• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Politik & Recht

Bürgerkrieg in der Türkei?

Mich nervt die einseitige Berichterstattung sehr. Wenn von „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“ die Rede ist, muss man dazu auch solche Bilder zeigen:

http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/turkey061113/s_t08_70322681.jpg
http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/turkey061113/s_t11_RTX10JKV.jpg
http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/turkey061113/s_t15_RTX10JCH.jpg
http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/turkey061113/s_t18_RTX10JO2.jpg
http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/turkey061113/s_t19_RTX10JB4.jpg
http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/turkey061113/s_t21_70318331.jpg
http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/turkey061113/s_t22_70320646.jpg
http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/turkey061113/s_t24_70318304.jpg
http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/turkey061113/s_t25_60274660.jpg
http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/turkey061113/s_t35_RTX10JNW.jpg

Wenn Demonstranten mit Brandsätzen auf Menschen und Gebäude zielen, wird jeder Staat der Welt gewaltsam eingreifen müssen, um die öffentliche Ordnung wiederherzustellen.

Wenn sich die dicke Roth dann dazwischen stellt, um in der BILD Schlagzeilen für den anstehenden Wahlkampf zu produzieren, ringt mir das nur ein müdes Lächeln ab.

Die Türkei ist nicht Syrien. Erdogan ist der Gewinner einer demokratischen Wahl.

10 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 10 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Horst Schulte

    Deine Haltung überrascht mich. Zuerst hatten die deutschen Medien die Demos n der Türkei nur wenig beachtet. Ich fand das deshalb schade, weil die Brutalität mit der die Polizei gegen die Demonstranten vorgegangen ist, schon sehr krass war. Bei dieser Gelegenheit entstanden dann natürlich auch Fotos der Art, wie du sie hier verlinkt hast. Erst nach de Erscheinen dieser Fotos „kümmerten“ sich auch die deutschen Medien.

    Frau Roth darf bei diesen Gelegenheiten natürlich nicht fehlen. Das mag man überflüssig oder – im Wahljahr – opportunistisch finden. Aber die Frau tut was und steht für ihre Überzeugungen ein. Dazu hat es den zu erwartenden Streit im Internet gegeben.

    Hier stehst du mit deiner Meinung wohl auch mal auf. Seiten des Mainstreams. Ich finde die Demonstrationeni i der Türkei gut, weil sie zeigen, dass immerhin große Teile der dortigen Bevölkerung für einen sekundären Staat bereit ist zu kämpfen. Das hatte ich nämlich schon deshalb nicht erwartet, weil der große wirtschaftliche Aufschwung, den die Türkei n den letzten 13 Jahren nett Erdogan geschafft hat, natürlich dem ganzen Land sehr geholfen hat. Insofern Wunder es mich auch nicht, dass nach aktuellen Umfragen Erdigans Partei mit 51 % einen großen Vorsprung vor allen anderen Parteien hat.

    Wie gesagt, ich finde die Demos und auch die Aktion von Roth sehr positiv. Außerdem sind beide undemokratisch.

  • 🕝 Horst Schulte

    Das muss säkularen und nicht sekundären Staat heißen. (Verdammte Rechtschreibprüfung….)

  • 🕝 Baschdi

    Ob ich die Demonstrationen gut finde oder nicht, weiß ich noch nicht. Dazu habe ich zu wenig Einblick. Das wollte ich auch gar nicht thematisieren.

    Was ich nicht gut finde, sind die Gewaltexzesse von BEIDEN Seiten und die einseitige Berichterstattung darüber. Die Welt ist nunmal nicht schwarz/weiß. Die Story erinnert mich an Syrien, wo man die Rebellen auch erst weiß angestrichen hat, bis irgendwann klar wurde, mit wem man es da eigentlich zu tun hat.

    Die Roth-Aktion ist wirklich übel. Sie hilft der Sache damit überhaupt nicht. Sie liefert damit den „Beweis“ für Erdogans Verschwörungstheorie, dass die Proteste von der westlichen Politik initiiert wurden.

    Und was will sie damit erreichen? Das war ein reiner PR-Stunt. Und die Interviews, die sie jetzt gibt -> OMG!

