• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
SEO

Aufreger der Woche – Die neue Google Bildersuche und die Doppelmoral

Klauschwein: Die neue Google Bildersuche zeigt meine Bilder groß an

Klauschwein: Die neue Google Bildersuche zeigt meine Bilder groß an

Genau wie Bing schon vor einiger Zeit, bastelt auch Google an einer neuen Bildersuche.

Anstatt – wie bisher – nur kleine Vorschaubildchen (Thumbnails) anzuzeigen und bei einem Klick auf die entsprechende Webseite weiterzuleiten, will nun auch Google die Bilder in einer größeren Version anzeigen und damit quasi auf der eigenen Seite einbinden.

Das finde ich übel! Und ich sehe darin einen klaren Verstoß gegen das Urheberrecht.

Was mich nur wundert – die gleichen Leute, die noch vor kurzem Forderungen der Verlage nach einer Entschädigung für Googles Nutzung von Nachrichteninhalten mit einem „Dann sperrt eure Seiten doch für die Bots der Suchmaschinen in der robots.txt.“ abwimmelten, proben nun – wo es um die eigenen „Besitztümer“ geht – den Aufstand.

Ich hoffe, dass sich irgendwann die Erkenntnis durchsetzt, das man Monopolisten nur gemeinsam einbremsen kann. Inhalteanbieter müssen zusammenhalten, wenn Google versucht, ihnen ihre Inhalte zu entreißen.

Google ist wie ein 3-jähriges Kind, das seine Grenzen austestet. Kommt man mit einer Sache durch, wird noch eine Schippe draufgelegt. Die einzigen, die bisher echt Eier bewiesen haben, sind die Jungs von der GEMA.

Das schreiben andere zum Thema:

  • Martin Missfällt die neue Bildersuche auch
  • Caschy sagt, dass Google die Suche getestet habe und nun mehr Durchklicks auf die Webseiten der Bildeigentümer erfolgen als vorher
  • SEO Woman Google Bildersuche Update
Kommentare:
  • Lena

    dann nehmt doch das zeug bitte vom internet, wer ist doch schon auf euren neidhammel-content neugrieg

  • Sebastian

    Ich weiß nicht genau, wen Du mit „ihr“ meinst. Fall Du mich meinst:

    Nö, ich veröffentliche gerne im Web. Aber ich möchte – genau wie alle anderen Menschen auf dieser Welt – von meiner Arbeit leben können.

    Dem liegt kein Neid zugrunde. Wohl aber ein Gerechtigkeitsempfinden. Ich habe kein Problem damit, wenn Google meine Bilder klaut, wenn ich im Gegenzug dafür ihre Inhalte klauen darf. Ich fürchte aber, dann hetzen sie mir ihre Anwälte auf den Hals.

  • Anonymous

    Lena Moppel ist in letzter Zeit eine zuverlässige Lieferantin von geistigem Dünnpfiff.

  • Jojo

    Da gibt es aber schon deutliche Unterschiede. Das Leistungsschutzrecht will auch Snippets verbieten\bezahlen lassen. Das wären entsprechend die Thumbnails für Bilder und die mag niemand Google verbieten. Genauso wie aber niemand möchte, das Google ganze Texte übernimmt soll es auch keine kompletten Bilder „klauen“. Man kann durchaus gegen das Leistungsschutzrecht und gegen die neue Google-Bildersuche sein.

  • Sebastian

    > und die mag niemand Google verbieten

    Doch, da gab es schon Versuche. Nur dadurch entstand ja die aktuelle Rechtssprechung, dass das legitim ist.

    Ich kann die Sichtweise Snippets = Thumbnails nachvollziehen.

    Google nutzt aber auch die redaktionelle Intelligenz für das Ranking der News und die Anordnung auf der Titelseite. (Was ist ist titelseitenwürdig? Was sind Category-Leader? etc.) Ich kann nachvollziehen, dass die Verlage das stört.

    Google bietet mit News einfach eine Konkurrenz zu den klassischen Newsseiten und bedient sich dazu ihrer Leistungen. Vielen Usern (mir auch) reicht das Drüberscrollen über die Titelseite und man ist informiert.

    Ich bin auch gegen das LSR. Denke aber schon, dass Google endlich reguliert werden muss. Das betrifft inzwischen viele Bereiche, in denen das Unternehmen seine Monopolstellung ausnutzt.

1 2 3 5
Dein Kommentar:
« Craig Lewis – Der erste lebende Mensch ohne Herzschlag / Puls
» 27. Januar – Holocaust-Gedenktag