• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Der Arzt meint Hochlegen und Kühlen …

… die Karze meint: Hochlegen und Wärmen:

Wer hat recht? 😉

Malware Warnung wegen Trigami

myBasti hat es auch erwischt. Ganz toll!

Die Freude im Netz ist groß.

Best of Flickr

Da ich jeden Tag mindestens 30 Minuten auf Flickr unterwegs bin, um mich inspirieren oder einfach unterhalten zu lassen, werde ich jetzt regelmäßig die besten Fundstücke vorstellen:

Ihr könnt die Fotos auch einfach in meinen Favoriten am Stück durchklicken.

1. Vogelkampf

Sieht echt aus, als würden sie sich gegenseitig verspeisen. Dabei ist es fütternde Mutterliebe … schön auf das Bild direkt darunter…

2. Traumraum
Sehr schöne Bildidee … leider nur mittelmäßig umgesetzt. Ich hätte mir mehr Gesicht und mehr Emotion gewünscht.

3. China
Leider ruiniert die „Hair“-Leuchtreklame dieses grandiose Bild. Würde ich einfach raus-photoshopen.

4. Junge Schneeleoparden
Fotografisch ziemlicher Müll … aber wen stört das bei SO einem Motiv?

5. Heli & Wüste
Ich mag eigentlich keine HDRs. Aber dieses hier ist grandios.

6. Katzenversammlung
Noch so’n Schnappschuss. Aber einer, der mich zum Grinsen brachte.

7. Auch Eier haben Gefühle
Grandios!

8. Miau
Ja, kommt … eine Mieze geht noch 😉

9. Wuff
Nicht, dass sich Hundefreunde diskriminiert fühlen.

10. Girl & Lens
Kleiner Objektivporno.

Wannsee Fotos 1-7

Wie angekündigt, werde ich Wannsee künftig nicht nur spazierend, sondern auch wieder fotografierend erobern. Ich bin gespannt, wie viele Bilder ich von diesem kleinen „Dorf“ zusammensammen sammeln kann, ohne daß mir langweilig wird. Wenn Euch langweilig wird, ist mir das egal 😉

Heute gibt es erstmal ein paar Fotos, die ich rings um die Wannseebrücke / Anlegestelle geschossen habe:

eneloop: Akkus mit geringer Selbstentladung

eneloop Akkus von Sanyo

eneloop Akkus von Sanyo (Foto: Softclick)

Wer auf Mignon (R6/AA) Akkus angewiesen ist, wird das Problem kennen. Immer, wenn man die Dinger braucht, sind sie leer. Der Grund: Herkömmliche Akkus entladen sich im Verlauf der Lagerung selbst. Manchen Akkus geht schon nach einigen Wochen sprichwörtlich der „Saft aus“.

Sanyo hat mit dem „eneloop“ einen Akku entwickelt, der nur eine sehr geringe Selbstentladung hat. (man spricht von ca. 15% pro Jahr)

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von ähnlichen Produkten anderer Hersteller. Ich habe allerdings zur Bestückung meiner Geräte auf das Original zurückgegriffen.

Heute Abend: Spanien vs. Niederlanden

Heute Abend gibt es das letzte WM-Spiel zu sehen. Ich drücke Spanien die Daumen. David Villa, Andres Iniesta und Xabi Alonso haben sich in mein Herz gekickt. Sergio Ramos ist mir eher unsympathisch – erinnert er mich doch optisch an den mauen Torsten und fällt  häufig durch grobe Unsportlichkeiten auf.

Die spanische Mannschaft dürfte jedenfalls als Blueprint für Deutschland gelten. Wenn der bestehende Kader konsequent weiterentwickelt wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir dieses Niveau konstant anbieten können. Ich bin übrigens nicht der Meinung, dass Jogi Löw bleiben sollte. Der Mann schien mir schon am Anfang der WM zu müde und zu wenig ambitioniert. Er hat bisher einen guten Job gemacht. Aber neue Energie tut der Sache sicher gut. Und dazu gehört aus meiner Sicht auch, dass man Ziele klar formuliert. Und das kann für eine deutsche Mannschaft nicht weniger als der WM-/EM-Titel sein.

