• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Kabarett in Berlin: Distel im Admiralspalast

Best of Distel PlakatAm Wochenende haben mich meine Eltern besucht und – einmal mehr – zu einem Besuch im Kabarett überredet. Und während wir das letzte Mal in einem kleinen Ambiente mit Tischen, Getränkeversorgung und vielleicht 50 Gästen waren, ging es dieses Mal in die Distel im Admiralspalast (Friedrichstraße).

24 Euro für 2 Stunden Live-Entertainment

Für mich als Vertreter der Kinogeneration waren die 24 Euro Eintritt zunächst ambitioniert. Allerdings bekamen wir dafür immerhin auch knapp 2 Stunden Live-Entertainment geboten. Das Ganze altersgerecht (ich war vermutlich maßgeblich an dessen Senkung beteiligt) durch eine Pause unterbrochen.

„Sketche“ super, Musik najaa …

Die politischen Sprüche waren durchaus auf Comedyniveau und entsprechend lustig. Was ich eher ein wenig nervig fand war das Gesinge. Das gehört aber dazu. (wurde mir gesagt) Die musikalische Vorlage von ein, zwei Songs stammen zumindest aus der Ära, wo ich auch schon Musik gehört habe. Die waren dann auch deutlich angenehmer.

Kabarett für Generation Me

Ich werde mir auch jeden Fall bei Gelegenheit mal das neue Kabarett in Magdeburg antun. Den Namen habe ich jetzt nicht parat, trage ich aber nach. Dort spielen wohl sehr junge Leute und das Publikum ist auch entsprechend jünger.

Achja, wir haben „Best of Distel“ gesehen / gehört.. whatever.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Klo-Blogging und Katzencontent …
» Gerechtigkeit: Wir brauchen ein degressives Steuersystem