• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Tour de France: Doping & der nächste Sieg für Spanien?

Alejandro Valverde ist ein ganz heisser Kandidat für den Sieg der diesjährigen Tour de France. Und Doping? Ja, da gab es Verdachtsmomente. Doch ehrlich gesagt, nervt mich dieses Thema und damit verbundene Scheinheiligkeit sehr.

Die Tour de France war in ihrer Geschichte noch nie dopingfrei (kurz nach der Jahrhundertwende wurde bereits mit Rotwein und Kokain gedopt) und wird es auch nie sein. Naheliegender Grund:

Es ist schlichtweg nicht möglich die Tour ungedopt zu fahren. Und wenn, ist das vermutliche gefährlicher als ungedopt.

Und so bleibt der „Kampf gegen Doping“ ein Spiel um Grenzwerte und die beste Methode, unentdeckt nachzuhelfen. Ob Testosteronpflaster zur Regeneration oder EPO-Kuren zur Vorbereitung. Es gibt Dinge, die gut funktionieren und schwer zu entdecken sind.

Mir wäre es ehrlich gesagt lieber, man würde Doping freigeben und als Teil der Tour akzeptieren. Die besten Fahrer sind schon jetzt nicht mehr dabei und neue Dopingskandale nur eine Frage der Zeit. Das ist auch nicht sportlich und fair, weil es immer nur die trifft, die entdeckt werden.

2 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 2 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 udoss

    Klar – koennten die nach Tennis, Fussball usw. – auch da gewinnen…

    Woran liegt es?

    Die Leute hier bei uns in Spanien sind ganz einfach anders drauf. Viel lockerer, und voller Lebensfreude…. 🙂

    Und so ungefaehr eine Million mal viel herzlicher – als so Geiz-ist-Geilies aus Mecklenburg-Vorpommern…

    Aber O.K. Wahrscheinlich ist das nur ein Zwischen-Ergebniss…

    Immerhin besteht die Chance – von den derzeit „Besten“ zu lernen – und selbst wieder voll nach vorne zu kommen… (

    Mein kleiner Snoopie (Hund) auch auch gerade gebellt – bei der Zeile hier…. :-)—-

    Der weiss sowieso einiges viel besser als ich…:-)… )

    Ich frage mich aber nur – was dieser ganze Schweinkram eigentlich soll?

    Von irgendwelchen Fussballstars, Tennis-Spielern, Radfahrern usw. .. – , welche von den Medien hochgejubelt werden – und deshalb Millionen verdienen…?!

    Da ist es doch viel besser – mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, oder?

    Ich war zum Beispiel vorhin bei uns unten in der Hauptstadt.

    So ein Amigo aus Kolumbien hat mich auf eine neue Idee gebracht in bezug auf Internet – ganz real…

    Ich denke mal – 3 bis 5 Millionen E duerften dabei drin liegen – und ganz easy und relax… 🙂

    (Gut. Das mich viele Leute fuer das Ober-Genie schlechthin halten- ist bekannt. Stimmt aber alles nicht. Ich habe mindenstens genauso viele Macken wie jeder andere auch – oder vielleicht sogar noch viel mehr… )

    Und ganz ohne Holzbrink und dieses ganze Web 2. NullNull-Konsorzuim irgedwelcher Geldherren und Ihrer ganzen Kavallerie der modernen Internet- Web-Sklaven…

    Ich bin fast nie einer Meinung mit Sebastian. Aber ich bin ganz froh – dass der Junge wenigstens das richtig geschnallt hat…. 🙂

    Hut ab.

    saludos
    udo

  • 🕝 udoss

    P.S. Ich kann das auch irgendwie verstehen – mit diesem ganzen unfairen Doping-Schweinkran…

    Ich selbst hatte mal in meiner Eigenschaft u.a. als Musikproduzemt von Weltrang – so die Schnauze voll von diesen´ganzen Drogen-Rock-Heinies – dass kann sich ueberhaupt Niemand vorstellen. Obwohl mit 28 bereits Rolls und Geld praktisch ohne Ende…

    Irgendwann wollte ich eigentlich nur noch klassische Musik produzieren – weil die Faxen ganz einfach Dicke. Und da sind Weltstars darunter….

    Aber sind die besser? Auch nicht.

    Wahrscheinlich ist pures ATMEN fuer uns Menschen bereits eine Droge…. 🙂

    Was ich aber so unglaublich toll und sympathisch fand bei uns in Spanien am letzten Samstag – war Sting und Police bei „Rock in Rio“ in Madrid.

    Die Jungs haben keeeteringmaessig nur Milleralwasser, etwas gedaempften Fisch und frischen Salat bestellt.

    Im Gegensatz zu vielen anderen Vollpennern aus dem Business – die sich fuer besser halten als die Beatles – und wo die Hamburger und anderer Mist hinterher dutzendweise an den Waenden haengen….

    Und was mich irrsinnig gefreut hat bei „Rock in Rio“ (300.000 Besucher uebrigens) – war dieses Mal die Objektivitaet der span. Medien insgesamt…

    Unter den ganzen grossartigen Kuenstlern von „Rock in Rio“ – an 5 Event-Tagen und grossartigen Naechten – waren die Mineralwassertrinker von POLICE einfach die Allerbesten. Herzblut.

    Klar – die machen ja mittlerweile auch Yoga und Meditation – so wie sich das gehoert ….

    Ein Video – was dieser ganzen aktuellen Main-Stream-Musiik mal zeigt was es ist – namlich Muell pur – ist folgendes:

    http://de.youtube.com/watch?v=c1aQa4L2OqE

Dein Kommentar:
« Manche Spam-Mails muss man nicht verstehen …
» Loren Feldman: Technigga’s best Friend