Heute Abend: Deutschland vs. Uruguay

Ich freue mich auf dieses Spiel heute Abend. Im Gegensatz zum traurigen Gebolze Deutschland vs. Spanien erwarte ich nämlich sehenswerten Fußball.

Dass Teile der deutschen Mannschaft kränkeln sehe ich nicht als Nachteil. Die viele zitierte „junge“ deutsche Stamm-Elf hat im Halbfinale vor allem wegen ihrer „Altstars“ psychisch versagt. Ich hoffe, wir sehen heute die „nächste Generation“ auf dem Platz. Thomas Müller, Marco Marin und Toni Kroos hätte ich heute gerne in der Startaufstellung. Mario Gomez, Sami Khedira und Piotr Trochowski dürfen gerne schon nach Hause fliegen 😉

Deutschland raus!

Ich kann mich dem Gelaber von „junge Mannschaft“, „Erfahrung gewonnen“ und „gut gespielt“ nicht anschließen. Das war heute einfach grottenschlecht!

Thomas Müller in seiner lockeren Art hat das ganz gut rübergebracht. Sinngemäß „Erfahrung gewonnen? Das kann man immer sagen. Dann hätten wir ja 2006 auch jede Menge Erfahrung gewonnen.“ … „Dafür, dass wir bisher gut gespielt haben, können wir uns jetzt auch nichts kaufen.“

Imho haben heute einfach die Nerven versagt. Sehr schade. Jetzt bin ich echt schlecht gelaunt und werde versuchen schnellsten einzuschlafen.

Dickes Lob an Neuer, der auch heute einen guten Job gemacht hat.

Kamerahistorie: Meine Digitalkameras 2000-2010

Sigma SD10

Sigma SD10

Seit die Digitalfotografie für Normalsterbliche erschwinglich wurde, habe ich einige Kameras besessen. Damit ich keine vergesse, habe ich mich gerade mal hingesetzt und mein Bildarchiv ausgewertet.

Meine Kamerahistorie

Begonnen hat es im Jahr 2000 mit einer 1-Megapixel-Kamera. Wenn ich mir die Bilder dieses Kamera heute anschaue, bin ich doch sehr über meine damalige Bewunderung erstaunt. Die Olympus war dann schon ein riesiger Schritt nach vorn und kann sich fürs Web und mittlere Abzüge heute noch sehen lassen.

2000 Kodak DC215 Zoom (1 Megapixel)
2002 Olympus C300 Zoom (3 Megapixel)
2005 Fuji Finepix S5500 (4 Megapixel)
2005 Sigma SD 10 (3,4 Megapixel Foveon)
2006 Casio Exilim EX-Z60 (6 Megapixel) 1500
2009 Canon Powershot G10 (14,7 Megapixel)
2010 Canon 7D (18 Megapixel)

Kameraaktivität

Ich habe auch ausgewertet, wie viel ich mit welcher Kamera fotografiert habe. Die Spiegelreflex-Kamera (Sigma SD10) ist der einsame Spitzenreiter. Aber auch der Wert der Canon G10 kann sich in Anbetracht der Tatsache, dass ich diese Kamera erst seit etwas mehr als einem Jahr besitze, durchaus sehen lassen.

Zufriedenheit

Am zufriedensten war und bin ich bislang mit der Canon G10. Sie ist in ihrer Kategorie einsame Spitze und glänzt mit manuellen Eingriffsmöglichkeiten, die auf dem Niveau von SLR-Kameras sind. Aufgrund des Formats leidet sie natürlich unter den typischen Problemen von Kompaktkameras (Bildrauschen, Verzeichnungen, hohe Tiefenschärfe -> begrenzte Freistellungsmöglichkeiten).

