haben sich wahrscheinlich irgendwelche genialen Wirtschaftsspione von Google ausgedacht – die von der Pleitesuchmaschine Alta-Vista uebernommen und anschliessend als Marketing-Berater in den Betrieb von Herrn Gates und seinen Freunden eigeschmuggelt wurden…

  • 🕝 Seb

    Scön, dass ich nicht er einzige bin, der sich wieder aus dem 100% Mac-universum verabschiedet. Habe ein MBP, iMac und hatte einen iPod. Der iPod wurde 3 Monate nach Kauf wieder verabschiedet, die iTunes Bindung (und iTunes i.A.) sind letztlich absolut unbefriedigend. Ich vermisse (da Musik hier immer läuft) das genial-einfache WinAmp. Der iMac wird in den nächsten Tagen bei Ebay versteigert. Zwar hatte ich keine Probleme und schätze auch vieles bei MacOS, aber letztendlich suche ich einen Computer, der mehr Power hat und ggf. aufgerüstet werden kann, aber eben unter 3000 Euro (z.B. für den MacPro). Das MacBookPro werde ich behalten, da es (bis auf den Akku) immer gute Dienste geleistet hat und trotz seines Alters (3 Jahre) immer noch top ist.

  • 🕝 Torsten

    Hallo Sebastian,

    wie hast du den Backswitch zu Windows vollzogen?

    Anleitungen wie man von Windows auf den Mac wechselt gibt es zu Hauf im Internet. Aber vom MAC auf Windows habe ich nichts gefunden.
    Insbesondere geht es mir um die E-Mails in Apple Mail.

    Ich trage mich auch mit dem Gedanken wieder zurück zuwechseln.

  • Ich hatte schon vor dem Wechsel einen E-Mail Account bei Google. Den habe ich einfach weiter genutzt. Insofern hatte ich da keine Umstellungsarbeit zu verrichten, ausser, dass ich auf das geniale Apple Mail verzichten mußte 😉

    Im Moment nutze ich die Weboberfläche von Google Mail.

  • 🕝 Backswitcher

    @Seb

    Schön, da hat sich also noch ein Backswitcher eingefunden! 😉 Und zu Winamp kann ich auch nur eins sagen: dito! Der hat mir (neben mehreren anderen Programmen) auch arg unter OS X gefehlt! Mittlerweile bin ich aber im Besitz eines neuen Acer-Rechners mit ordentlich Leistung, habe dort Win7 am Laufen und bin damit mehr als zufrieden! Die Arbeit geht bei mir wesentlich leichter von der Hand, und ich habe für meine Anwendungsbereiche wieder die optimalen Anwendungen parat.

  • 🕝 Patrick Baginski

    Hallo!

    Ich würde auch wieder wirklich gerne zurückwechseln, wäre da nicht das von Apple schlau gemachte Problem mit dem Abgleich der Daten.
    Wenn ich eine Möglichkeit wüsste mit der ich meine Musik, Fotos, Dokumente, Emails und sonstigen Dateien problem- und lückenlos auf einen neuen Win7 Notebook bekommen könnte, würde ich es sofort machen.
    Leider sehe ich da kaum eine Möglichkeit, allein schon auf Grund der verschiedenen Dateisysteme.
    Jetzt bleibt dementsprechend nur wieder der Griff zum Macbook oder Macbook Pro, dabei will ich doch eigentlich gar nicht soviel Geld für ein vergleichbar schlechteres Produkt bezahlen (Hardwarde bezogen). Ich würde sagen, ganz klassisch in die Apple-Falle getappt: Aussteig schwer gemacht!

    Patrick

  • 🕝 @Patrick

    Du musst einfach nur eine externe Festplatte mit exFAT formatieren Das geht im Festplatten-Dienstprogramm deines Mac. Dort kannst Du dann Deine kompletten Daten rauf kopieren und dann ohne weiteres von Windows aus lesen.

    P. S. Ich bin auch gerade dabei von Mac zurück zu Windows zu wechseln. 😉

  • 🕝 Anonymous

    Hallo,

    mich interessiert ob Du seit diesem Beitrag immer noch auf Apple Produkte verzichtest oder ob Du wieder Macs benutzt.

  • Ich habe seitdem kein MacOS mehr benutzt.

    Bis 09/2015 habe ich Windows genutzt und seitdem nutzte ich Linux.

Dein Kommentar:

« Anti-Diät-Tag
» Besucher & Einnahmen 04/2009

Trackback-URL: