• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Mix
Politik: Brauchen wir noch Parteien?

Dass das Internet ganz erheblich Einfluss auf die Politik nehmen kann, wissen wir spätestens seit Ägypten und Guttenberg.

Zwar ist das Netz aufgrund seiner Fragmentierung nicht dazu geeignet, die Mainstream-Medien zu ersetzen. Es triggert sie aber. Politischer Widerstand lässt sich heute einfacher, schneller und effektiver organisieren.

Das machen sich auch Kampagnen-Organisationen zunutze, die sich in bestimmte politische Diskussionen einbringen.

Nach Campact, die es schon eine weilt gilt, wurde gestern mit der Digitalen Gesellschaft eine Organisationen dieser Art gegründet.

Die Entwicklung könnte der Anfang auf einem Weg zu mehr direkter Demokratie sein. Parteien werden als Filter und Moderator schwer zu ersetzen sein. Aber sie werden sich künftig deutlich stärker mit Interessensgruppen außerhalb der traditionellen Lobbys auseinandersetzen müssen.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 4 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Icke

    > Die Entwicklung könnte der Anfang auf einem Weg zu mehr direkter Demokratie sein.

    Direkte Demokratie – die fehlt uns gerade noch. Da plädiere ich doch lieber für eine – wie auch immer – gemäßigte Monarchie… 😉

  • 🕝 Sebastian (Redaktion)

    Da gibt Dir die Globalisierung doch einige Möglichkeiten 😉

    Direkte Demokratie: Diese Kampagnenorganisationen haben den Vorteil, dass sich mehrheitlich die beteiligen, die an dem Thema interessiert sind. Der Effekt ist also imho nicht mit dem von Volksentscheiden zu vergleichen.

    Das ist sicher auch erst der Anfang. Ich rechne damit, dass es noch mehr solcher Organisationen gibt, die thematisch ausgerichtet sind.

    Und wenn man das mal am Beispiel der „Digitalen Gesellschaft“ festmacht. Vorschläge, die dort entstehen sind mit großer Sicherheit nicht so realitätsfern wie das, was die regierende Generation 50+ da „in diesem Internetz“ zu regulieren versucht.

  • 🕝 udo

    > Direkte Demokratie – die fehlt uns gerade noch. Da plädiere ich doch lieber für eine – wie auch immer – gemäßigte Monarchie… 😉 <- Ja -klar. Vielleicht laesst Dich der Koenig und seine gnaedige Administranten- Hof-Welt – dann auf deiner Verkehrs-Insel auf der Hauptstrasse in Neu-Koelle weiter pennen. Ohne mich persoenlich da gross aufspielen zu wollen: Meine Umwelt in meinem psersoenlichen Reich wie Katzen, Hunde, andere (hohe)Tiere (aus Politik und Wirtschaft) – und besonders die huebsche dominante Elite aus der Welt der schoenen und klugen Damen – (dessen Macht-Instrumente einfache Schwanztraeger wie Du und ich – eh niemals richtig begreifen werden) – haben schon genug damit zu tun – einen ausgewachsenden demokratischen Voll-Anachisten wie mich – irgendwie zu reglimenTIERen. (Mein einziges Gebot – was ich akzeptiere – ist das von Jesus: Liebe Deinen Naechsten wie Dich selbst!) Den Rest haben sich meiner – demokratischen- Meinung nach – irgendwelche Pausenkloene auf der Welt aus gedacht – um andere Leute zu beherrschen und zu dominieren. Im JAHRTAUSENDBUCH findet Ihr die derzeit einzig moegliche und voll geniale Weiter-Entwicklungs-Moeglichkeit der Demokratie auf Erden. Es ist wieder mal so simpel und total GENIAL – so dass Niemand vorher darauf gekommen ist. Mit " einzig moegliche" – sollte man natuerlich etwas vorsichtig sein – um nicht in den Fanatismus abzugleiten. Immerhin haben ein paar andere Jungs auf der Welt – auch noch ein paar ganz gute Ideen. Schoen. Weiter so! Nur SO – kommen wir alle zusammen wirklich und mal wieder ENDLICH nach vorne – und in den tatsaechlich echt gruenen Bereich.

  • 🕝 udo

    Scheinbar habt IHR hier also alle keine richtige Idee? Voll verbloedete Hollywood – Filmchen. Irgendwelche blonde Tanten aus dem gleichem Ambiente – die erst mal in Bevery-Hills ins Taxi pillern muessen – wie Paris Hilton – damit es noch irgendwas gleiches Welt.-be-Wegendes in den allgemeinen Volks-Verbloedungs-Medien des Planeten zu berichten gibt – scheinen unglaublich viel wichtiger zu sein – als der Erdboden – auf dem wir alle nun mal stehen – auf der Welt. Nur durch Gnade des kosmischen Bewussteins – und genau darum – durch bedauerliche Kahastrophen wie gerade in Japan – und nichts weiter als nur um pure Angst um ihre eigenes – vielleicht ziemlich laecherliches kleines Leben und Bewusstsein – im Anbetracht der tatsaechlichen und grossartigen Moeglichkeiten fuer Jeden Einzelnen – unter uns – scheinen ein paar Leute zumindest mal ein bisschen auf zu wachen. Immerhin etwas. Hallelujah!

Dein Kommentar:
« Nukleare Recherchen
» Venture Capital in Deutschland am Ende?