• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Startups

Angelina Jolie Brustamputation + Amazon eigene Währung + Kampagne gegen Adblocker

Heute gibt es von mir gleich drei mal „Oha!“:

Angelina Jolie – Die Schauspielerin hat sich die Brüste amputieren lassen, um ihr Krebsrisiko zu senken. Finde ich vernünftig, wenn man eine starke genetische Prädisposition hat. Und das zeigt mal wieder, dass sie nicht so eitel ist, wie Viele denken.

Amazon Währung – Amazon startet eine eigene Währung. Das Thema „virtuelle Währungen“ wird in den nächsten Jahren noch richtig spannend. Bitcoin war erst der Anfang.

Adblocker – einige Medien starten auf ihren Webseiten eine Kampagne gegen Adblocker. Das war vorauszusehen, wenn die Nutzung der Werbeblocker steigt. Wir haben bislang eher dafür gesorgt, dass Werbung trotz Blocker ausgeliefert wird. Wenn wir dieses „Katz- und Mausspiel“ irgendwann verlieren, blocke ich unsere Portale für Blockernutzer am ehesten komplett.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 18 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Anonymous

    Wie habt ihr dafür gesorgt, dass Werbung trotz Blocker ausgeliefert wird?

  • 🕝 Baschdi

    Eine Komplettanleitung dafür zu liefern -> dazu fehlt mir die Zeit und Motivation.

    Aber die Adblocker sind recht schlicht. Die schauen primär nach „externen“ Dingen. Wenn man also „so tut“, als käme die Werbung vom gleichen Server wie die Website und die üblichen Bezeichnungen (Ad, Werbung, Ads etc.) und Größen meidet, hat man ganz gute Karten.

    Ich hatte das hier mal mit einem Banner demonstriert. Ist aber nicht mehr online.

    Es gibt auch eine ganze Reihe Anleitungen dazu im Netz.

  • 🕝 steffen

    bei der kampagne haben die leute mal wieder ihren verstand ausgeschaltet. viele leute wissen gar nicht, dass es so was wie ad-blocker überhaupt gibt. und die die wissen, dass es so was gibt, die überlegen sich jetzt vielleicht solche coolen programme mal auszuprobieren.

  • 🕝 Icke

    @steffen:
    Da die Kampagne nur Nutzern mit aktiviertem Ad-Blocker angezeigt wird, ist deine These im Grunde nicht haltbar. (Abgesehen von den Leuten, die diese Programme noch nicht kannten und jetzt einen Kommentar oder Artikel darüber gelesen haben.)

  • 🕝 Sebastian

    So ist es.

    Sonst wäre es in der Tat wie der Pastor, der vor seiner Gemeinde steht und beklagt, dass so wenige Menschen in die Kirche kommen.

    Oder wie die Scheiß-Anti-Piracy-Einblendungen auf meinen Kauf-DVDs.

Dein Kommentar:
« Kibbelsteg in Hamburg (Foto)
» Body Language (Foto)