• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Prognose für die Volksabstimmung auf der Krim

Foto: eska2005 / Shutterstock

Foto: eska2005 / Shutterstock

Meine Prognose für das „Heim ins Reich“-Referendum auf der Krim:

99,94%*

So ging das jedenfalls das letzte mal bei uns aus, als die Russen mit ihren Panzern im Land standen.

Und! Ich habe noch eine gute Idee für die hilflosen West-Diplomaten. Karrt ein einfach ein paar tausend „Selbstverteidigungskräfte“ nach Kaliningrad und lasst abstimmen, dass der Trümmer zu Polen gehören will.

PS: Heißt das jetzt eigentlich „Kaliningrader Klopse“?


* Ergebnis der SED bei den Wahlen zur Volkskammer der DDR 1986

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 3 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Artur

    Eine Frage? Hatten die Deutschen Recht mit ihren Truppen in Afghanistan einzumarschieren? Und welche Interessen haben sie dort vertreten? Welches Verhältnis hat Deutschland zu Afghanistan? Warum war das Ok.?

    Welche Interessen vertritt Deutschland und EU in Zusammenhang mit der Ukraine?
    Welche Interessen hat die USA?
    Welche Interessen hat Ukraine? Und Russland?

    Gib doch ein paar Antworten und nicht diese Oberflächlichen Artikel. Beschäftige dich doch mal damit, man hat bei dir das Gefühl du orientierst dich bei deinen Artikel an den großen Medien.

  • 🕝 Baschdi

    > Eine Frage?

    Irgendwie sind es wohl doch ein paar mehr als „eine“ geworden 😉

    > Hatten die Deutschen Recht mit ihren Truppen in Afghanistan einzumarschieren?

    Nein.

    > Und welche Interessen haben sie dort vertreten?

    amerikanische

    > Welches Verhältnis hat Deutschland zu Afghanistan?

    Das lässt sich nicht pauschalisieren.

    > Warum war das Ok.?

    Wer sagt denn, dass das okay war?

    > Welche Interessen vertritt Deutschland und EU in Zusammenhang mit der Ukraine?

    Deutschland möchte die Ukraine in den eigenen Einflussbereich holen. Die EU ebenfalls. Dazu ist man offenbar bereit, mit Neonazis zu kooperieren, was ich bereits kritisiert habe:
    http://www.menzin.de/der-braune-mob-tobt-durch-kiew-und-der-westen-klatscht-beifall

    > Welche Interessen hat die USA?

    Primär machtpolitische. Ausdehnung der Einflußsphäre gen Osten.

    > Welche Interessen hat Ukraine? Und Russland?

    „Die Ukraine“ kann man wie „Afghanistan“ keiner schlichten Position zuordnen. Das Land ist extrem zerrissen in die verschiedenen politischen Lager einerseits (die halten aktuell in einer unheilvollen Allianz noch zusammen) und etnische Gruppen andererseits.

    Russland -> Putin hat innenpolitische Probleme. Mit einem starken außenpolitischen Auftritt, stärkt man immer auch die Position im eigenen Land. Dazu kommen geopolitische Interessen.

    Kommt er mit der Krim durch, wird er sich an der nächsten Baustelle versuchen.

    > Beschäftige dich doch mal damit

    Das schafft immer eine gute Diskussionskultur, der anderen Seite zu unterstellen, sie hätte sich mit dem Thema nicht beschäftigt.

    Das ist mein Blog. Da poste ich, wie ich will. Hier ist mein Stammtisch und nicht meine Bibliothek.

    Wenn Du den Fehler machst, Kürze mit Substanzlosigkeit zu verwechseln, spricht das nicht gerade für Dich.

    > dich bei deinen Artikel an den großen Medien

    Nee. Die schreiben alle bei mir ab!

  • 🕝 Baschdi

    Muaaaahhhh … da war ich verdammt dicht dran, mit meiner Prognose.

Dein Kommentar:
« Katzencontent (Foto)
» Ukraine hat 6.000 Soldaten