Ich werde diese Kamera trotz meiner Neuanschaffung (Canon 7D) behalten. Sie ergänzt die Spiegelreflex nahezu ideal und wird mir auch weiterhin überall da gute Dienste leisten, wo mir die SLR schlicht zu schwer und zu unhandlich ist.

Fotos

Fotos der Kodak DC 215 und Olympus C300

Foto-Anschaffungen Teil 1

Für mein neues „berufliches Hobby“ werde ich mir eine umfangreiche Ausrüstung anschaffen. Ich habe das in 4 Pakete gegliedert:

1. Kamera, Literatur, Software
2. mobile Studio-/Blitzausstattung
3. Objektivpark
4. weiteres Zubehör (Geotagger, Speicherkarten, Akkus etc.)

Die Sachen unter 1.) habe ich schon bestellt und zum Teil schon bekommen:

Kamera: Canon 7D
Bücher: Objektfotografie, Stockfotografie
Software Adobe Lightroom 3
Objektiv Canon 50mm f/1.4

Kosten: ca. 2.000 Euro

Damit werde ich mich jetzt – solange ich noch hier rumliegen muss – erstmal ein wenig beschäftigen. Im Juli werde ich dann weiteres Equipment kaufen. Allerdings nicht zwangsweise in der Reihenfolge der Auflistung. Ich will jeweils nur dann etwas kaufen, wenn ich mit meinem vorhandenen Material und einigen Basteleien nicht weiterkomme.

Die Gesamtsumme der Ausrüstung (ich habe mir dafür eine Tabelle angelegt) liegt aktuell bei ca. 4.000 Euro. Da hieße also, dass ich pro Monat ca. 330 Euro einnehmen müsste, um zumindest die Anschaffungen zu refinanzieren.

Testfotos Canon 7D

Bei meinem aktuellen Aktionsradius gibt es derzeit nicht viel zu knipsen. Aber ein paar Testfotos waren einfach unvermeidlich:

Das Foto-Experiment

In den ersten drei Wochen nach meine Sportunfall habe ich mich tödlich gelangweilt. Den ganzen Tag rumliegen, TV gucken und surfen hört sich selbst für Stubenhocker spannender an, als es tatsächlich ist.

Irgendwann landeten meine Gedanken dann beim Thema „Hobby zum Beruf machen“ und ich habe festgestellt, dass ich da schon ziemlich gut dabei bin:

  • Internet & Technologie – damit habe ich quasi ständig zu tun. Und ich kann all diese wunderbaren Dinge anschaffen, die für mich Arbeitsmittel und für andere Menschen privater Luxus sind.
  • Games, Kino & Musik – beide Themen kann ich in meinem beruflichen Alltag gut ausleben. Mein Flagschiff-Projekt ist nicht ohne Grund auf „Unterhaltung“ spezialisiert.
  • Börse – mein privates Geld verwalte ich allein. So kann ich gewissermaßen auch diese Leidenschaft ausleben, ohne das Geldverdienen hinten an zu stellen.

Mit dem Fotografieren gibt es aber ein Hobby, das ich bisher nicht in einen Beruf bzw. eine Einkommensquelle verwandelt habe. Dabei ist es eine meiner größten Leidenschaften, für die aber in den letzten Jahren immer weniger Zeit blieb.

Also habe ich darüber nachgedacht, ob und wie ich das ändern kann:

Kann man mit Fotografieren Geld verdienen? Und wenn ja, wie? Würde mir das trotzdem noch Spaß machen oder meine Leidenschaft zerstören?

Der Plan

Alles Fragen, auf die ich in den letzten zwei Wochen Antworten gesucht und gefunden habe. Ich werde mir wieder eine professionelle Fotoausrüstung zulegen und versuchen diese innerhalb eines Jahres mindestens zu refinanzieren. Wenn das klappt, habe ich keine Zweifel, dass sich die Fotografie zu einem permanenten „Revenue Stream“ für mich entwickeln wird.

Was ich kaufe und lese, werde ich natürlich hier auf naanoo.com vorstellen. Damit ich mein persönliches Blog damit nicht zumülle, gibt es hier nur ab und zu Sammellinks.

