Mix
Basti ist ein Gewinner!

Basti bei Plista

Basti bei Plista

Nicht, dass das irgendwie in Frage stand und einer expliziten Feststellung bedurft hätte …

… aber gestern habe ich ihn abgeholt, den Gewinn des Plista-Gewinnspiels zu Ehren des 1000. Facebook-Fans.

Ich konnte zwei Kaffeetassen und einen Kasten meiner geliebten Club Mate abräumen. Anschließend habe ich noch eine geführte Rundreise durch das Plista-Office unternommen.

Was macht Plista? 
Plista führt euch zum Schotter! Das Werbenetzwerk bietet diverse innovative Werbeformen, mit denen ihr euer Blog oder eure Website monetarisieren könnt. Auf meinem Fotografie Blog könnt ihr euch das anschauen. Unter den Artikel gibt es Teaser zur weiteren Artikeln – einer dieser Teaser ist bezahlte Werbung. Plista hat auch „FlyAds“ im Angebot, die beim Runterscrollen am rechten Bildrand erscheinen.
www.plista.com

plista-tasse

13 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 52 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 13 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Chris

    Glückwunsch. Die Werbeformen haben in unseren Test jedoch leider keinen guten Eindruck auf dem Bankkonto hinterlassen 😉

  • 🕝 Sebastian

    Das scheint sehr themenabhängig zu sein. Wir haben Seiten, da funktionieren sie sehr gut und andere, da läuft es sehr mager.

    Wir testen das deshalb bei jedem Projekt neu. Wenn es nicht läuft, nehmen wir werbefreie Teaser.

  • 🕝 Alice

    Auch meine herzlichen Glückwünsche…
    aber hast Du Dir ja ehrlich verdient und selbst nach Hause geschleppt 😉

  • 🕝 Sebastian

    *grins*

    Ja, meine Schulter hat jetzt ein schönes, buntes Landkarten-Tattoo. Das wird die Ärztin bestimmt begeistern, wenn ich morgen zur Hautkrebsvorsorge gehe 😉

  • 🕝 Olaf

    > wenn ich morgen zur Hautkrebsvorsorge gehe

    BTW:
    Kann das sein, daß Du recht häufig zum Arzt gehst?
    Wenn sich das weiter entwickelt, bist Du in meinem Alter jeden Tag dort ;-).

  • 🕝 Sebastian

    > Kann das sein, daß Du recht häufig zum Arzt gehst?

    Wie kommst Du darauf?

    Nur, weil Du an Deiner Gesundheit sparst, muss ich das doch nicht auch tun. Sinnvolle Vorsorgeuntersuchungen nehme ich natürlich wahr.

    … und ja, mit meinem gebrochenen Sprunggelenk bin ich damals auch sicherheitshalber zum Arzt gegangen. Ein bisschen übervorsichtig war das vielleicht.

  • 🕝 Tjark

    “ mit meinem gebrochenen Sprunggelenk bin ich damals auch sicherheitshalber zum Arzt gegangen“ Weichei !

    „Hautkrebsvorsorge“ Muss ich auch mal wieder machen.

  • 🕝 Sebastian

    Olaf setzt auf die kostengünstigere DIY-Hautkrebsvorsorge:
    http://blog.dynamicdrive.de/wp-content/uploads/kopf_im_kabelschacht.jpg

  • 🕝 Olaf

    Bei Dir liest und hört man „Transport ins Krankenhaus mit dem privatärztlichen Notdienst“, Urlaubsausfall wegen 14 Tage langer Grippe- Infektion, Krankenhausaufenthalte etc.

    Ich gehe auch alle 5 Jahre zum HNO- Arzt (wegen meinem Heuschnupfen) und zum Augenarzt, und reichlich zum Zahnarzt, aber das war es dann zum Glück.
    Blutdruck/Blutzucker/ Urinwerte und Cholesterin hatte ich vor 1 Jahr mal selber bestimmt. Irgendwann gehe ich auch deshalb mal alle 5 Jahre zum Kontrolle zum Arzt.

    Neulich hat mir eine Apothekerin eine Rabatt- Karte angeboten (3% Rabatt, wenn ich mindestens 4x im Jahr bei ihr was kaufe). So eine Karte werde ich hoffentlich nie nutzen können ;-).

  • 🕝 Sebastian

    >Bei Dir liest und hört man “Transport ins Krankenhaus mit dem privatärztlichen Notdienst”,
    >Urlaubsausfall wegen 14 Tage langer Grippe- Infektion, Krankenhausaufenthalte etc.

    Und das ist bei Dir „häufig zum Arzt gehen“? Das ist 7 und – ich glaube – 5 Jahre her.

    Mir ist auch die Botschaft noch nicht ganz klar. Willst Du uns sagen, dass Du besonders männlich bist, weil Du vermeintlich seltener zum Arzt gehst? Oder wolltest Du uns zum dritten mal die Geschichte Deiner so schlauen Ost-Tarif-Krankenversicherung erzählen?

    Wenn Du nur mit Mandy und den Bengels in der Bude sitzt, wirst Du Dich natürlich weder verletzen, noch mit irgendwas infizieren 😉

  • 🕝 Olaf

    @Sebastian:
    > Mir ist auch die Botschaft noch nicht ganz klar.

    Z.B.:
    Esse weniger ungesundes Zeug, trinke weniger, bewege Dich mehr, sonst siehst Du früher das Gras von unten als ich.
    Oder:
    Wer öfter zum Arzt geht, wird durch Medikament oft so sehr geschädigt, daß er trotz Arztbesuch früher stirbt als jemand, der abstinent gegenüber Ärzten lebt.

    Auf dieses Statement gönne ich mir erstmal ’ne Schweinshaxe mit Brötchen (habe ich mir eben beim Fleischer gekauft) ;-).

  • 🕝 Sebastian

    Ich sag es mal so höflich wie es mir nur irgend möglich ist:

    Wenn ich mich zwischen meinem jetzigen Körper und Deinem, den ich vor 5? Jahren das letzte mal in Augenschein genommen habe, entscheiden müsste, würde das keine Ewigkeit dauern 😉

    Trinken tu ich jede Menge. Aber gar keinen Alkohol. Wenn Du die wirklich wichtigen Blogs lesen würdest, wüsstest Du das!

    Und – spätestens hier verstehe ich Deine Logik nicht – da ich so oft zum Arzt gehe, habe ich auch jede Menge Bewegung!

  • 🕝 Sebastian

    > Wer öfter zum Arzt geht, wird durch Medikament oft so sehr geschädigt

    Wenn das bei Dir so ist, hast Du die falschen Ärzte!

    Bei der Hautkrebsvorsorge bspw. habe ich jedenfalls noch nie Medikamente bekommen. Und als ich mir bei der Grippe die Bescheinigung für meine Reiserücktrittsversicherung abgeholt habe, gabs leider auch keine Prozac-Probepackung.

    Aber vielleicht sollte ich mir einfach was einwerfen, damit ich Dich besser verstehe?!

Dein Kommentar:
« Stromberg Kinofilm – Dreharbeiten haben begonnen
» Selbstmorde in der Gründerszene