• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Piratenpartei vs. Bomber Harris

Bomber-Harris wird noch in den 80ern mit einer britischen Briefmarke geehrt

Bomber-Harris wird noch in den 80ern mit einer britischen Briefmarke geehrt (Foto: Andy Lidstone | Shutterstock)

Der Vorstand der Piratenpartei hat sich inzwischen von der unglaublich dämlichen Aktion distanziert:

Die Aktion selbst war keine Aktion im Namen der Partei. Wir identifizieren uns nicht damit und heißen sie auch nicht gut.

Allerdings trifft man keine Maßnahmen in Bezug auf die mutmaßlich Beteiligte. Das finde ich schade. Immerhin hat sie in ihrem Statement die Verherrlichung von alliierten Kriegsverbrechen erneut wiederholt.

Strafrechtlich wäre ein solche Aktion leider nur dann relevant, wenn sie Opfer des Nationalsozialismus verhöhnt. Eine Verhöhnung der Opfer alliierter Kriegsverbrechen ist leider nicht unter Strafe gestellt.

Ich finde es schade, dass bekannte Piraten das mit einem Parteiaustritt beantworten. Das macht es linksextremen und antideutschen Unterwanderungsversuchen nur einfacher.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 52 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« #shitanalystssay
» Bombergate – Strafanzeige gegen barbusige Bomberfreundin