• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Inflation und fallende Börsenkurse

Too busy to talk ...

Too busy to talk ...

Ich habe vorhin mit Olafen telefoniert. Leider war ich gerade so busy, dass wir unser Lieblingsthema nicht ausdiskutieren konnten. Meine Argumente liefere ich jetzt nach. Olaf rechnet mit:

1. weiter fallenden Aktienkursen
2. einer deutlichen Geldentwertung

… Alternativszenario (für ihn eher unwahrscheinlich) … alles löst sich auf und wir sind in zwei Jahren wieder happy.

Okay, 1.) und 2.) sind einzeln beide vorstellbar (wenn auch in meinen Augen eher unwahrscheinlich). Zusammen geht das auf keinen Fall. Wenn das Geld nämlich an Wert verliert, steigen die Aktien automatisch. (zumindest nominell) Im Falle einer Hyperinflation explodieren die Aktienkurse .. genau wie die „Kurse“ von Brötchen und Biaaaa. Aktien sind Inflationssicherung! So, jetzt aber Prost. Wochenende!

PS: Dass Olaf seine letzte Prognose wieder versemmelt hat, brauche ich nicht zu erwähnen, oder? Daran haben wir uns ja schon gewöhnt. Aber bestimmt gibts dafür wieder einen nachvollziebaren Grund. Oder ein „fast“ oder ein „aber bald“ oder whatever 😉

24 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 24 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Ben

    Cooles Bild, da sag noch mal einer Männer seien nicht multitaskingfähig 😉

  • 🕝 Sebastian

    Wie Du auf 8 von 10 vs. 2 von 10 Punkten kommst, ist mir schleierhaft. An der Börse gibts kein „fast“ oder „bald“.

    Wenn Du getradet hättest, wär Dein Geld jetzt futsch. Meins ist noch im Rennen. Zumindest solange wir die 3.600 nicht touchen und die „nächsten“ Tage nicht vorbei sind.

    Ausserdem habe ich so oder so die dickeren Eier … da dreht sich nix 😉

    Demnächst werde ich mal ein paar Trades posten. Das ist witziger als so Dunstprognosen.

  • 🕝 Chris

    hmm, dann klatscht doch lieber öffentliche Portfolios auf http://www.stockflock.de/ zusammen und zeigt wer das ‚gaaanz grosse Rad‘ dreht! 😉

  • 🕝 udo

    Hallo Sebastian:
    Ich wusste gar nicht – dass Du schon so Dino-Saurier-lange an der
    Boerse taetig bist.
    Grundsaetzlich sollte man aber zwischen Kurzfrist – und
    Langfrist-Anlagen unterscheiden. Damit erzaehle ich Dir bestimmt
    nichts Neues. Ich weiss ja auch schon immer bereits alles. Trotzdem
    bin ich manchmal ganz froh, – wenn mir meine Umgebung und
    Personen bestimmte Inhalte mal helfen zurueckerinnern und wieder
    voll bewusst machen…

    Langfrist-Anlagen:
    Auch in der Krise gibt es Gewinner aus der Fraktion der
    LANGFRISTIGEN Anleger.
    Wenn sie die Nerven behalten und nicht das Handtuch werfen wie so
    viele – UND -> sehr, sehr wichtig: Auf die RICHTIGEN WERTE setzen.
    Welche koennten das wohl sein?
    Ueberleg doch mal selbst. Und denk daran , was ich Dir an anderer
    Stelle schon mal gesagt habe:
    Es ist alles ganz einfach – es ist ueberhaupt nicht kompliziert.
    Bei den richtigen Werten kannst Du auch gerade JETZT getrost
    dazukaufen.
    Da hat Warren Buffett- ja nicht ganz unrecht, wenn er dazu raet eben
    dann gerade gierig zu werden – wenn sich die Anderen vor Angst in die
    Hose machen… Oder Senor Rothschild: Kaufen – wenn die Kanonen
    donnern.
    Trotzdem wuerde ich zur Hinterfragung dieser Aussagen anraten.
    Denn Du und Ich ,- wir bekommen nicht diese riesigen Rabatte und
    Sonderkonditionen von diesen hochkapitalen Herrschaften in diesem
    Geschaeft.

    Und ein Fussgaenger ist nunmal normal etwas langsamer – als ein
    Formel 1 – Rennfahrer.
    Die Zeit ist sehr viel schnelllebiger geworden. Viele Erfolgsrezepte von
    gestern greifen heutzutage vielleicht nicht mehr.
    Dazu kommt – dass in unseren Tagen das gesamte kapitalistische
    System in Gefahr ist – wohlmoeglich als Auslaufmodell in die Gechichte
    einzugehen. Es sind ja mittlerweile nicht nur Riesenbanken – sondern
    ganze Staaten bankrott oder auf der Intensiv-Station:Island, Ungarn
    usw.
    Die wirkliche Gefahr ist nicht etwa- wie Olaf meint, die Inflation. Damit
    wird das System fertig. Mit DE-Flation dagegen wird das System nur
    sehr schwer – oder gar nicht fertig. Wenn dabei ein bestimmter
    mathem. Wert ueberschritten wird – ist Ende durch die dadurch
    entstehende weltwirtschaftliche Eigendynamik – und wird dann durch
    nichts mehr zu bremsen sein.
    Im Moment sind wir trotz aller Krise – noch in der mehr oder weniger
    gluecklichen Lage – dass allgemein noch immer eine Mischung beider
    Faktoren stattfindet. Da sind noch viele Filme und viele Moeglichkeiten
    offen…
    Wenn sich dieser weltwirtschaftliche Ausnahmezustand – in dem wir
    uns leider nun mal real befinden – noch irgendwie stabilisiert werden
    kann – und in den Griff zu bekommen ist – haben wir allen Grund zur
    Annahme – das sich das NORMALE Hoch und Tief der
    Boersengeschichte wiederholt.
    Sprich: Das es ganz einfach weiter geht.
    In diesem schoenen Fall:
    Auf welchen Pferdchen reitest Du?
    Blue Chips. Welche?
    Ich sage Dir , lieber Sebastian, dass bei Langzeit-Investionen alles
    sehr viel einfacher ist – als bei dem Day-Trading-Stress und
    Boersen Kurzfrist-Geschaeften.
    Es sind eigentlich nur ein paar wesentliche Faktoren dabei zu
    beachten. Eigentlich kinderleicht. Ich nehme an – dass ich Dir damit
    nichts Neues sagen kann.
    Nur: Das liegt alles irgendwo in der Zukunft. Die Riesen-Knatter hast
    Du damit im Hier und Now noch ganz lange nicht…
    Wenn ich also HEUTE mit ganz anderen Methoden die dicken Scheine
    einfahren kann. Warum sollten ich oder Du – das auf Morgen
    verschieben?
    Sich regen – bringt Segen. So heisst es. Neue Horizonte und
    Moeglichkeiten erkunden. Kreativ sein. Auch an der Boerse.
    Positiv denken bedeutet fuer mich nicht – abzuwarten bis alles gut
    wird. Da kannst aber teilweise lange warten. 🙂
    Es bedeutet vielmehr das Gesetz des Handelns selber in die Hand zu
    nehmen. Den eigenen Arsch mal wieder etwas in Bewegung zu setzen.
    Bewegung ist Leben.
    Und gerade in einer Krise.
    Und wenn Du das in Deiner eigenen Umgebung irgendwie auf die Reihe
    bekommst – werden die Anderen mittanzen. Es ist so.
    Die koennen gar nicht anders. Evolutionaeres Hammelherdenvehalten.
    Vielleicht meinte sowas Aehnliches auch der gute Obama in seiner
    letzten Rede vor dem klatschenden Kongress.
    Aber schoene Worte allein reichen nicht. Es muessenTaten folgen.
    Ich denke, das Du das schon packen wirst.
    Viel, viel Glueck dabei. Ich denke, das wir es brauchen werden. Ich
    vermute, dass die allgemeine wirtschaftliche Lage noch eine Weile
    sehr , sehr viel schwieriger werden wird.
    Aber irgendwann wird auch wieder die pralle Sonne scheinen.
    Denn das hat sie im Universum schon immer getan…

    P.S. Darum setze ich bei meinen bescheidenen Geschaeften in der
    ganzen Latino-Welt auch verstaerkt auf Solar-Energie. Die weltweit
    beste Inovation dazu kommt derzeit aus Deutschland.
    Ich hoffe nur instaendig fuer meine heimatlichen Kollegen – dass sie
    sich nicht wieder einmal fantastisch gute Ideen wie das Radio, Telefax
    usw., usw, usw, usw, – von anderen Mitbewohnern unseres kleinen
    globalen Dorfes namens Erde – wie Japaner, Chinesen usw. – so ohne
    weiteres abnehmen lassen… 🙂

  • 🕝 Sebastian

    Stockflock ist imho ziemlicher Tinneff .. schau Dir mal sowas an:
    http://www.stockflock.de/depots/detail/1191

    .. und dann die Transaktionshistorie. Stockflock macht imho jeden Anfängerfehler, obwohl es schon seit zig Jahren Internet-Börsenspiele gibt.

  • 🕝 Olaf

    >Wenn Du getradet hättest, wär Dein Geld jetzt futsch. Meins ist noch im Rennen.

    Wenn ich getradet hätte, hätten meine Papiere massiv an Wert gewonnen. Dinge mit kurzfristigem Fälligkeitsdatum kaufe ich nicht.
    Deine Aktien wären mal wieder eingebrochen.

    Abgesehen davon bin ich mal gespannt, ob Du mit Deiner Prognose von 4300 „für die nächsten Tage“ (welche ich jetzt einfach mal bis Ende kommender Woche sehe, sonst wäre der Zeitraum „die nächsten Wochen“) recht behältst. Ende kommender Woche lache ich das nächste mal ;-).

  • 🕝 The lost Lehman brother

    Ihr beide erinnert mich mit euren Prognosen an die hochbezahlten Top-Analysten in den diversen Bankhäusern, und die nicht ganz so hochbezahlten selbsternannten Börsengurus, Crashpropheten und Bestsellerautoren die in schöner Regelmäßigkeit ihre 3-6-9 Monat / Jahres und Langzeitprognosen abgeben. Frei nach dem Motto wer will nochmal wer hat noch nicht, und je verwegener der Tipp desto besser. Wenn man wie immer daneben liegt, dann juckt es eh keine Sau und der Markt war Schuld weil er das „Szenario nicht gespielt hat“ und wenn man dann irgendwann mal durch Zufall richtig lag und den „Black Swan“ schon vor Jahren erkannt hat, lässt man sich als Guru feiern. Zwar darf man dann trotzdem noch nicht wie Nouriel Roubini durch sämtliche Wirtschaftssender tingeln, aber vielleicht erntet man doch mal ein paar bewundernte Leser auf seinem Blog. An der Börse spielen einfach zuviele Faktoren einen Einfluss, als das man sich auch nur in seinen kühnsten Träumen einbilden dürfte man könnte Märkte prgnostizieren. Seien wir ehrlich. 10.000 bis Ende 2010 war ein solch übler Schlag ins Wasser, dass man am besten die Decke drüber schmeißt und wenn das Thema mal aufkommt schnell ein paar Bier anbietet. Gestern sagte ein Banker von Pimco die durchschnittlichen Bärenmärkte dauern etwa 90 Wochen von daher sind wir in 3 Monaten damit durch… Ja klar.. Wenn es so leicht wäre! Und was das Thema Hyperinflation und steigende Aktien angeht… Ein Mythos. Der einzig wahre Schutz gegen Hyperinflation (100% und mehr) ist Gold, auch wenn ich es persönlich nicht mag und auch nicht kaufe da Japan uns gezeigt hat bzw. immer noch zeigt wie Deflation ein Land über Dekaden im Griff halten kann. Und wenn Gold dann bitte verschont euch vor den tollen Gold-Etfs. Die Hochglanzbroschüren mögen vielleicht toll aussehen, aber wer denkt ihr liefert euch die Barren wenn das Chaos kommen sollte…? Noch eine persönliche Einschätzung zum Schluss.. Es wird bei 6500-6700 im Dow und im Dax bei ca. 36 eine längere Erholung geben (mehrere Monate) Aber der Trend ist down und bleibt weiterhin down. Ich sehe keinen Grund warum der Dax nicht auf die Lows von 2002 und darunter fallen sollte. „Langfristig“ ist tot. Und es ist nicht nur tot, es hat auch nie gelebt. Langfristig ist ein Märchen der Fondsindustrie und der Lebensversicherer. Das ist übrigens der nächste „Shoe to drop“ und für mich das letzte große Schneeballsystem. 30 relativ stabile Jahre im Markt haben eine Generation hervorgebracht, die denkt das „mit der Zeit Aktien immer steigen“ Leider nein. Schon die letzten 6000 Punkte im Dow zwischen 03 und 07 waren rein kreditfinanziert. Steigende Kurse auf Pump. Informiert euch mal über Kreditzyklen und Geldmengenausweitung. Das ist nicht der Anfang eines Zyklus, sondern das Ende. Und am Ende eines Kreditzyklus, wenn die Wirtschaft die Zinslast nicht mehr über das Wachstum generiet, und die Kreditmenge nicht mehr beliebig ausgeweitet werden kann dann kippt das System. Währungsschnitt, Währungsreform.. you name it. Alles was gerade passiert dient nur um die Musik noch etwas länger spielen zu lassen. Aber am Ende wird die Party trotzdem vorbei sein.

