• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Besucher & Einnahmen 08/2009

Visits (blau) und Pageimpressions (rot) 05/2008 - 08/2009

Visits (blau) und Pageimpressions (rot) 05/2008 - 08/2009

Sowohl bei den Besucherzahlen als auch bei den Einnahmen ging es im August seitwärts. Da ich in den nächsten Wochen nur wenig Zeit zum Bloggen habe, rechne ich mit einem „desaströsen“ September.

Ich werde mir aber mal Gedanken machen, wie ich für etwas nachhaltigeres Wachstum sorgen kann, das dann auch besser monetarisiert.

Visits

05/2008 959
06/2008 1645
07/2008 1505
08/2008 1300
09/2008 1527
10/2008 1296
11/2008 1651
12/2008 2737
01/2009 6007
02/2009 6212
03/2009 12922
04/2009 19960
05/2009 10407
06/2009 9099
07/2009 14739
08/2009 15329

Pageimpressions

05/2008 2760
06/2008 4190
07/2008 3601
08/2008 2707
09/2008 2903
10/2008 2013
11/2008 2572
12/2008 5454
01/2009 11338
02/2009 9968
03/2009 19974
04/2009 29053
05/2009 15149
06/2009 13041
07/2009 22349
08/2009 23065

Einnahmen

05/2008 1.07 Euro
06/2008 0.13 Euro
07/2008 0.00 Euro
08/2008 0.00 Euro
09/2008 0.00 Euro
10/2008 0.02 Euro
11/2008 0.15 Euro
12/2008 0.21 Euro
01/2009 51,73 Euro
02/2009 108,08 Euro
03/2009 315,82 Euro
04/2009 112,25 Euro
05/2009 63,12 Euro
06/2009 178,21 Euro
07/2009 82,45 Euro
08/2009 84,12 Euro

5 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 5 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 udo

