• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Hier wird nicht gegendert!

Foto: Digital Vision | Thinkstock

Foto: Digital Vision | Thinkstock

Weil es gerade auf Facebook diskutiert wurde, meine 2 Cent zum Thema geschlechtsneutrale Sprache:

Ich spreche meine Leser grundsätzlich mit „Jungs!“ an … das hat auch die Frauen bisher nicht abgeschreckt. Genderneutralität in der Sprache halte ich für einen dieser Auswüchse, die der Gleichstellung mehr schaden als nutzen.

Das erinnert mich ein wenig an die Diskussion um den „Neger“ und die „Ausländer“. Ist die Welt wirklich weniger fremdenfeindlich, wenn fortan mit einem schiefen Grinsen von „Menschen mit Migrationshintergrund“ die Rede ist?

Eine Geisteshaltung macht sich nicht an der Syntax fest!

PS: Und noch ein Flashback … „Liebe Genossinnen und Genossen, Liebe Kolleginnen und Kollegen, Liebe …“

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 54 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Samwers Rocketleaks + Netzpolitik sammelt Spenden + Telekom drosselt DSL
» Warum sollte man Festbrennweiten (Prime Lenses) benutzen?