Problematisch: Kein Windows bei Google

Screenshot Windows 7

Golem.de berichtet darüber, dass bei Google künftig kein Windows mehr eingesetzt werden sollen. Vor allem Sicherheitsbedenken sollen bei dieser Entscheidung eine Rolle gespielt haben. Dabei gehe es offenbar vor allem um die große Verbreitung von Windows, die es attraktiv mache, Angriffsmechanismen und Viren dafür zu entwickeln. (mehr …)

Android Bechmark: G1 vs. Motorola Milestone (Droid) vs. Nexus One (HTC Desire)

Schon beeindruckend, wie schnell die Performance auf den Handys ansteigt. 1 GHz CPU in einem Handy? Wow!

Mein G1 ist jetzt noch nicht mal 1,5 Jahre alt und mit dem Nexus One bzw. HTC Desire gibt es schon ein Gerät, das 3-6 mal so schnell ist.

Selbstmitleid

Nur mal so zur Erinnerung:

Self Pity

I never saw a wild thing
sorry for itself.
A small bird will drop frozen dead from a bough
without ever having felt sorry for itself.

D.H. Lawrence

Erstklassig rezitiert von Master Chief John Urgayle in G.I. Jane. (dt. Die Akte Jane)

Kniescheibe rausgesprungen (Patellaluxation)

Irom-Schiene (Orthese) zur konservativen Behandlung meiner Patellaluxation

Irom-Schiene (Orthese) zur konservativen Behandlung meiner Patellaluxation

Heute hat man sich im Ernst von Bergmann Klinikum im schönen Potsdam meiner zweiten Verletzung gewidmet.

Erst durfte ich (das wollte ich schon immer mal) den MRT testen. War ganz angenehm – ich bin trotz der lauten Geräusche fast eingeschlafen. Witzig sind die Kopfhörer, die den Ton offenbar über einen Plastikschlauch übertragen. In meinem Fall leider viel zu leise. Aber Lady Gaga hatten sie eh nicht da.

Zusammen mit dem Oberarzt durfte ich mir dann die MRT-Slices anschauen. Knöcherne Verletzungen gibt es keine. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das Kniescheibenband lädiert, aber nicht gerissen. Ansonsten gibt es insbesondere da Verletzungen, wo die Kniescheibe drüber gerutscht ist. Es war auch von einem Ödem im Knochen die Rede.

Ich hatte die Wahl zwischen Operation oder der versuchsweise konservativen Behandlung. So interessant ich auch Chirurgen finde, habe ich mich für die konservative Behandlung entschieden.

Das bescherte mit diese tolle Irom-Schiene (Orthese), die ihr auf dem Foto stehen könnte. (das blaue Ding! das Schwarze ist die Hatze 😉

naanoo.com – Der Relaunch Teil 1

Relaunch: Gefahr und Chance

Relaunch: Gefahr und Chance

Ich bin kein Freund von großangelegten Relaunches. Die Erfahrungen der letzten 2-3 Jahre haben gezeigt, dass die meisten prominenten Relaunches – insbesondere solche mit einem hohen Anteil an Suchmaschinen-Traffic – zu deutlichen Trafficeinbrüchen führten.

Das letzte sanfte Facelift von naanoo.com stammt aus dem Jahr 2008 und ist damit bereits 2 Jahre alt. Klar, dass sich in dieser Zeit einiges verändert, im Web. Die benutzten Auflösungen werden höher, die verkauften Werbeformen verändern sich, neue Features werden zum Branchenstandard. (mehr …)

Groupon übernimmt Citydeal

Kopieren lohnt sich

Kopieren lohnt sich

Noch als ich die letzte Folge von „This Week in Startups“ geguckt habe, in der der Gründer von Groupon zu Gast war, habe ich gedacht: „Nein, dieses Mal kommen sie nicht damit durch“. Immerhin waren die Kommentare zu europäischen Copycats nicht ganz so positiv.