    „Knallhartes Zielgruppen-Marketing ist etwas vom Wichtigsten, wenn Sie nicht in der
    Jauchegrube des Mittelmaßes mitschwimmen, sondern sich im Markt exklusiv positionieren
    wollen. Also überlegen Sie sich genau, für wen Sie da sein wollen. Wenn Sie sagen «für jeden,
    der kommt und zahlt», müssen Sie sich nicht wundern, wenn die Arbeit wenig oder gar keinen
    Spaß macht und Sie sich die ganze Zeit fremdbestimmt fühlen.“
    Hab ich – unter anderem – in einem Marketing-Seminar-Buch gelesen.
    Auf den http://www.Mybasti.de -Blog bezogen:
    Nun scheint meinem lieben Amigo Basti sein persoenlicher Blog eine Menge Spass zu machen.
    „Fremdbestimmt“ wird er sich deshalb wohl eher nicht fuehlen
    Aber nochmal: “ Also überlegen Sie sich genau, für wen Sie da sein wollen. Wenn Sie sagen «für
    jeden, der kommt und zahlt…usw. .“
    Nicht ohne redlich verdientes Kompliment kann man sagen – dass Basti seine Monatsberichte
    ueber Visits und Einahmen bisher sehr ordentlich und korrekt gefuehrt hat.
    Demnach waren hier schon sehr viele Leute mal .zu Besuch. Nur „gezahlt“ haben – laut Bastis
    Einnahme-Statistiken nur die Aller-Wenigsten Besucher.
    Und nochmal aus dem gleichen Satz:- etwas gekuerzt:
    “ Also überlegen Sie sich genau, für wen Sie da sein wollen. ..“
    Ja – fuer Wen eigentlich? Auch wenn der Blog dem Basti persoenlich sehr viel Spass macht. Es
    geht ja hier um den sogar offen so formulierten Versuch – mit dem Blog auch Geld zu verdienen.
    (Urspruengliches Ziel: 1000 Euro/Monat)
    Offensichtlich aber bringen die Leute und vielen Besucher – fuer die MyBasti bereits seit
    Fruehjahr 2008 da ist – nicht das angestrebte Geld in die Kasse.
    Ursachen koennten sein:
    A) Falsche Internet-User-Haupt-Zielgruppe/ Nebenzielgruppen
    B) Mangelhafte Posionierung moeglicher Einnahmequellen aus Werbe-Anzeigen-Gelder. ( Die
    Buch-PR ueber das PP von Amazon ist soweit O.K.. (Nun aber hat Basti selbst letztens
    beschrieben – wie er aufgrund des Ausffalles seiner Internet-Verbindung – zum ersten Mal seit
    langer Zeit ueberhaupt mal ein richtiges Buch (zuende) gelesen hat.)
    C) Noch zuwenig Traffic.
    Mag ich persoenlich nicht so zu glauben. Der ROI stimmt im Verhaeltniss zu Bastis (grossem)
    Aufwand und Einsatz ganz einfach nicht. Es muss also andere Ursachen haben. Ich wuerde
    Knallhartes Zielgruppen-Marketing als eine Loesung ansehen.
    Nun ist aber MyBasti von dieser Problematik bei weiten nicht allein betroffen. Selbst viele
    massenhaft besuchte Web-Portale bringen bekanntlich nichts weiter als Verluste fuer die
    Betreiber – oder dahinter stehende Leute, welche im Venture-Capital-Bereich anscheinend (viel)
    Geld zuviel haben.
    Wir selbst haben Off-Line im Firmen-Geschaefts-Bereich Vermietungen und Ferienhaeuser-
    Vermietungen auf den Kanaren ( uebrigens EIGENE Onkel-Toms-Huetten- keine
    Affiliate-Geschichten) – derzeit ein Einbruch in den Buchungen und damit auch Einnahmen – wie
    noch Niemals zuvor.
    Dies hat mit Sicherheit auch etwas mit der derzeitigen allgemeinen unguenstigen
    Wirtschafts-Situation zu tun. Aber gerade das sehe ich als besondere geschaeftliche
    Herausforderung an.
    Denn wenn alles normal und gut laeuft – ist eigentlich ja selbst jeder Depp der King.
    Darum habe ich jetzt damit begonnen – mich wieder selbst mit den banalsten Grundlagen des
    Marketings zu beschaeftigen. Sehr lehrreich uebrigens – sich mal wieder ueber die
    fundamentalsten Dinge richtig klar zu werden.
    Also zum Beispiel die (richtige) DARSTELLUNG des Geschaeftes.
    Ich habe da gerade ueber Sateliten-TV auf irgendeinem Sender die Kreditkarten-Reklame von
    einer gewissen Schwabenbank gesehen – bei der unser Olaf wohl am Tropf haengen duerfte.
    Also, Olaf-falls Du mitliest: Da waren Profis am Werk – welche die Message in dem Spot
    absolut sauber und gekonnt gemacht – ruebergebracht haben.
    Auf den diesbezueglichen Webseiten aus Dresden zum Thema – besteht meiner Meinung nach
    und im Vergleich noch viel Spielraum und Handlungs-Bedarf.
    Was ich aber jetzt nicht als belehrend – sondern als gut gemeinten Tipp aufgefasst wissen
    moechte.
    Ich denke – dass vieles auch mit ganz einfachen evolutions-geschichtlichen Dingen zu tun hat.
    Wenn Jemand Durst hat – von irgendwelchen Beduinen mal abgesehen- geht er nicht in die
    Wueste – sondern dahin wo die Quellen sprudeln.
    Und dies kann heutzutage nur die Produkt- oder Angebots-Spezifische (richtige) Zielgruppe
    sein. Eigentlich ist alles so einfach. Aber manchmal auch ganz schoen schwer in der (richtigen)
    praktischen Umsetzung.
    MyBasti hat meiner unmassgeblichen Meinung nach auch in diesem Blog viel zu viiele
    Streuverluste. Diese ergeben sich allerdings allein schon aus dem Ansatz heraus –
    Blogs/Webseiten nur ueber die Serps und paar andere (gewoehnliche) Internet-Tricks
    geschaeftsfaehig zu machen.
    Aber das klappt schon noch.
    Viel Erfolg, Einsatz und Mut dabei.. Krisen sind eigentlich auch Chancen die Dinge neu, anders
    und vielleicht erfolgreicher zu sehen.. Hoffentlich funktioniert es auch in der Praxis. Denn ohne Knete – leider keine Fete – im System von Frau Merkel und Co…

  • 🕝 Sebastian

    Naja, Du verwechselst da den Ansatz:

    Ich möchte meiner Leidenschaft des Schreibens nachgehen und damit möglichst Geld verdienen.

    … und nicht um jeden Preis Geld verdienen und überlegen, wie sehr ich mich dafür verbiegen kann 😉

  • 🕝 udo

    Hmm. Wenn ich Deine Aussage auf mich selbst anwenden wuerde- musste sie wohl lauten:

    Ich möchte meiner architektonischen und kreativen Leidenschaft schoene Haueser, Gaerten und Wohnungen zu bauen nachgehen –
    und damit möglichst Geld verdienen. ….. und da die enormen Kosten fuer solche Projekte auch in vermietungsfreien Zeitraeumen trotzdem weiterlaufen – muss ich mich um jeden Preis dafuer verbiegen und nachdenken wie auch in Krisenzeiten damit Geld zu verdienen ist .

    So schnell kann also die schoenste Leidenschaft heutzutage zur Zwangsjacke mutieren.

    Bei eimigen anderen Marktteilnehmern
    im Ferienwohnungenvermarktungsbereich geht die Entwicklung inzwischen sogar so weit – dass sie ihre Haeuser verkaufen MUESSEN. Das allerdings waere zusaetzlich in der derzeitigen Immoblienmarktlage voellig fatal.

