• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Opera: Wand Passwort anzeigen

Der Opera Browser speichert seine Passwörter mit einem eigenen Mechanismus namens „Wand“. Jetzt kommt es aber leider vor, dass man ab und zu ein Passwort vergisst und nach einem Browserwechsel ziemlich dumm da steht.

Aber es gibt eine Lösung:

  • Website aufrufen, deren Passwort gespeichert ist (Eingabefelder müssen gelb gehighlightet sein)
  • Quelltext anzeigen lassen
  • die passende Stelle im Code suchen (<form method=“post“ …)
  • das „post“ durch „get“ ersetzen
  • auf „Änderungen anwenden“ klicken
  • zurück in den Tab mit der Website wechseln
  • mit Strg+Enter einloggen
  • voila … in der Adresszeile erscheint das Passwort
8 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 8 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Gabriel

    > in der Adresszeile erscheint das Passwort

    Und vermutlich im Logfile des Webservers auf dem die aufgerufene Seite liegt. Also kleiner Zusatztipp: danach das Passwort ändern 😉

    *paranoiamode-off*

  • 🕝 Sebastian

    An den Webserver wird es bei POST beim normalen Einloggen ja auch übermittelt. Und übers ganze Netz im Klartext gebügelt. Das GET schafft also keine zusätzliche Unsicherheit.

    Ansonsten kann man natürlich auch das Input Type des Passwort-Feldes editieren und somit beim Einloggen das Passwort sehen.

    Oder man ändert die action auf eine lokale URL.

  • 🕝 Gabriel

    > Und übers ganze Netz im Klartext gebügelt

    Uhm … bei Einsatz von HTTPS nicht

    > GET schafft also keine zusätzliche Unsicherheit

    Doch, weil es *zusätzlich* zum „Klartext-Verschicken“ noch im Logfile auftaucht (i.d.R. natürlich nur ein Problem wenn der Server gehackt wird)

  • 🕝 Sebastian

    > nur ein Problem wenn der Server gehackt wird

    Das meinte ich ja mit „keine zusätzliche Unsicherheit“. Wenn der Server gehackt wird, ist man eh an Deinen Daten/Account. Dann braucht man auch Dein Passwort nicht mehr.

    Und die Gefahr bei Mehrfachverwendung des gleichen Passworts besteht auch so oder so, denn i.d.R. liegt das PWD auf dem Server ja auch nur als MD5.

    Aber wer sich vor der eher theoretischen Möglichkeit, dass jemand einen Webdienst hackt und sich statt der Bestandsdaten durch GB von Logfiles wühlt, fürchtet, kann das Passwort auch auch mit den anderen Methoden im Opera rückgewinnen.

  • 🕝 Gabriel

    > Mehrfachverwendung des gleichen Passworts

    Macht man ja auch nicht 😀

    > statt der Bestandsdaten durch GB von Logfiles wühlt

    Nicht jeder Server-Hack lässt gleich den Vollzugriff auf den Server zu, dann ist das Logfile natürlich kein Thema mehr. Viele Sicherheitslücken ermöglichen jedoch nur den Zugriff auf einzelne Informationen wie z.B. Logfiles, die häufig interessante Dinge enthalten und so weitere Angriffsmöglichkeiten bieten.

  • 🕝 Sebastian

    Also auf einer normalen LAMP-Config ist es einfacher an die Bestandsdaten zu kommen (user) als an die Logfiles (root).

  • 🕝 magic

    Habe folgendes Problem:
    Eine Website, deren Zugangsdaten ich mit WAND gesichert habe, hatte einen Relaunch.
    Die URL ist gleichgeblieben.
    Der Wandmanager erkennt die Site jetzt aber nicht mehr und der WAND-Button wird nicht mehr gelb unterlegt.
    Das Passwort weiß ich natürlich nicht mehr ….
    Kann jemand helfen ?

  • 🕝 Sebastian

    Da kann ich mich nur anschliessen. Das Problem habe ich auch bei einem Zugang. Vermutlich wurden die Formularfelder dort umbenannt. Wenn Du via Google Cache noch die alten Feldnamen findest, kannst Du das mit oben beschriebener Art und Weise „zurückändern“, um Dein Passwort zu bekommen.

    Bei mir war aber leider nix mehr zu finden ;-(

Dein Kommentar:
« Meine Windows Software – Vorschläge gesucht!
» Christina Aguilera (Foto des Tages)