Startups
Angelina Jolie Brustamputation + Amazon eigene Währung + Kampagne gegen Adblocker

Heute gibt es von mir gleich drei mal „Oha!“:

Angelina Jolie – Die Schauspielerin hat sich die Brüste amputieren lassen, um ihr Krebsrisiko zu senken. Finde ich vernünftig, wenn man eine starke genetische Prädisposition hat. Und das zeigt mal wieder, dass sie nicht so eitel ist, wie Viele denken.

Amazon Währung – Amazon startet eine eigene Währung. Das Thema „virtuelle Währungen“ wird in den nächsten Jahren noch richtig spannend. Bitcoin war erst der Anfang.

Adblocker – einige Medien starten auf ihren Webseiten eine Kampagne gegen Adblocker. Das war vorauszusehen, wenn die Nutzung der Werbeblocker steigt. Wir haben bislang eher dafür gesorgt, dass Werbung trotz Blocker ausgeliefert wird. Wenn wir dieses „Katz- und Mausspiel“ irgendwann verlieren, blocke ich unsere Portale für Blockernutzer am ehesten komplett.

18 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 52 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 18 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Anonymous

    Wie habt ihr dafür gesorgt, dass Werbung trotz Blocker ausgeliefert wird?

  • 🕝 Baschdi

    Eine Komplettanleitung dafür zu liefern -> dazu fehlt mir die Zeit und Motivation.

    Aber die Adblocker sind recht schlicht. Die schauen primär nach „externen“ Dingen. Wenn man also „so tut“, als käme die Werbung vom gleichen Server wie die Website und die üblichen Bezeichnungen (Ad, Werbung, Ads etc.) und Größen meidet, hat man ganz gute Karten.

    Ich hatte das hier mal mit einem Banner demonstriert. Ist aber nicht mehr online.

    Es gibt auch eine ganze Reihe Anleitungen dazu im Netz.

  • 🕝 steffen

    bei der kampagne haben die leute mal wieder ihren verstand ausgeschaltet. viele leute wissen gar nicht, dass es so was wie ad-blocker überhaupt gibt. und die die wissen, dass es so was gibt, die überlegen sich jetzt vielleicht solche coolen programme mal auszuprobieren.

  • 🕝 Icke

    @steffen:
    Da die Kampagne nur Nutzern mit aktiviertem Ad-Blocker angezeigt wird, ist deine These im Grunde nicht haltbar. (Abgesehen von den Leuten, die diese Programme noch nicht kannten und jetzt einen Kommentar oder Artikel darüber gelesen haben.)

  • 🕝 Sebastian

    So ist es.

    Sonst wäre es in der Tat wie der Pastor, der vor seiner Gemeinde steht und beklagt, dass so wenige Menschen in die Kirche kommen.

    Oder wie die Scheiß-Anti-Piracy-Einblendungen auf meinen Kauf-DVDs.

  • 🕝 Baschdi

    PS: Die Situation wird sich sicher eh entspannen, wenn es die ersten Bezahlangebote gibt.

    Dann kann der Betreiber eine Weiche bauen:

    Blocker-Benutzer kommen als das PAID-Angebot
    Leute ohne Blocker können begrenzt free nutzen

    Ich sage jetzt schon: Die Deutschen werden die Werbung lieben. Denn noch viel größer als der „Werbefrust“ ist der Geiz. Darum läuft Pay-TV hierzulande auch eher so lala.

  • 🕝 Martin

    > Finde ich vernünftig, wenn man eine starke genetische Prädisposition hat.

    Die präventive Brustamputation finde ich ziemlich krass! Ab zum Schlachter, oder was?
    _Vernünftig_ hätte ich es gefunden zu erst mal ihre Krebsangst zu therapieren und dann die systemischen Ursachen für die erhöhte Brustkrebsrate in der Familie aufzulösen.

    Ich frage mich, wie diese Risiko-Prozent-Angaben ermittelt werden und welcher Arzt das verantworten möchte. Vermutlich gar keiner, ist ja die freie Entscheidung der Patientin. 87%? Nicht vielleicht doch nur 86,5%?

    *kopfschüttelnder-facepalm*

  • 🕝 Baschdi

    > ihre Krebsangst zu therapieren

    Wenn sie unberechtigt wäre, ja.

