• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Verteidungsminister (Zitat)

Der Begriff Verteidigungsminister macht seit heute noch mehr Sinn. (Klaus Eck auf Facebook)

Meine 2 Cent: Lächerlich! Und nur ein weiterer Versuch, jemanden abzuschießen, der in der Bevölkerung beliebt und damit zu mächtig geworden ist. Friedrich Merz, Roland Koch, Laurenz Meyer, Axel Weber … and counting!

Kommentare:
  • Icke

    Also ich finde das nicht ganz so lächerlich. Eher zeugt es davon, dass der Gutti auch nur ein Blender ist, der sich für sein Ego und/oder seine Aussenwirkung mit einem Dr. schmücken muss. Am wahrscheinlichsten ist es m.E., dass er die Arbeit von einem Ghostwriter hat schreiben lassen; nur hätte er da mehr Sorgfalt bei der Auswahl eines solchen walten lassen sollen.
    Mal gucken wie die Sache ausgeht, aber einem „Normalo“ würde man so etwas auch nicht durchgehen lassen.

    Schön auch, wie die „Bild“ gleich wieder mit fundierten Kommentaren versucht Meinungsbildung zu betreiben… http://www.bild.de/BILD/news/standards/post-von-wagner/2011/02/17/post-von-wagner.html

  • Sebastian

    Hast Du Dir die angeblich kopierten Stellen mal angeschaut?

    Da ist nichts wortwörtlich kopiert. Das man Fakten nicht erfinden kann, dürfte klar sein und wäre bei einer wissenschaftlichen Arbeit eher hinderlich.

    Die Vorwürfe sind genauso albern wie die Forderung nach einem Leistungsschutzrecht im journalistischen Bereich.

    Wenn die Vorwürfe Grundlage für den Entzug eines Doktortitels sind, ist Deutschland ruckzuck diplom- und titelfrei.

  • Icke

    Öhm… Die Frage sollte ich Dir stellen…

    Ich habe jetzt bestimmt 6? Stellen gelesen, in denen ganze Abschnitte 1:1 abgeschrieben waren. Selbst die Einleitung seiner Arbeit ist komplett aus einem Artikel der FAZ entnommen. Das ist so dämlich, dass ich nicht denke, dass er das selbst zusammengeschrieben hat.
    http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E77608DD99F7647CFA92EFBDEB07ECC76~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Bis zu diesem Vorfall war mir der Gutti auch recht sympathisch, aber trotzdem halte ich ein solches Vorgehen nicht für ein Kavaliersdelikt.

  • Sebastian

    Die Einleitung kannte ich nicht. Ich habe mir die Rezension angeschaut, die das Ding ursprünglich zum Thema gemacht hat. Und die dort monierten Textstellen fand ich sehr lächerlich.

    Die Einleitung ist – so wie sie dort wiedergegen ist – definitiv keine „übernommene Lapidarinfo“ mehr.

    Aber man muss erstmal abwarten, was der Herr Guttenberg dazu sagt. Wir haben hier auch mehrmals pro Jahr irgendwelche lustigen Journalisten, die uns Anwaltsschreiben schicken, weil sie angeblich „ihre“ Texte bei uns gefunden haben. Meist stellt sich heraus, dass sie bei uns abgeschrieben haben oder die gleichen Quellen verwendet haben 😉

    Aber das ist bei einer Printveröffentlichung mit x Jahren Zeitunterschied und absichtlich korrigierten Daten natürlich eher unwahrscheinlich.

    Allerdings gefähigt ihn das umso mehr zur Politik. Einfach bei den Ländern, wo es gut läuft, abgucken, ist ja schon lange mein Vorschlag.

    Copy-Cat-Minister.

  • UDO

    > Einfach bei den Ländern, wo es gut läuft, abgucken, ist ja schon lange mein Vorschlag.<

    Genau. Gibt es schon Termine – wann jetzt nach Facebook – Dein neues Abschreiber-Book auf den Markt kommt?

    Ausserdem ist zumindest im deutschen Urheberrecht das Recht auf Zitat fest verankert.

    Der gute Mann aus dem Land der Jodler und Oktoberfeste im September – haette ganz einfach nur Quellenhinweise in seinem Wunderdoctor-Werk anfuegen muessen .Peng .Aus Fertig. Angriffsflaeche weck..

    P.S: SO verteidigt man uebrigens Verteitdiungsminister 🙂

Dein Kommentar:
« Weidmann: Die späte Rache des Profs
» Die Ringeldings im Manager Magazin