• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Windows 7 Upgrade Advisor: Ist Dein PC Windows 7 ready?

windows-7-ready

Windows 7 Upgrade Advisor

Microsoft hat jetzt eine kleine Applikation namens „Windows 7 Upgrade Advisor“ als Beta-Version zur Verfügung gestellt. Damit kann man die Hard- und Software seines PCs auf Kompatibilität zu Windows 7 überprüfen.

Mein MacBook hat diese Prüfung mit Bravur bestanden. Lediglich mein antiquiertes Photoshop Elements 4 macht angeblich Probleme. (diese Meldung bekommt ich aber bereits unter Vista)

Windows 7 Upgrade Advisor Beta

10 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 10 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Uwe

    Wann kommt Windows 7 den eigentlich raus? Ich habe mal schnell bei google geschaut und da sagen manche Quellen Herbst 2009 und manche das es erst 2010 auf den Markt kommt. Ich bin nämlich derzeit am schauen, werde mir wahrscheinlich im Spätsommer oder spätestens Herbst mit meiner neuen Wohnung auch einen neuen Computer zulegen und derzeit schaut es sogar stark nach einem Desktop-PC + ein kleines Netbook von Asus für unterwegs aus….Lohnt es sich deiner Meinung nach auf Windows 7 zu warten?

    Grüße…
    Uwe

  • 🕝 Sebastian

    Warten lohnt sich definitiv. Ich habe die Windows 7 Beta mal auf dem Mac unter Parallels getestet und das ist im Vergleich zu Vista schon ein deutlicher Schritt nach vorn.

    VÖ ist irgendwann im Herbst 2009 … das ist inzwischen ziemlich klar.

    Was nutzt Du denn bisher?

  • 🕝 Uwe

    Derzeit Windows XP….Aber mehr schlecht als recht um ehrlich zu sein. Ich brauch wirklich mal ein neues System (Hardware + Software). An für sich habe ich nichts mit Grafiken und Co. am Hut, benutze eigentlich nur verschiedene Browser (IE, Firefox, Flock, Opera, Safari), UltraEdit, MS Office und Excel (weniger, bin derzeit mehr bei google docs am arbeiten), FTP und ein paar kleinere Sachen hier und da….Aber die Geschwindigkeit nervt trotzdem. Ich möchte einfach ein System das ohne irgendwelche Probleme läuft und am Besten so schnell wie möglich. Keine Wartezeiten. Ich dachte an einen Core 2 Quad Prozessor und mindestens 4-8 GB RAM…Einfach um ein System zu haben um das ich mich nicht kümmern muss und die Wartungsarbeiten minimal sind. Ich versuche, wie du ja selbst auch, so viel wie möglich mit Web applikationen zu arbeiten. Als 2tes System würde ich mir dann noch ein kleines Netbook zulegen für unterwegs und die Sache wäre perfekt.

    Grüße…
    Uwe

  • 🕝 Sebastian

    Tja, da hätte ich normalerweise ganz klar gesagt: Mac OS!

    Aber das kann ich halt in Punkto Desktop-Rechner nur noch empfehlen, wenn man a) 2500-3000 Euro für einen Mac Pro bezahlen kann/will und dann gleiche die Garantieverlängerung auf 3 Jahre (Apple Care) kauft 😉

    Aber bei > 3 GB RAM wirst Du ja bei Windows dann (genau wie ich) zur 64 Bit Version greifen müssen.

    Ich habe mir auch schon ein System ausgeguckt:

    Intel Quadcore i7 (4*2.66 GHz)
    12 GB RAM
    128 GB Solid State Disk (Windows + Programme)
    2*1TB HDD (Daten)

    .. das hätte ich dann gerne bis Ende des Jahres nebst Thermaltake Gehäuse und Windows Ultimate für < 1.000 Euro. Aktuell sind's noch so 1.100 - 1.300 😉

  • 🕝 Sebastian

    PS: Die Preise waren ohne die SSD … die konnte ich bei Alternate nicht im Konfigurator auswählen

  • 🕝 Sebastian

    Habe gerade nochmal bei Apple einen Mac Pro mit dieser Config zusammengeklickt. (allerdings nur mit 8GB, 12 gabs nur beim 8-Core)

    … inkl. Apple Care: 3.128 Euro

  • 🕝 Uwe

    WOW! 1.100 – 1.300 für diese Config? Also das ist doch mal super! Wenn du das mit dem Apple für 3.100 vergleichst liegen da halt Welten dazwischen vom Preis. Und soviel besser kann der Apple doch dann auch nicht sein das du 2.000 Euro mehr für zahlen würdest….

    Grüße…
    Uwe

  • 🕝 Udo

    Apple Stellt ja auch eigentlich gar keine Computer her – sondern fuer Viele eher sowas wie eine elitaere Ersatz-Religion…

    Es ist schon sehr beeindruckend mit welchem unglaublich cleveren und ausgereiften Marketing die Jungs Ihre Cult-Marke aufgebaut haben. Vieles MUSS dabei von der Psychologie her ueber den hohen Preis fuer die Apple-Produkte laufen.

    Oder wo bliebe der Mythos von einem Rolls oder Maserati – wenn die Marken auf einmal das gleiche wie ein
    Volkswagen-Golf oder ein Fernost-Auto kosten wuerden?

    Es war eben schon immer etwas teurer – mit kleinen gruenen Krokodilen auf dem Hemd spazieren zu gehen. Im Prinzip wird
    von diesen Marken – ausser zumeist sehr hoher Produkt-Qualitaet – eher ein ganz besonderes Lebensgefuehl (teuer) verkauft.

    Dies muss nichts Schlechtes sein. Es gibt Leute – die behaupten – dass die weltweit eher vergleichsweise kleine Gruppe von Apple-Computer-Benutzern mehr umsetzen – als die Riesen-Gruppe von Windows-Usern.

    Es gilt auch als ziemlich erwiesen – dass die meisten Kaufentscheidungen im Markt ausser vom aktuellen und persoenlichen Stand liquider Mittel eher vom Gefuehl her ablaufen. Und nicht etwa von der Vernunft oder von der Logik her.

    Seien wir doch mal ehrlich, Jungs: Fuer die viele Leute sind Apple-Computer ein Luxus – den sie sich nicht leisten koennen.
    Weil ganz einfach trotz hoher Qualitaet einfach vergleichsweise zu teuer.

    MyBastl als Internet-Unternehmer rationalisiert derzeit an allen Ecken und Kanten. Logisch , konsequent, verstaendlich und nachvollziebar.

    Das Basti dabei von Elite-Computern aus dem Hause Apple – wieder auf das Massen-Mittel-Mass von
    Windows zurueckfallen wird – ist genauso logisch.

    Man kann eben vom Ochsen kein Rindfleisch verlangen…

    Der typische Internet-User wirds am Ende nicht gross schnallen – ob MyBastls Webseiten und Internet-Portale nun mit Mac oder sonst einem anderen Betriebs-System produziert wurden.

    Ueber Erfolg oder Miss-Erfolg im Geschaeftsleben entscheiden aber manchmal nur winzige Kleinigkeiten. Welche
    schlussendlich und moeglicherweise etwas mit dem jeweiligen Selbstwert-Gefuehl des jeweiligen Unternehmers und irgendeinem nur schwer erklaerbaren „KICK“ zu tun haben.

    Ich bin weit davon entfernt, etwas verallgemeinern zu wollen. Aber die meisten Leute die ich kenne – mit diesem besagten gruenen Krokodil auf der Brust und auch teuren Apple-Elite-Computern – verdienen trotz Krise immer noch gut Geld.

    Es ist irgendwie zu komisch – aber wahr.

    Was aber nichts heissen muss. Schliesslich leben wir aktuell im Europa-Jahr der Kreativitaet. Also jetzt mal alle mit einen
    Aldi-Billg-PC – aber der RICHTIGEN Idee zur rechten Zeit im Internet reich werden.

    Auch dies ist moeglich. Viel Spass und
    Erfolg dabei …

  • 🕝 Sebastian

    Naja, ich halte die Software (Mac OS) schon für überlegen. Und die Komponenten im Mac Pro sind auch sehr hochwertig und durchdacht. Aber wie Du schon sagst, diesen heftigen Aufpreis ist mir das nicht wert.

  • 🕝 Sebastian

    Ich finde die Geschäftsstrategie von Apple durchaus genial. Deshalb halte ich auch die Aktien. Die Margen sind gigantisch. Wenn ich überlege, was die Leute früher für einen MP3 Player bezahlt haben und was sie heute dafür ausgeben … Apple versteht, es den Leuten die Scheine locker zu machen.

    Bei mir schwingt doch ein wenig mehr als der reine Preis mit. Mich fasziniert Technik … und so schön und produktiv ein Apple ist. (ich werde meine ja behalten) … so „fertig“ ist er eben auch… da kann man nix basteln und pimpen 😉

    Die Individualität bleibt auf der Strecke. Auch ein Grund, warum ich sicher keinen ALDI-PC kaufe, sondern mir selbst eine Büchse zusammenschraube.

Dein Kommentar:
« Mozilla Prism: Webdienste als Desktop Applikationen ausführen
» Mac OS X vs. Windows Vista: Woche 1