• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Politik & Recht

Wählerstimme auf der Suche nach einer Partei

Reichstag in Berlin (Foto: Valerijs Kostreckis | Hemera | Thinkstock)

Reichstag in Berlin (Foto: Valerijs Kostreckis | Hemera | Thinkstock)

Nachdem ich neulich die Union gebührend verabschiedet habe, sucht meine eigene Wählerstimme und die meiner Marionetten der Menschen, die sich von mir beeinflussen lassen, ein neues Ziel.

Ich gehe es nochmal kurz durch:

  • CDU -> raus
  • FDP -> unter Rößler nicht wählbar – Neustart mit Kubicki und Lindner aktuell eher unwarscheinlich
  • SPD -> nur unter großen Schmerzen
  • Grüne -> Wahlprogramm?
  • Linke -> never ever
  • NPD -> never ever
  • Piraten -> nur als Proteststimme

Es bleibt also nicht allzu viel übrig. Entweder die Piraten oder die Grünen. Die Grünen habe ich mir näher angeschaut. Die Piraten bleiben Fallback / Notlösung.

Bei den Grünen missfällt mir quasi das gesamte Spitzenpersonal. Das war aber auch der größte offensichtliche Negativfaktor, den ich finden konnte.

Positive Punkte

  • Abstimmungsverhalten im Bundestag – sehr oft bzw. fast immer auf meiner Linie
  • Netzpolitik – sehr modern, sehr informiert, gefällt mir
  • Euro / Europa – klares Bekenntnis dafür, wird auch durch politisches Handeln getragen
  • Atomausstieg und Energiewandel – sind quasi Kernkompetenz der Grünen
  • Finanzmarktpolitik – da war ich wirklich überrascht. Sehr detailliertes Konzept, das viele meiner eigenen Forderungen enthält.

Mit den „alternativen“ Grünen der Vergangenheit hätte ich nicht viel anfangen können. Aber inzwischen ist die Partei ganz klar im bürgerlichen Lager angekommen. Es gibt bei den Grünen nicht viel, das gegen meine eigenen politischen Positionen steht. Es sind ein paar Sachen. Aber keine Punkte, die mir besonders wichtig sind.

Als großer Freund des Wertkonservativismus liebäugle schon von jeher mit einer schwarz-grünen Koalition. Vielleicht klappt es ja doch irgendwann. Für die aktuelle Bundestagswahl halte ich das für eher unwahrscheinlich. Ich rechne mit einer unionsgeführten, großen Koalition.

Meine erstes grünes Kreuz wird wahrscheinlicher. Trotz Dosenpfand und Energiesparlampe.
Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,67 von 53 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« 8. März – Internationaler Frauentag
» Termin – Das Datum der Bundestagswahl 2013