  • 🕝 udo

    SPD-CHEF MÜNTEFERING FORDERT
    Höhere Steuern für Reiche!

    Klar. Leistung muss ja auch bestraft werden. Diese Scheiss-Abmelker-Politiker. MyOpi war selbst Buergermeister.

    Aber noch einer von echtem Schrot und Korn.

    Ich glaub- ich flieg mal wieder wie schon oefters in der Luxusklasse von Singapore Airline nach auf meine kleine tropische Paradiesinseln Penang in die besten Hotels dieser Welt – um mal wieder wirklich erfolgreiche Leute zu treffen.

    Gottlob gibt es ja nicht nur Hinterhof-Penner auf der Welt.

    Ist doch wahr: Waehrend andere Leute zu Heerscharen Carnaval feiern – zerbricht sich unsereins den Kopf darueber – wies denn nun in Krisenzeiten mit dem Familienbetrieb weitergehen soll und wie das Brot
    in Zukunft gebacken werden soll.

    Politics wie dieser Muente haben anscheinend nichts besseres zu tun – als das kleine moegliche und erst mal noch hart zu erarbeitende Stueckchen Wurst auf dem Brot – schon mal vorzeitig in der allgemeinen Abgreifer-Fraktion zu verteilen…

  • 🕝 udo

    Und damit sind wir wieder bei einem wichtigen Punkt.

    Angeblich „heilige“ Buecher der Weltliteratur emphehlen – FREIWILLIG und aus Einsicht oder Liebe zu den Mitmenschen abzugeben – zum Beispiel 10 Prozent.

    Aber nicht 130. Und das ist doch eher noch voellig untertrieben- Ueberleg doch mal – auf was alles Steuern ueber den Steuern und ueber den Steuern erhoben werden.

    Und diese Drecksspatzen-Heckenpenner-Absauger kommen trotzdem noch immer nicht klar mit Ihrem Scheiss-System.

    Das ist doch alles modernes Sklaventum und Unfreiheit
    pur.

    Im Jahrtausendbuch gibt es einige konstruktive Vorschlaege – wie die einzig moegliche WEITERENTWICKLUNG der Demokratie aussehen koennte.

    In Wirklichkeit haben sich bei uns im Moment die Feudal-Junker der Vergangenheit nur lediglich die Kleider einer angeblichen Demokratie angezogen.

    Sklaventum eben – wie eh und jeh.

    Die WAHRHEIT aber wird freimachen. Und ich hoffe auch fuer Dich – dass Du sie erkennen magst! 🙂

  • 🕝 udo

    „Die Botschaft hoer
    ich wohl, allein fehlt mir der Glaube“. (Goethes Faust)

    Das ist auch besser so.
    Wasich damit sagen wollte:

    Wenn ich hier mal rein privat meine voellig unmassgebliche persoenliche Meinung insbesondere ueber Aktiengeschaefte geplappert habe – so ist dies auf keinen Fall als Aufforderung oder Verleitung zu irgendeiner Beteiligung an Risikogeschaeften zu verstehen.

    Ich moechte mich hier ganz streng an die geltenden gesetzlichen Bestimmungen zur Sachlage halten.

    Alles klar?
    Gracias 🙂
    .

  • 🕝 Jan

    Ohh, ich hab irgendiwe das Gefühl, dass dem Sebastian in den letzten Tagen bei dem Wort Börse die Nackenhaar hoch stiegen … 😉

  • 🕝 udo

    > Dax bald auf 2000 Punkte?

    http://www.bild.de/BIL
    D/politik/wirtschaft/2009/03/03/boersen-guru-roland-leuschel/interview-roland-leuschel-boersencrash.html

  • 🕝 udo

    Moin, Moin
    Hey Basti, alte Schlafmuetze – biste auch schon auf ?