    Die Räumung wurde nicht angekündigt? WTF? Erdogan hat auf allen Kanälen ein hartes Vorgehen angekündigt. Dann spekuliert sie noch über „Zusätze“ im Wasser der Wasserwerfer.

    Ich denke, sie verkennt – genau wie die meisten dt. Medien – die Situation im Land. Die heutige Aktion von Erdogan-Befürwortern hat – denke ich – ganz gut gezeigt, wie die Mehrheiten verteilt sind.

    Das muss einem nicht Gefallen. Aber das hat man als Demokrat zu respektieren. Frau Roth findet das Herumreiten auf Mehrheiten im Zeit-Interview zwar „eine abwegige Definition von Demokratie“, aber sie ist da noch in einem Lernprozess. Ihre eigene Partei hat ihr bei der Wahl der Spitzenkandidaten ja schon ein wenig auf die Sprünge geholfen.

  • 🕝 Baschdi

    Hier demonstriert Claudia nochmal ihre Türkeikompetenz:
    http://www.youtube.com/watch?v=UpAUQY4Wwlo

  • 🕝 Horst Schulte

    Bitte lies mal diesen Artikel. Er hat mich sehr beeindruckt. Und auch das sagt etwas über die Lage in der Türkei. http://goo.gl/wOYpO

  • 🕝 Baschdi

    Schön! Diese Konsequenz ist aus persönlicher Sicht viel schlauer als mit dem Brandsätzen auf irgendeinem Platz irgendeinen Trottel bekämpfen zu wollen und damit vielleicht das Leben eines Familienvaters (Polizist) zu zerstören.

    Jeder sollte da leben (können), wo es ihm am besten gefällt. Die Bandbreite auf der Welt ist ja sehr groß.

    Ich liebe Deutschland. Insofern kann ich seine Entscheidung sehr gut nachvollziehen. 2014 wird dann aber auch die deutsche Fahne geschwenkt 😉

  • 🕝 Icke

    > Erdogan ist der Gewinner einer demokratischen Wahl.

    Das ist nun aber echt ein schlechtes Argument. Du kennst doch bestimmt auch noch jemanden aus der Geschichte, der Gewinner einer demokratischen Wahl war…

  • 🕝 Baschdi

    > jemanden aus der Geschichte, der Gewinner einer demokratischen Wahl war…

    DAS ist imho ein schlechtes Argument.

    Denn dieser Herr hat nach seiner Wahl das demokratische System außer Kraft gesetzt. Gerade das ist in der Türkei aber nicht der Fall. Die Türken können frei und geheim wählen. Und tun es immer wieder mit einer soliden Mehrheit für Erdogan.

    Es gibt in der Türkei andere Möglichkeiten seine Ziele zu verfolgen als mit Brandsätzen auf Polizisten zu werfen.

    Und das hätte selbst im dritten Reich keinen Sinn gemacht. Weil es die Falschen trifft, die dort hinkommandiert wurden. Und möglicherweise ähnliche Ansichten haben wie die Protestler.

    Der Zweck heiligt nicht jedes Mittel. Das gilt selbst für manche Aktionen des Widerstandes im dritten Reich.

  • 🕝 Icke

    > DAS ist imho ein schlechtes Argument.

    Das mag sein. Ist aber genauso ein Allgemeinplatz, wie dein Satz vom Gewinner einer demokratischen Wahl… 😉

    Zum grundlegenden Sachverhalt will ich gar nicht Stellung beziehen, da ich den Medien bei derlei Themen nicht allzu viel Neutralität zutraue.

  • 🕝 Baschdi

    > wie dein Satz vom Gewinner einer demokratischen Wahl

    Der Satz stand ja nicht allein, sondern sollte schon eine Abgrenzung zwischen Diktaturen wie bspw. im arabischen Raum und der Türkei schaffen.

    Dass bspw. Frau Roth nicht gerade Erdogan-Fan ist, ist nachvollziehbar. Aber sie hat zu respektieren, dass die meisten Türken das anders sehen. Genauso wie die meisten Deutschen nicht gerade Roth-Fans sind.

    Der Respekt vieler Politiker für demokratische Entscheidungen ist halt nur so lange da, wie sie ihrer eigenen Meinung entsprechen.

Dein Kommentar:
« So geht die Bundestagswahl 2013 aus
» Der sinnlose Tod des Wolfgang Röhling