• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Mix
Niemand will Rösler, niemand will Lindner und niemand will Bahr

Mit dem „Trio der Unsympathen“ kann die FDP keine Wahlen gewinnen. „Mutti“ freut sich sicher schon, dass sie die Drei abends nach dem Sandmann ins Bett bringen kann.

Wenn die Liberalen das Personalproblem nicht zügig lösen, sind sie nicht im nächsten Bundestag …

… und die Grünen haben die absolute Mehrheit. Dann können wir auf der Energiesparlampe zur Arbeit reiten und unseren Staatshaushalt mit Pfandflaschen sanieren.

Sorry, aber mit diesem Personal kann ich Politik nicht mehr ernst nehmen.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 8 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Luka

    Hermann Otto Solms ist der einzige kompetente Liberale, den ich derzeit finden kann.

  • 🕝 Tjark

    Also ich mag den Rösler!
    Ich habe ihn schon einige Jahre auf dem Radar ! Ich denke er macht seine Sache gut! Mit ihm als Chef bzw ohne Westerwilli als Chef ist die FDP für mich wieder wählbar! Ob ich das auch tue weiß ich noch nicht aber Rösler ist ein richtiger Schritt …

  • 🕝 steffen

    was die theoretischen grundwerte betrifft war das mal meine lieblingspartei nur wurden diese werte für mich nie gelebt. die partei ist im moment so was von verkorkst und ohne profil. ich traue da niemandem mehr über den weg. die müssen erst mal durch taten sich vertrauen wieder zurückgewinnen.

    rösler kann ich nicht einschätzen. gesundheit ist ein schwieriges thema. kommt einer quadratur des kreises gleich. ich glaube bevor man da überhaupt erst mal was machen kann, muss man es erst mal vereinfachen. da sitzen einfach zu viele leute mit am tisch (pharma, ärzte, krankenhäuser, versicherungen, kassen, profilierungssüchtige politiker). die einzigen die nicht mit am tisch sitzen, sind die beitragszahler.

    für mich ist das ein reinster selbstbedienungsladen. nur durch einen transpararenten wettbewerb (leistungen, preise) kann man meiner meinung nach das thema wieder halbwegs in den griff bekommen. das problem sind nicht die einnahmen, sondern die ausgaben.

    und sorry liebe ärzte, ich glaube auch, dass euer gehalt zu hoch ist. ihr musstest zwar viel studieren und habt viel verantwortung. aber das rechtfertigt keinen einkommensunterschied zu berufsgruppen mit ähnlicher bildung / verantwortung.

  • 🕝 Sebastian (Redaktion)

    Definitiv: Medizin ist in Deutschland zu teuer.

  • 🕝 Tjark

    Rösler kann ja weit mehr als Gesundheit!
    Er war schon
    Generalsekretär der FDP in Niedersachsen
    Landesvorsitzenden der niedersächsischen FDP
    niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
    Stellvertretender Ministerpräsident
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_R%C3%B6sler

    *und sorry liebe ärzte, ich glaube auch, dass euer gehalt zu hoch * nicht bei allen! Frag mal einen Landarzt in Brandenburg!

    *Definitiv: Medizin ist in Deutschland zu teuer.* Hmm, geh mal zum Beispiel in der Schweiz zum Arzt!

  • 🕝 Sebastian (Redaktion)

    > Frag mal einen Landarzt in Brandenburg

    Fragen bringt nix. Die jammern immer. Alle! Lockführer, Piloten, Hartz-IV Empfänger … jeder bekommt zu wenig Geld.

    So ein Landarzt verdient sicher weniger als ein Arzt in der Großstadt, aber die restliche ländliche Bevölkerung auch.

    > Hmm, geh mal zum Beispiel in der Schweiz zum Arzt!

    Es gibt immer ein Beispiel, wo es noch schlechter läuft. Aber das ist kein Grund für Stillstand.

    Die Schweiz ist mit uns nicht vergleichbar. Das ganze System ist zu verschieden. Bei den Steuersätzen kann man halt das Gesundheitssystem nicht so stark quersubventionieren. Aber das Einkommen steht den Bürgern dann ja auch (u.a. für Gesundheitsausgaben) zur Verfügung.

  • 🕝 Sebastian (Redaktion)

    Anonym war ich. Mal sehen, ob man das ändern kann 😉

  • 🕝 Tjark

    *Aber das ist kein Grund für Stillstand.* Ja, da hast Du recht!

Dein Kommentar:
« Freies Ufer Griebnitzsee
» Aktuelle Wahlumfrage