    So gesehen – bist Du wohl mit dem Bau von Blogs und Webseiten immer noch ein Luxus- und Glueckskind – welches von der derzeitigen Krise noch nicht erfasst wurde.

    Erbaulich – dass es so was Schoenes heutzutage auch noch gibt….

    Ueber die eigenen Anstrengungen hinaus – kann man eigentlich nur hoffen – dass es mit der Wirtschaft allgemein wieder
    aufwaerts geht. Etliche Wirtschafts-Analysten sind aus verschiedenen Fakten und Gruenden allerdings der Ansicht – dass die Lehmann-Brothers-Pleite und alles danach vor ziemlich genau einem Jahr – erst die zweite Stufe war.

    Wenn es nach denen gehen sollte – wird die grosse (Pleiten) Show jetzt demnaechst in der dritten Stufe – erst einmal so richtig los gehen.

    Auch hier kann nur gehofft werden – dass diese Leute trotz vieler logischer Argumente und Fakten am Ende nicht recht behalten sollten.

    Statt mal nach den tatsaechlichen Ursachen zu suchen – und diese nach Moeglichkeit zu beheben- spielt gerade auch die
    Politik mal wieder Blinde Kuh.

    Als wenn dies die Loesung waere: Der derzeitige deutsche Finanzminister hat anscheinend nichts Besseres zu tun – als momentan international fuer eine WELTWEITE zusaetzliche Besteuerung von Finanzgeschaeften jeder Art zu werben.

    Angesichts horrender Staatsverschuldungen und leerer Kassen – werden seine Kollegen beim naechsten Gipfel die Idee wohl mit Freude aufgreifen und steuergesetzlich umsetzen.

    Vielleicht haette dies auch seine gute Seite. Die Millionen-Abfindungen von grossen Bankchefs und sonstigen Versager-Managern durch Verwaltungs-Politiker oeffentlicher Kassen – muessen ja schliesslich irgendwie finanziert werden.

    Und da viele kuenstliche staatliche Beschaeftigungs-Programm-Blasen nun langsam wieder zerplatzen – und die tatsaechliche Lage am Arbeitsmarkt erahnen lassen – waere auch wieder etwas Geld fuer weitere Blasen da.

    Oder fuer die eine oder andere Urlaubsreise…

    Schon erstaunlich – wie man mit kleinen Onkel-Toms-Ferienhuetten oder selbst kleinen Webseiten auf einmal in die grosse Weltpolitik hineingeraten kann..

  • 🕝 Sebastian

    > heutzutage zur Zwangsjacke mutieren

    Ja, aber mein Blog ist nunmal – im Gegensatz zu meinen anderen Portalen – primär kein „Business“, sondern ein Hobby.

    > welches von der derzeitigen Krise noch nicht erfasst wurde

    Najaaaa … unsere Krise fand nur vorher statt. Mitte 2007 bis Anfang 2009 waren sehr schwierig, weil Horden von wildgewordenen VC-Gründern uns das Leben schwer gemacht haben.

    Jetzt wo die Kassen geschlossen sind und ein Startup nach dem anderen zusammenklappt, die Blogosphäre implodiert, macht es wieder deutlich mehr Spass 😉

  • 🕝 udo

    Na ja. Die Rechnung vieler Venture-Capitalisten ging von vorneherein kalkuliert davon aus – dass von eiinhundert Start-Ups im BRD- Internet nur eine kleine Minderheit am Ende ueberleben und profitabel arbeiten kann.

    Um Lottospiel zu vermeiden –
    wurde der Markt aus diesem Grund moeglichst breit abgefischt- und selbst kleine Buden ueberdimensional mit (inzwischen verbranntem) Bargeld gefoerdert.

    In der Hoffnung eben – aus der Masse der Teilnehmer die wahren Talente und damit auch die vielleicht moeglichen neuen Web. 2.0 – Internet-Millionen – einfangen zu koennen.

    Hierbei spielen bei den VC-Leuten wohl auch die Motivations-Bilder von einigen ehemaligen Turnschuhtraegern auf der
    anderen Seite des grossen Teiches eine Rolle.

    Welche urploetzlich mit einer neuen genialen Idee in den neuen Mediien- bis hin zu Milliadaeren mutieren konnten.

    Ueber was ich mich wundere:

    Wieso haben diese VC-Leute Jemanden wir Dir Basti- der ja eigentlich primaer aus Web. 1.0 kommt – und das
    Internet-Geschaeft von der Pike auf – ohne grosses Blasen-Geld von anderen Leuten erstmal erfolgreich (und mit etlichen
    Stolpersteinen darin) – lernen musste – eigentlich noch kein gutes Angebot gemacht?

Dein Kommentar:
« 7 Tage Goldstrand (Bulgarien) …
» Confixx Administrator Passwort zurücksetzen