    In ihrem Falle wäre das dann aber wohl eher ein Kopf-in-den-Sand-steck-Unterricht geworden. Der medizinische Fortschritt ist kein Mythos.

    > ist ja die freie Entscheidung der Patientin

    So ist es! Und das trifft auf alle Therapien zu. Am Ende ist immer die Therapie die richtige, für die sich der Patient entscheidet und an deren Erfolg er glaubt.

  • 🕝 Michael

    Meine User mit Adblocker werden genervt durch eine Meldung die alle 10 MInuten auftaucht als Jquery Popup, das sie doch bitte den Adblocker deaktivieren sollen.
    Sie können auch für einfache 10€ im Jahr die Werbung unterbieten.
    Und ich denke, die 80Cent pro Monat damit man keine Werbung hat sind mehr als akzeptabel. 🙂

  • 🕝 steffen

    @icke: „(Abgesehen von den Leuten, die diese Programme noch nicht kannten und jetzt einen Kommentar oder Artikel darüber gelesen haben.)“

    und das sind gerade die Leute, die ich meine. und diese gruppe von leuten ist deutlich größer als die gruppe die ad-blocker ohnehin schon benutzen.

    von daher glaube ich schon, dass nach der meiner meinung nach „unnötigen“ „medialen kampagne“ mehr leute sich für das thema interessieren als vorher.

    ich verdiene mein geld auch mit webseiten und halte von adblockern und leuten, die so was benutzen überhaupt nichts. ich finde nur es ist der falsche weg.

    besser wäre es wenn ein paar größen der branche die hersteller von ad-blockern wegen urheberrechtsverstößen oder software / computer-manipulation anklagen. aber es gibt einen grund, warum das bisher niemand gemacht hat und das ist meiner meinung nach nicht die mangelnde aussicht auf erfolgt, sondern die tatsache, dass niemand einen hype um etwas entfachen will, und die sache damit nach hinten losgeht.

  • 🕝 Baschdi

    @Steffen

    Du gehst aber von einem komischen Menschenbild aus. Und irgendwie auch von wenig Vertrauen in Dein Produkt.

    Ich habe selbst schon mehrfach das Thema Adblocker thematisiert. Jedes Mal mit dem Ergebnis, dass der Gebrauch unter der Stammuserschaft gesunken ist.

  • 🕝 Anonymous

    „Danke für Euren Aufruf, liebe Verlage! Unsere Bilanz gestern: Installationen auf http://AdblockPlus.org +129%, Spenden +167% #Adblock“ https://twitter.com/AdblockPlus/status/334256274273345536

  • 🕝 Ralf

    Moin,
    bin gerade am überlegen, ob ich was zu sagen habe. 😉

    Ich finde es interessant, wie gegensätzlich die Meinungen bezüglich Werbung im Internet sind. Durch Werbung in Form von großflächigen Bildern, Flash, irren Javascripten usw. kommt es auf meinen Rechnern zu drastischen Performanceeinbrüchen. Ganz abgesehen davon, dass Bewegtbilder gehörig vom eigentlichen Text ablenken (Mich jedenfalls). Und eine echte Wahl was ich sehen will und was nicht habe ich auch nicht (ohne Werbeblocker).

    In meinen Augen, ist das Geldverdienen mit Webseiten auf Grund der dort geschalteten Werbung der falsche Weg. Eher würde ich meine Produkte, so ich denn welche habe, auf einer Seite anpreisen, vorstellen usw. Die Seite als Aushängeschild, oder ähnliche Konzepte, unabhängig von Werbung. Diese ist in meinen Augen ein Fluch der heutigen Zeit. Das ist wahrscheinlich gerade etwas missverständlich. Eine Seite zu Produkten ist auch eine Art der Werbung. Ich als Nutzer muss die Seite aber nicht besuchen.
    Wenn man so will, fehlt mir im Bereich der Werbung schlicht die Wahlfreiheit, ob ich den Werbung sehen möchte oder nicht. Im Fernsehen habe ich die Wahl, in Zeitungen ebenfalls (umblättern oder halt nicht kaufen); Im Internet hingegen wird mir diese Wahl genommen, wenn ich keinen Werbeblocker benutze. Das ist dann jedoch leider eine alles oder nichts Entscheidung. Warum? Naja, wenn ich Werbung effizient in Bezug auf Performance filtern möchte, packe ich das Übel an der Wurzel und blockiere die einbindenden Skripte. Diese werden auf meinem Rechner ausgeführt und den kontrolliere zum Glück ich. Habe somit (fast) alle Freiheiten. Genau wie ich es als mündiger Nutzer gerne möchte.