    Wenn Du beim DAX auch noch mal was reissen willst – musst Du aber frueher aufstehen
    als ich. Da wird Dir tatsaechlich nichts anderes uebrigbleiben. Wenns bei Euch bereits 13 schlaegt –
    haben wir hier naemlich erst 12 Uhr, hehe.
    Dieser Daxie erzieht mich zur Regelmaessigkeit. Und das macht richtig Spass. Jedenfalls meistens.
    Die schoensten Sonnenaufgaenge ueber dem Alantic bekommt man von einem sehr netten Wesem im Universum sogar noch
    gratis dazu…
    Trotzdem freue ich mich langsam wie son bloeder Proli aufs Wochenende… Da merkt man erst – was man jahrelang
    und durchgehend sowieso schon immer hatte… 🙂

    Aber dann mal los jetzt. Fix, fix fix – sonst verdien wa nix… 🙂

  • 🕝 Chris

    Na hoppla:

    http://boersen.manager-magazin.de/spo_mmo/kurse_listen.htm?sektion=dax

  • 🕝 Sebastian

    läuft 😉

  • 🕝 Olaf

    Mach Dir keine falschen Hoffnungen, Sebastian. Der DAX erreicht nie und nimmer z.B. bis zum Wochenende Deine prognostizierten 4300 Punkte. Unsere Lacher sind Deinen Prognosen auch weiterhin sicher ;-).

  • 🕝 Sebastian

    Mhhh … ich verstehe ja, dass ihr sonst nicht so viel zu lachen habt … und bei dieser Körperhaltung:

    http://blog.dynamicdrive.de/wp-content/uploads/kopf_im_kabelschacht.jpg

    kann man schon mal „unten“ und „oben“ verwechseln … auch an der Börse.

    Aber so paar Sachen gibts schon noch, die lustiger sind als meine „Prognosen“… mhhh lass mal überlegen … direkt nach Deinen … in jedem Fall sowas hier:

    http://blog.dynamicdrive.de/2009-03-03/neue-sonnenbrille-von-brille24de

    „Spätestens im nächsten Urlaub teste ich die Wirkung meiner neuen Sonnenbrille auf die Frauen ;-).“

    Ähhmmm… joooo.

  • 🕝 Olaf

    Wenn ich den derzeitigen Aktienkurs mit meiner Prognose vergleiche, dann ist meine Körperhaltung so:

    http://blog.dynamicdrive.de/wp-content/uploads/image_026.jpg

    Ich reserviere auf dem Webspace vom Blog schonmal Speicherplatz für ein längeres „Top/ Flop“- Börsenprognosen- Posting.

    😉

  • 🕝 Tkni

    Uff, alle Gewinne im Dax von gestern wieder weg!
    CitiGroup unter 1 Dollar – Wahnsinn …. http://www.ftd.de/boersen_maerkte/aktien/marktberichte/:US-B%F6rsen-Citigroup-wird-Pennystock/483195.html

  • 🕝 Sebastian

    Alles wird gut 😉

  • 🕝 Tkni

    Ja – klar! Nur wann?

  • 🕝 Olaf

    ***Ja – klar, nur wann?**
    Also am 24.02. meinte Basti, dass der DAX in den nächsten Tagen die 4300 erreicht. Ist das etwa nicht eingetreten 😉 ?

  • 🕝 Sebastian

    Mami… der Basti hat aber gesagt … und jetzt *schlapplach*

    Wenn’s zum schlimm wird, steck den Kopf einfach wieder in den Kabelkanal. Wenigstens so lange bis der DAX wieder bei 4.300 steht. Dann biste nicht ganz so zappelig.

  • 🕝 Sebastian

    > Ja – klar! Nur wann?

    Dat weiss der Geier… eine technische Gegenreaktion ist überfällig. Die bringt imho schnelle 20%. Aber scheinbar braucht es dafür noch mal richtige Intraday-Panik mit ’nem netten Reversal.

    In der Realwirtschaft wird es erst dann gut, wenn die Börse gedreht hat + 3-4 Quartale. Also ziemlich sicher dieses Jahr nicht mehr.

Dein Kommentar:
« Jetzt kotzt …
» Shoppingtipp: Katzenheizung für 59,- Euro im Medimax