• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mix

Windows Vista vs. Mac OS: 3 Wochen

Seit 3 Wochen bin ich wieder Windows Nutzer

Seit 3 Wochen bin ich wieder Windows Nutzer

Jetzt ist es knapp 3 Wochen her, dass ich dem Apfel den Rücken gekehrt habe. Und das will sich noch immer so gar nicht schlecht anfühlen. Das angeblich so ressourcen-hungrige Vista langweilt den Prozessor bei meinem üblichen Workflow (viele Browsertabs in mehreren Browsern mit Flash / JS, Woopra (Java), iTunes, Napster, Photoshop, Shell/SSH, Picasa, Editor, FTP-Client, RSS-Reader, E-Mail, Skype).

Das war unter Mac OS anders. Gerade Flash, Woopra und Skype haben die CPU deutlich stärker belastet, als mir das lieb war.

Der Platzverbrauch beider Systeme auf der Festplatte ist ungefähr identisch.

Ich erfreue mich noch immer an den kleinen „Goodies“ gegenüber Mac OS (Napster funzt, Digicam wird als Laufwerk erkannt, Explorer ist dem Finder überlegen). Die Mac OS Vorteile (Spaces, exzellentes Apple Mail, UNIX Shell, mein GTD-Tool Things, Entwicklungsumgebung Coda) vermisse ich allerdings schon noch ein bisschen. Das lässt sich zwar alles substituieren, aber halt leider nicht auf dem hohen Niveau.

Mein Browser ist nach wie vor der Opera. Zum Bloggen nutze ich Flock. Der sieht nicht so ugly wie der Firefox aus, funzt aber mit WordPress deutlich besser als Opera. (da gibts Probleme mit den Bildcaptions)

Bisher zum Thema:
Mac OS X vs. Windows Vista: Woche 1
Meine Windows Software – Vorschläge gesucht!
Backswitch: Zurück zu Windows

Kommentare:
  • fyesta

    mal was ganz anderes: soweit ich sehe, arbeitest du ja sowohl an desktop-rechnern, als auch am notebook. hast du dabei eine lösung zur daten-synchronisation? mit „daten“ meine ich insbesondere files auf der festplatte. ich suche nämlich aktuell nach einer lösung und schaue mir da gerade dropbox an…

  • Sebastian

    Ja, meine Daten sind synchron:

    Mail (Google Mail)
    RSS (Newsgator)
    Bookmarks (Xmarks)
    Files (eigener Server WebDAV)

    … ich habe mir aber neulich Humyo.de angeschaut. Das ist zwar kostenpflichtig, aber sehr komfortabel zur Synchronisation der Files.

    Was ich nerviger finde, ist die Verfügbarkeit meiner grösseren Datenbestände (Musik – 80 GB und Fotos 200 GB).

    Ich werde mir wohl eine rieeesige Notebookfestplatte kaufen müssen, damit ich immer alles habe 😉

  • fyesta

    ja, musik & fotos sind auch bei mir ein problem. hab das gerade so gelöst, dass ich beides auf einer handlichen externen usb-hd habe, was aber auch nicht wirklich praktisch ist.

    ich habe eben mal einen kurzen blick auf humyo geworfen; scheint grunsätzlich das gleiche modell wie bei dropbox zu sein, werde ich mir mal genauer zu gemüte führen…

Dein Kommentar:
« Bulgaren haben geschickte Finger
» Festplatten-Defekte