• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Ich habe ein Ei mehr …

So ein Teeei sieht ganz schön "retro" aus. Das mag ich!

So ein Teeei sieht ganz schön "retro" aus. Das mag ich!

Als Freund der ungefilterten Genüsse mag ich Tee am Liebsten in loser Form. Meine Standardmethode mit der Pressstempelkanne ist aber immer dann ein wenig oversized, wenn ich einfach nur eine Tasse trinken möchte. Das ist eigentlich jeden Morgen der Fall, wenn ich meinen Langschläferkörper zu unmenschlichen Zeiten zum funktionieren überreden muss.

Darum gibt’s jetzt ein Teeei. Ich schreibe nicht nur deshalb darüber, weil das Wort mit seinen drei „e“ so lustig aussieht. Es ist auch faszinierend, wieviel verschiedene Varianten von Teeeiern es gibt.

Ich habe mich erstmal für die ganz billige Version (1,79 Euro bei Reichelt / Edeka) entschieden, ahne aber schon, dass die (das Material ist hauchdünn) nicht lange halten wird.

PS: Mein „Morgentee“ -> Earl Grey

PPS: Woaaah … die Wikipedia-Seite zum Teeei ist ja ’ne peinlich Nummer.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 4 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Christoph

    Ein Problem bei solchen Tee-Eiern ist, dass sie den Tee nicht wirklich gut ausnutzen. Am Liebsten habe ich daher eine Teekanne, in die ich den losen Tee hineinschütte, den ich dann durch ein Sieb siebe.

  • 🕝 Sebastian

    Ja, wie gesagt – ich nutze normalerweise auch eine Pressstempelkanne. Das ist für grössere Mengen sehr elegant. Perfekte Ausnutzung … volles Arome und trotzdem alle Schwebestoffe ausgesiegt …

    … aber für eine Einzeldosis (=Tasse) ungeeignet.

    Im Büro ist das kein Problem. Da trinkt Gabriel schon mal ein Tässchen mit …

    Zuhause ist abends meine Freundin auch zum Mittrinken zu begeistern …

    … aber morgens braucht sie härtere Drogen (=Kaffee) und meine Mieze mag lieber Milch 😉

  • 🕝 Steffi

    Ich mag die Tee-Eier überhaupt nicht. Da kommt bei feinem Tee, wie Rooibos zu viel durch die kleinen Löcher. Und ich bin zu faul zum Auswaschen des Eis genauso wie bei den Sieben – wäre mir auch auch beim losen Tee in der Kanne zu aufwändig.

    Ich mag lieber diese Filtertüten. Die kann man je nach Bedarf und Menge füllen und anschliessend in den Müll oder auf den Kompost bringen. Und sooo teuer sind sie auch nicht.

  • 🕝 Chris

    Ich bin defintiv auch für die ‚teetüte‘ 😉

Dein Kommentar:
« Windows 7 doch mit Internet Explorer?
» Lady Gaga (Foto des Tages)