• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Chrome Browser überholt Safari

… auch hier:


Wenn die Google Entwickler weiter einen so guten Job machen, wird man den Browsermarkt gründlich aufrollen. Ähnlich wie bei der Suchmaschine sind Chrome-User (meist Nerds) die besten Fürsprecher. Allerdings täte Google imho gut daran, eine portable Version zu releasen.

PS: Bild.de läuft seit einigen Tagen auch wieder mit Chrome. Kai, Du hast mich zurück!

7 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 7 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Chris

    Ich würde weniger von guter Arbeit sprechen als derzeit wirklich aggressives Marketing. Sicher muss das Produkt auch gut sein um Kunden zu überzeugen aber mit werbung kann man bekanntlich auch schlechte Produkte verkaufen.

    Chrome-Sponsoring auf amazon + spiegel + diverse andere Portale. So wird schon einiges an Downloads seinen Weg finden.

  • 🕝 Sebastian

    Ich denke nicht, dass es nur am Marketing liegt. Der Normaluser dürfte das kaum wahrnehmen. Der ist ja schon froh, wenn er weiß, was ein „Browser“ ist.

    Browser „verkauft“ der Nerd in der Familie. Und wenn ich mich so umschaue -> ist die Verbreitung in dieser Zielgruppe schon wahnsinnig groß.

  • 🕝 Chris

    Was mich an Google Earth & Chrome ein wenig nervt ist dieser permanente Prozess ‚GoogleUpdateService‘. Nicht das ich nicht weiss wei man den wegbekommt, nur fragen könnten die Herren Brin & Page sicher vorab.

  • 🕝 Chris

    Hier zum Vergleich:

    Hier die Statistiken bei einer Seite die vom jugendlichen Durchschnitt besucht wird:

    1. Firefox 55,57 %
    2. Internet Explorer 26,03 %
    3. Safari 11,15 %
    4. Chrome 3,44 %
    5. Opera 3,03 %

    Dein Blog wird also wohl von nerdigeren Nerds mit Aktualitätssucht besucht 😉

  • 🕝 Sebastian

    Also bei mir läuft kein „ChromeUpdateService“. Was macht der? Die Datenübermittlung an Google kann man doch schon beim Download abwählen:

    http://www.google.de/chrome/eula.html
    (Checkbox Optional)

    Ja, klar. Hier sind primär Leute aus meinem Dunstkreis unterwegs. Und die sind ganz klar zu einem hohen Prozentsatz nerdig.

    Bei naanoo siehts auch anders aus:

    1. Firefox 47,97 %
    2. Internet Explorer 41,57 %
    3. Safari 4,40 %
    4. Opera 2,67 %
    5. Chrome 2,41 %

  • 🕝 René

    Ich bezweifel doch sehr stark, dass Google den Markt überrollt – vorallem da Google Beispielsweise in Deutschland einen eher zweifelhaften Ruf im Bezug auf den Datenschutz genießt.

    Es bleibt abzuwarten… ich bleib beim Firefox, allein aus Gewohnheit.

  • 🕝 David

    „vorallem da Google Beispielsweise in Deutschland einen eher zweifelhaften Ruf im Bezug auf den Datenschutz genießt.“

    Nun ja, dieser „zweifelhafte Ruf“ hält die Deutschen auch nicht davon ab, via Google zu suchen. Und Google hat in Deutschland mit ~90% Marktanteil wohl einen der oder sogar den größten Marktanteil in einem Land.

    Ich nutze mittlerweile auch zu 95% den Google Chrome. Wobei ich denke, dass dieser noch nicht perfekt auf den Otto-Normal-Nutzer zugeschnitten ist. Dennoch wird Google mit Sicherheit weiter Marktanteile gewinnen.

Dein Kommentar:
« Nur noch 32 …
» Soft Skills