• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Startups

Dawanda.de ist zu weiblich

Ich habe in den letzten Tagen bei Dawanda ein paar Sachen gesucht, wo mir der unique und handgefertigte Ansatz gefallen hätte. Aber irgendwie scheitert das am femininen Kitsch. Zuviel Filz, zuviel Blümchen, zuviel Pink. Die meisten Produkte haben offensichtlich eine weibliche Zielgruppe und sind für heterosexuelle Männer allenfalls als Mutprobe zu gebrauchen 😉

Ich hoffe, das ändert sich. Ich empfehle den Laden jedenfalls immer dann weiter, wenn jemand handwerklich-bastlerische Talente hat, die er bisher nicht in Geld verwandelt bekommt.

Irgendjemand wollte mir übrigens neulich im Blog erklären, dass Etsy ja viel cooler und auch in Deutschland aktiv wäre. Ich habe aber keine deutsche Site, die ich mit deutschen Suchbegriffen betippen kann, gefunden.

1 Kommentar
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Firma Odin

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    habe bei ihnen eine Flaschenhalterung für den Gürtel gefunden.
    Hätte gerne den Preis bei einer Abnahme von 10000 Stück erfahren.
    Einzelpreis beträgt 12,00€. Wir würeden mindestens 10000 Stück abnehmen, wenn wir uns über den Preis einigen.

    Vielen Dank für ihre Mühe.

    Irene Stenzel

Dein Kommentar:
« Frauenquote und die weibliche Logik
» Google-Chef Schmidt singt Loblied auf Deutschland …