Aber nun ist es doch passiert, Groupon hat Citydeal für eine nicht genannte Summe übernommen. Da es das Unternehmen auf dem europäischen Markt schwer gehabt hätte, hat man nach unternehmerischen Partnern gesucht. Während andere Groupon-Clones enttäuscht haben, konnte ausgerechnet Oliver Samwer und sein Team überzeugen. Im Groupon-Blog „spricht“ Andrew Mason in den höchsten Tönen von den Gründern.

Man will Citydeal integrieren. Name und Design werden vom US-Unternehmen übernommen.

Meine 2 Cent: Gratulationen gibt es dafür von mir nicht. Ich hasse Ideenklau. Aber aus Sicht von Groupon macht die Übernahme rational Sinn. Ob ich in der gleichen Situation meine Abneigung gegen Copycats überwinden könnte, weiß ich nicht.

Die Übernahme im Web: Einen neutralen Artikel gibt es bei Deutsche Startups, beim Netzökonom wird es schon ein wenig kritischer und die europäische Version von Techcrunch haut – zumindest unterschwellig – ein wenig drauf. („the infamous Samwer brothers“)

PS: Bei Gruenderszene gibt es ein paar Insights

Geld verdienen mit Blogs: Sascha Pallenberg im Interview

Sascha ist ein echter Sympath und im positiven Sinne ein „Urvieh“. Ich würde mich nicht wundern, wenn wir ihn irgendwann – vielleicht so in 20 Jahren – in der Politik wiedersehen. Ich höre ihm jedenfalls sehr gerne zu.

Das Video bringt es auch nochmal auf den Punkt, was ich für ganz wichtig halte und für mein Business zurückgewinnen will: Die Leidenschaft und die Liebe zu dem, was man tut.

Wenn man seiner Leidenschaft folgt, wird man langfristig auch erfolgreich sein.

Natürliche Schmerzmittel …

Cool-Pads sind eine tolle Erfindung

Cool-Pads sind eine tolle Erfindung

Da der Versuch, meine Schmerzen mit Ibuprofen zu bekämpfen nicht wirklich funktioniert hat, mussten schwerere Geschütze her. Seit mir ein zauberhaftes Wesen 3 Kühlpads aus dem Apotheke geholt hat, fühle ich mich wie ein Hummer an der Fischtheke. Aber zusammen mit der richtigen Musik hilft das deutlich besser als die Pharmakeule.

Warum ich gestern bei der Frage nach der Krückenfarbe „Mir egal, solange es kein rosa ist“ gesagt habe, kann ich aus heutiger Sicht übrigens nicht mehr nachvollziehen. Jetzt habe ich hässliche graue, obwohl die bestimmt allerschönstes softclick-grün gehabt hätten.

Naja, dafür hat meine schicke Einweghose wenigstens die gleiche Farbe wie der Dress meines geliebten Karevs.

Das hier ist meins!

Gipfel des Brockens im Harz

Gipfel des Brockens im Harz

Das Publizieren in Wort und Bild ist seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil meines beruflichen Lebens. Meine Artikel, die in verschiedenen eigenen und fremden Online- und Printmagazinen erschienen sind, haben die Leser stets ohne meine ganz persönliche Meinung beglückt. Was die Leser als Wohltat empfunden haben, war für mich schon immer eine Selbstgeißelung.

Die vornehme, journalistische Zurückhaltung hat jetzt ein Ende! Ich schreibe schon länger nicht mehr für meinen Lebensunterhalt. Deshalb sollen meine Texte mir und hoffentlich auch euch, den Lesern, vor allem Spaß machen.

In diesem Blog werde ich über das schreiben, was mich … bewegt, schockiert, zum Nachdenken anregt, amüsiert, aufregt, motiviert, inspiriert, traurig macht, erfreut, fasziniert oder gefällt.

Ich freue mich auf diesen Neustart! Mein „altes“ Blog (05/2008 – 05/2010) findet ihr hier.