• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Canon Powershot G10 im Basti-Test (Erfahrungsbericht)

Canon Powershot G10 (Foto: Canon)

Canon Powershot G10 (Foto: Canon)

Mein aktueller Digitalkamera-Fuhrpark sieht wie folgt aus:

  • Casio Exilim EX-Z60 (Kompaktkamera)
  • Fuji S5500 (Superzoom)
  • Sigma SD-14 (digitale SLR)
  • Canon MD110 (miniDV Camcorder)

… gerade in Hinblick auf bevorstehende Urlaube kam mir der Gedanke, alle drei Kameras durch ein einzelnes Gerät zu ersetzen. Eigentlich hatte ich mir, nachdem ich die Canon SX-1 (zu gross) und die Canon Ixus 100 (kein RAW) verworfen hatte, auf die Panasonix Lumix LX-3 eingeschossen. (RAW, sehr lichtstarkes Objektiv) Die LX-3 hat aber leider nicht ganz die von mir bevorzugte Brennweiten-Range.

Nicht so klobig wie gedacht

Am Wochenende konnte ich im Saturn ausgiebig mit einer Canon Powershot G10 rumspielen und habe mich spontan „verliebt“. Auch wenn das Ding ganz sicher keine Hosentaschenknipse ist, hatte ich sie mir deutlich klobiger vorgestellt, als sie dann letzlich war.

Retro-Style mit 14,7 Megapixel

Das Ding sieht noch aus wie ein echter „Fotoapparat“, hat aber trotz des Retro-Styles aktuelle Technik verbaut. Der 14,7 Megapixel Sensor fabriziert trotz seiner – im Vergleich zu SLR – geringen Größe sehr beachtenswerte Bildqualität und kann bei ISO < 400 dem Vergleich mit digitalen Spiegelreflexkameras der Einsteigerklasse durchaus standhalten.

Manuelle Bedienung mit SLR-Feeling

Sehr positiv: Es gibt für alles (Programmwahl, ISO, Blende, Belichtung) solide Drehräder, so dass man wirklich SLR-like fotografieren kann ohne in Menus rumzuwursteln.

Grandioses Display

Das Display ist der Hammer! Riesengross, hell und detailstark. (461.000 Pixel)

9-Punkt-Autofocus

Der Autofocus hat – trotz der schlechten Lichtverhältnisse im Markt – rattenscharf gesessen und war für meine Bedürfnisse ausreichend schnell.

RAW Format

Für mich ganz wichtig: Das Ding speichert RAW, so dass der verlustfreien Nachbearbeitung am Rechner nichts im Wege steht.

Leider kein HD-Video

Das einzige, was mich ein wenig stört, ist die Tatsache, dass die Kamera kein HD-Video aufzeichnet. Da mein Schwerpunkt aber ganz klar auf der Fotografie liegt, schlucke ich diese Kröte. Mein bisheriger Camcorder war ja auch nur ein SD-Modell.

Fazit

Das wird definitiv meine neue Cam. Die anderen werden ich bei Ebay verkaufen. Meine SLR habe ich einfach viel zu wenig genutzt. Dafür war neben meiner ungüstigen Work-Life-Balance vor allem die Abmessungen und das grosse Gewicht (allein mein Lieblingsobjektiv wiegt knapp 800g) vorantwortlich.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Vorsicht: Neue Einbruchsmasche im Berliner Raum
» Doppelpack: Katze & sexy Girl des Tages