• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Mail Bankrott: Ein Klick, der befreit

Die Befreiung: Mails löschen

Die Befreiung: Mails löschen

Die meisten Webworker kämpfen mit dem gleichen Problem – der E-Mail-Posteingang ist gleichzeitig auch die TODO-Liste. Und bereits im letzten Jahr haben einige bekannte Internet-Unternehmer ihren „E-Mail Bankrott“ erklärt.

Ich will mal kurz erklären, wie ich das handhabe, um den Worst Case zu verhindern:

Einfach zu beantwortende Mails beantworte ich sofort nach Eingang.

Bei fortlaufenden Mailwechseln ist die Sache für mich nach der Antwort getreu dem „fire and forget“ Prinzip erledigt. Es gibt keine Wiedervorlage. Wenn der Mailwechsel also von der anderen Seite her einschläft, bemerke ich das nicht.

Ein absolutes NoGo ist ein vertikal scrollender Posteingang. Wenn das passiert, räume ich radikal auf. Ob die Aufgaben erledigt wurden oder nicht. Was ich mich nicht traue zu löschen verschiebe ich in einen Ordner namens „Lo Priority Tasks“. Realistischer Weise gucke ich diesen Ordner aber nie an. Genauso verhält es sich mit „alten“ Tasks“. Dinge, die mehr als drei Wochen nicht erledigt wurden, werden quasi „nie“ bearbeitet.

Heute war mal wieder so ein Tag. Ich habe radikal alles gelöscht, von dem ich mir nicht vorstellen kann, dass ich es in den nächsten 3 Tagen erledige.

7 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 7 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Heiko [HVBX]

    Interessant!

    1. Gibt es vor dem „alles löschen“ noch eine Filterung nach wichtigen Aufgaben von denen du weißt das Sie auf jeden Fall erledigt werden müssen?

    2. Was passiert mit Mails bei denen du von Anfang an weißt das du diese in absehbarer Zeit nicht schaffst, die aber gemacht werden müssen?

  • 🕝 admin

    1. Nein

    So traurig das klingen mag. Aber das Hauptproblem ist ja, dass es zu wenig Zeit und zuviele Aufgaben gibt. Wenn also eine Aufgabe seit längerem nicht erledigt wurde, kann sich offensichtlich nicht so furchtbar wichtig sein. Jedenfalls nicht wichtig genug, meinen Posteingang zu verstopfen.

    2. Die wandern auch in den „Low Priority“ Ordner. Aber wie gesagt, deren Bearbeitung ist eher unwahrscheinlich.

    Mein System ist also keine Lösung, die die Bearbeitung aller Aufgaben beinhaltet. Sondern die Verwaltung des „Mangels“ nach meinem Geschmack 😉

  • 🕝 Berlin Portal

    Also Mails nicht zu beantworten ist keine Lösung!
    Dann rufen die Leute bei uns an, und sowas dauert dann länger als ne Mail schreiben …

    Und viel schlimmer als ein verstopftes Mailfach ist ne verstopfte Telefonleitung!

    Da es in unserem Berlin Portal auch ein Firmenverzeichnis gibt, denken viele unserer Besucher, dass die Telefonnummer, die im Impressum steht, die Nummer von Aldi, O2, dem Finanzamt, dem Arbeitsamt, Lidl, ATU usw. ist!
    (Nur weil wir die Filialen mit Adresse bei uns listen!)
    Selbst wenn wir die Telefonnummer mit auf die Seite schreiben, die Leute rufen immer die Nummer in unserem Impressum an!

    Also bei einem verstopften Mailfach hält sich mein Mitleid wirklich in Grenzen! 😉

    Tkni

  • 🕝 Berlin Portal

    Und Mails wie :

    ———————————————————
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich wende mich vertrauensvoll an Sie mit einer allgemenen Frage und hoffe auf schnellstmögliche Antwort.

    Ich verkaufte ein Grundstück in XXXXXXXXXX (bei YYYYYYYYY/ Mark).
    Der Käufer muss für den Erwerb Steuern bezahlen.
    Bei welchem Finanzamt muss er daraufhin diese Steuern bezahlen???

    Diese ganze Angelegenheit zieht sich nämlich schon so sehr lange hin, sodass ich nachhaken möchte, warum die Unbedenklichkeitsbescheinigung immer noch nicht beim Notar eingegangen ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    —————————————————————

    Und wenn wir da nicht anworten, ruft man uns an und macht uns zur Sau weil wir nicht zurück schreiben und Berliner Ämter nicht aus der Hüfte kommen!
    Das wir „nur“ ne kleine Internetagentur sind interessiert da nicht … 😉 Die Telefonnummer steht im Internet also ist diese auch richtig!

  • 🕝 udo

    Ich finde saemtliche E-Mails sollten kostenpflichtig werden!

    50 Cent bis 1 Euro pro Mail.

    Das Geld sollten sich dann allerdings nicht wieder irgendwelche alten Internetbonzen reinziehen – sondern von einer serioesen gemeinnuetzigen Organisation fuer die Welthungerhilfe eingesetzt werden!

    Wahrscheinlich waere dies einer der wenigen konstruktiven und moeglichen Wege – um diesen Teilbereich des aktuellen Riesenmuelleimers „Internet“ wieder etwas zu entsumpfen!

    Trotz aller (unnuetzen) gesetzlichen Vorschriften, Mailspamfilter, usw. – ist es doch mittlereile wie in einem normalen Hausbriefkasten – der vor lauter Werbemuell nur so ueberquillt…

    Mit dem Unterschied – dass fast jeder Netzteilnehmer den Missbrauch einer an sich fantastischen Idee wie E-Mail – auch noch obendrein ziemlich teuer bezahlen muss…

  • 🕝 admin

    > Dann rufen die Leute bei uns an

    Bei „alten“ Mails passiert das nicht. Da wären die Anrufe schon längst erfolgt. Löschen macht also Sinn 😉

  • 🕝 admin

    PS:

    Es ging ja primär nicht um so einfache „unbeantwortete“ Mails. Normale Mails bekommen von mir sofort ne Antwort (siehe oben), aber ich verwende meinen Posteingang wie viele andere als TODO-Liste.

Dein Kommentar:
« Ich bessere mich …
» Einnahmen & Besucher 07/2008