• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Osama bin Laden ist tot, die Welt freut sich …

… und ich habe damit so meine Schwierigkeiten. Ganz davon abgesehen, dass ich erhebliche Zweifel habe, ob die Meldung wirklich einen realen Hintergrund hat.

Klar, es gibt kaum etwas Positives, was man über Osama bin Laden sagen oder schreiben kann. Sein Tod ist kein Verlust für unsere Welt.

Und trotzdem habe ich Bauchschmerzen damit, den Tod eines Menschen zu feiern. Zumal er rein gar nichts löst! Die Ursachen des internationalen Terrors sind vielfältig und keine davon verschwindet mit Bin Laden.

Die rücksichtslose Durchsetzung geopolitischer Interessen seitens der Vereinigten Staaten zum Beispiel, hat auch unter Präsident Obama Hochkonjunktur.

Ich kann mich über Bin Ladens Tod nicht freuen. Ich bin auch nicht „erleichtert. Racheakte von al-Qaida scheinen wahrscheinlich und niemand weiß, wie die USA dieses Mal darauf reagieren. Fakt ist: Solche „symbolischen Aktionen“ kosten viele Menschenleben. Auf beiden Seiten!

Blogschau

Ich habe mich durch die Blogs geklickt und geschaut, was so zum Tod von Bin Laden geschrieben wurde:

  • Richard Gutjahr analysiert, wie sich die Nachricht vom Tod Bin Ladens im Netz verbreitet hat.
  • Jürgen Schönstein fragt, ob der Tod Bin Ladens das Problem des Terrorismus wirklich löst und kommt zu einer ziemlich ernüchternden Antwort.
2 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 2 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 udo

    Dass ich den herrschenden Medien – aus guten Grund – zunaechst mal ueberhaupt gar nichts mehr glauben mag – duerfte bekannt sein. Schliesslich denken nur allein in BRD noch immer etwa 70 >Milliionen Deutsche – aufgrund von extrem massiver Massen-Manipulation – dass das neue Jahrtausend am 1. Januar 2000 begonnen habe. ( http://d-nb.info/961843624/about/html). Schliesslich ist ein wirklich nur einmalig erlebbarer historischer Jahrtausendwechsel kein Kinder-Geburtstag. Das die Menschen dieser Welt von der herrschenden Kaste aus Politik, Kapital, Macht und Religion und ihren jeweiligen System – Kalkaktoren – selbst um die korrekte Bestimmung DER ZEIT – betrogen und belogen werden – zeigt nur – an welchem entsetzlich miserablen Punkt der allgemeinen Bewusstseins-Verwirrung in der Weltgeschichte wir alle mittlerweile angekommen sind. Ich kann auch die Leute verstehen – welche aufgrund der persoenlichen Betroffenheit durch voellig ungerechte Verhaeltnisse und Lebens-Umstaende auf der Welt – auf einmal zu Terroristen mutieren. Welcher einigermassen normale Mensch auch immer – welcher etlichen Figuren auf der Weltbuehne und an den Schalthebeln der Macht mal etwas genauer unter die Motorhaube schaut – kann eigentlich in ehrlichen Momenten nur noch nichts weirer als nur noch das ganz grosse Kotzen bekommen? Nur ist GEWALT – weder auf der Einen – noch auf der Anderen Seite – keine Loesung. Der wirkliche Krieg auf dem Planeten – findet JEDEN Tag – im Kopf und im Bewustsein eines JEDEN Einzelnen von uns Allen statt. Aber da gibt es ja auch Trost und konkrete Hilfestellungen. Zum Beispiel am Beispiel von so Leuten wie Mahatma Gandhi . Es gibt keinen Weg zum Frieden! Der Frieden selbst ist der einzig moegliche Weg Weg zum Frieden auf der Welt. Es gibt auch keinen Weg zu Gott! Weswegen die sich schon Alle seit Jahrtausenden auf der Welt gegenseitig aus den verschiedenen Einbildungsrichtungen in den Koepfen der Menschen – gegenseitig die dummen Koeppe einschlagen. Wenn man unterstellt – dass Gott die Liebe sei – so ist eben die LIEBE dass bereits im Weg voll enthaltene Ziel des Lebens. Selbst mein kleiner Kater Ricky macht mir das jeden Tag perfekt vor. Ist Ricky vielleicht ein Christ? Vielleicht etwa ein Moslem? Ein Hindu? Ein Buddhist – oder sonstwas? Noeeh. Der geht noch nicht mal in die Kirche – oder in irgendeinen Tempel. Na ja. Vielleicht bin ich das ja manchmal mal fuer meinen kleinen Ricky – wenn der so unendlich uebergluecklich in meinem Arm schnurrt – wie ueberhaupt ein Kater auf der ganzen Welt so schnurren kann. WER braucht denn dann noch irgendwelche Leute auf der Welt – welche fuer die Loesung ihrer persoenlichen Liebes-Probleme – nicht anderes einfaellt als – Bomben, Raketen und die ganzen Daemonen in sich selbst – auf andere unschuldige Mit-Wesen zu werfen?
    In Bezug auf diesen fanatischem Islam-Killer – der jetzt seinerseits von fanatischen angeblichen Christen gekillt wurde – muss ich Sebastian recht geben. Die Berichterstattung der herrschenden Medien und ihrer aktuellen Hinter-Mafia – ist derzeit mehr als nur einmal hinterfragungs – beduerftig.

  • 🕝 udo

    Ich hatte mir noch mal die von Sebastian zum Thema zitierten (Internet) – Quellen angeschaut. Das ist schon ganz toll – was sich die Leute so alles fuer tiefgreifende Gedanken machen. Andererseits laesst sich viel Gerede auch in ganz kurzen Worten fassen. Bei uns auf der Insel geht gerade die Sonne ueber dem Atlantischen Ozean auf. Oh Mann. Ist das ganz einfach wundervoll und zauberhaft schoen. Was soll ich nun gross dazu sagen? Danke! Ganz einfach nur Danke an das Leben. Mehr faellt mir dazu im Moment nicht ein: Ich habe sowieso so meine TEXT-Probleme. Im musikalischen Melodie-Fuehrungs-Bereich bin ich wahrscheinlich so was – wie ein Ober-Genie. Aber fuer die wirklich so manchmal fantastisch schoenen Melodien – auch in irgendeiner Sprache die richtigen Worte zu finden – faellt mir teilweise unendlich schwer. Ich hatte schon daran gedacht – bestimmte neue Songs nur noch in der Ur-Sprache der Menschheit – in Sanscrit – in Worte zu verpacken. Selbst in einem kultiwierten Land wie Deutschland versteht doch noch nicht laengst Jeder die englische Sprache. Die Leute tanzen trotzdem wie bloed nach den Melodien. Obwohl sie vielleicht gar nicht kapieren – was irgend so ein Minne-Saenger aus dem popigen Bereich da ueberhaupt so sagen will. Vielleicht ist das alles auch gar nicht so wichtig. Vielleicht ist dieser singende Burgschauspieler auch nur Einer – unter Milliarden anderer Kollegen – der die Welt – oder dass was er dafuer haelt – durch seine eigene Brille seiner Sichtweise – (daher auch das Wort: Weltanschauung) – irgendwie allgemein- verstaendlich zu machen versucht.

Dein Kommentar:
« Wo bin ich? (Foto)
» Meine Lieblingsfotos 04/2011