• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Startups

Internationalisierung: Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!

Das ist eine Sache, über die ich mich ganz besonders freue. Im März letzten Jahres haben wir begonnen, unser rein national ausgerichtetes Portfolio zu internationalisieren. Dabei haben wir zunächst die englischsprachigen Länder ins Visier genommen.

Dass wir dabei unser selbst gesetztes Ziel schon deutlich übertroffen haben, ist eine schöne Entwicklung in einem eher durchwachsenen Jahr.

Trafficverteilung US-Projekte nach Nationen

36,5% USA
16,4% Großbritannien
8,1 % Kanada
6% Australien

Besonders gefallen mir die rund 33 Prozent des Traffics, die global weit verteilt sind. So bekommen wir ein erstes Gefühl für Nationen, die wir künftig eventuell mit eigenen Sprachversionen abdecken können.

1 Kommentar
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 udo

    Na prima . Er hats (endlich) begriffen – wo der Hase im Netz langlaeuft. Viel Erfolg weiterhin.

    P.S, Wenn Du jetzt auch noch eine Japaner (z.B. leben ganz viele im Bereich Musikhochschulen als Studenten in D ) – zur Rate ziehen koenntest – haettest Du mit Deinen ganzen (ueber-lebenswichtigen) Promi-News bei noonaa.com ueber Paris Hilton besonders gute Karten in Japon.

    Die ist naemlich gerade aktuell in Japan am Flughafen verhaftet worden.

    P.S.P.S. Wer also grosse Aufmerksamkeit auf sich ziehen will – muss sich einfach nur wie P.H. verhaften lassen. Wie gerade die vielen zusammen geschlagenden Leute ( darunter Kinder, Opis und Omis) – bei den aktuellen Brutalo-Rambo-Polizei-Staat-Pruegel-Orgien in Stuttgart…

Dein Kommentar:
« „Polizeigewalt“ bei Stuttgart 21
» Rote Blüten im Herbst (Foto)