• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Was hilft gegen nervige Callcenter Anrufe?

Foto: Sasa Nikolic | iStockphoto | Thinkstocks

Foto: Sasa Nikolic | iStockphoto | Thinkstocks

Ich habe im Laufe der letzten Jahre immer wieder andere Varianten ausprobiert, wie man mit Cold Callings umgeht. Die aktuelle gefällt mir am Besten.

Callcenter: Entschuldigen Sie die Störung. Wir … *blah*

Ich: Sorry, ich habe Ihren Namen (auch wenn der gar nicht genannt wurde) nicht richtig verstanden.

Callcenter: Max Mustermann

Ich: Und Ihr Unternehmen … war?

Callcenter: Nervbacken GmbH

Ich: Und woher haben Sie meine Nummer?

Meist kommt jetzt schon die übliche Einwandbehandlung. Wenn nicht, frage ich noch nach der privaten Adresse des Mitarbeiters.

Spätestens dann, wird gefragt, wozu ich das wissen will.

Ich erkläre dann – ganz freundlich: „Mein Chef hat gesagt, ich soll von jedem der hier anruft Namen und Adresse aufschreiben, damit wir Strafanzeige wegen der unaufgeforderten Werbeanrufe stellen können.“

Probiert das echt mal aus! Das gibt die amüsantesten Reaktionen. Kostet natürlich etwas Zeit – aber manchmal gibt es dann eine Kurzversion der Lebensgeschichte oder man wird sogar zum Teamleiter durchgestellt, mit dem man natürlich das Gleiche machen kann 😉
12 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 12 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Michael

    Eine Kreative Alternative ist, Musik einzuspielen.
    Wenn man Britney Spears oder Devourment laufen lässt, rufen sie nach spätestems dem 2. Anruf nicht mehr an.

  • 🕝 Sebastian

    Das ist aber ziemlich langweilig.

  • 🕝 Michael

    Ich glaube and das kommt nichts ran …
    https://www.youtube.com/watch?v=rBfsdkGeMc8

  • 🕝 Torsten

    Es hilft auch immer die Frage nach einer ladungsfähigen Anschrift. Und, ob sie den Gewerbebetrieb oder die Privatperson anrufen. Wegen der unter schiedlichen Rechtsgrundlage für die Abmahnung. 🙂

  • 🕝 Sebastian

    @Michael

    Üble Quali.

    @Torsten

    Das steht ja quasi da oben!

  • 🕝 Gabriel

    > Üble Quali.

    Stimmt – aber einfach großartig! Made my Day! 😀

  • 🕝 Tjark

    Wenn mehrere Leute in der Nähe sind, kann man auch „Moment bitte, ich stelle Sie zum zuständigen Mitarbeiter durch“ spielen.
    Zur Not reichen 2-3 Leute, die mit verstellter Stimme ans Telefon gehen. Eine Heimtelefonanlage mit Wartemusik ist da hilfreich, aber nicht zwingend nötig.
    Mehr als 4-5 mal verbinden und den Eröffnungsspruch aufsagen machen nur die ganz harten mit. So hat das ganze Büro was davon. Und sowas macht richtig Spaß …
    Versucht mal „Ups, Sie sind hier in der Kantine gelandet. Ich versuche Sie mal durchzustellen.“ Und dann: „Entschuldigung, hier ist der Pförtner. Ich stelle Sie durch.“ usw. Manchmal kann man die Jungs am anderen Ende dann fast weinen hören.

  • 🕝 Gabriel

    @Tjark: Gute Idee – diese Technik „mussten“ wir im Potsdamer Büro auch des öfteren anwenden, wenn wieder jemand einen Truck mieten wollte (irgendwo war wohl im Netz eine Nummer einer Autovermierung etc. falsch angegeben…).

  • 🕝 Sebastian

    Ich habe mich gerade schlappgelacht, weil ich an Herrn Schmidtke und all die anderen Herren denken musste, die damals bei uns gearbeitet haben.

    Das geilste war aber:

    Callcenter: Do you speak English?
    Ich: No. Only Russian.
    Callcenter: xoroscho, mui govorim … (exzellentes Russisch)

    … ich nix versteh. „Okay, was just a joke.“ Sie lachte.

  • 🕝 Michael

    Ich bin der Meinung, man sollte aus dem negativen, etwas positives machen. 🙂
    Sie der Witz mit dem Only Russion oder Hier ist die Kantine.

    @Sebastian
    Mit einer Telefonanlage macht es sich einfach. 🙂

  • 🕝 Sebastian

    @Michael

    Habe gerade Deine E-Mail-Adresse gesehen. Hast Du Huskys? Ich finde ich auch grandios!

  • 🕝 seba

    ich habe einen ultrahochfrequenten piepton, den spiele ich ein. da ist schnell schluss…

Dein Kommentar:
« Jünge!
» Hände hoch! – Bild des Tages (Foto)