    Von daher würde ich „Werbeblocker“ nicht verteufeln, auch wenn Ihr emotional dadurch berührt seid, kennr Ihr doch deren Beweggründe nicht.

    Viele Grüße, Ralf

    PS: Werbung über die eigenen Server ausliefern ist wohl zu kompliziert für das große Internet und damit zu teuer (könnte ich mir vorstellen). Ich mein, irgendwo müssten die „Inhalte“ der Werbung ja auf dem eigenen Server gespeichert bzw. zwischengespeichert werden. Javascripts blocken ist im übrigen wirklich effizient in Bezug auf Performance und investierter Zeit.

  • 🕝 Baschdi

    Produkte etc. -> das wurde alles schon versucht. Kann aber die Einnahmen von Display-Werbung nicht ansatzweise ersetzen.

    TV / Zeitung -> ja, Du kannst umblättern oder ausschalten. Und genau das kannst Du im Internet auch. Ein RTL ohne Werbung gibt es genauso wenig wie einen Spiegel ohne Werbung.

    Wer kostenlose Inhalte konsumiert, muss sich klar sein, dass die irgendwie finanziert werden müssen. Steigt die Masse User aus diesem „Deal“ aus, wird es irgendwann keine kostenlosen Inhalte mehr geben.

    Wer einen Adblocker nutzt, sollte sich mal fragen, wie er es fände, wenn er für seine Arbeit nicht bezahlt wird.

  • 🕝 Martin

    > Wer einen Adblocker nutzt, sollte sich mal fragen, wie er es fände, wenn er für seine
    > Arbeit nicht bezahlt wird.

    Das ist IMO genau der Punkt, warum dieses Geschäftsmodell mittelfristig im Popo ist.
    Nicht dein Nutzer bezahlt dich, sondern dein Werbekunde!
    Mir ist es bei Sat.1 genauso Latte wie bei Naanoo (na gut, nicht ganz 😉 ) wovon der Betreiber das Futter für seine Katzen bezahlt! Oder guckst Du dir etwa im Free-TV ganz interessiert und aufmerksam die Werbeblöcke an, um den Sender dafür zu bezahlen, was Du dir gerade an Entertainment oder News reingezogen hast? Früher bei TV-Aufnahmen mal schnell über die Werbung vorgespult? Also bitte…

  • 🕝 Baschdi

    > mal schnell über die Werbung

    Eben! Mal!

    Aber ich habe nicht das gesamte TV-Programm aufgezeichnet, um es werbefrei zu sehen.

    > nicht dein Nutzer bezahlt dich, sondern dein Werbekunde

    Da bist Du Dir sicher? Denk mal zu Ende!

  • 🕝 Martin

    > Aber ich habe nicht das gesamte TV-Programm aufgezeichnet, um es werbefrei zu
    > sehen.

    Gut, halten wir also fest: ein bisschen Adblocker ist okay! 😉

    >> nicht dein Nutzer bezahlt dich, sondern dein Werbekunde
    > Da bist Du Dir sicher? Denk mal zu Ende!

    Hast Du irgendwelche vertraglichen Vereinbarungen mit deinen Nutzern darüber wann und wie oft und für wieviel sie bei deinen Werbekunden einkaufen müssen? Nein? Dann ist da Ende. Mir ist schon klar, dass es da einen Geld/Warenfluss geben muss, damit das System funktioniert. Das ist aber eine ‚einseitige Anforderung‘ durch die Anbieter.

  • 🕝 Baschdi

    > ein bisschen Adblocker ist okay

    Ja, von mir aus auch viel. Auf allen Seiten, außer meinen. Das ist die perfekte Konfiguration.

Dein Kommentar:
« Kibbelsteg in Hamburg (Foto)
» Body Language (Foto)