• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Startups

Philipp Rösler und die Gründer im Silicon Valley

Foto: Fuse | Thinkstock

Foto: Fuse | Thinkstock

Fipsi ist gerade mit der gefühlten Hälfte der deutschen Dampfplauderer-Szene im Ferienlager in Amerika.

Es gibt lustige Bilder von homoerotischen freundschaftlichen Begegnungen:
Foto bei SZ

von Ministern in Jogginghose:
Bildergalerie bei Welt

Aber was mich bei all dem brennend interessiert:

Wer bezahlt diesen Quatsch eigentlich? Hoffentlich nicht wir alle? Oder die Wettbewerber der Unternehmen, die da mit dem Karma des Wirtschaftsministers einbalsamiert werden? Weiß jemand, woher das Budget dafür kommt?

So lästern andere:

Was von der Rösler-Reise bleibt

Wenn Politik und Wirtschaft sich gegenseitig anschwänzeln, schlägt bei mir grundsätzlich der Würgreflex zu.

21 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 52 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 21 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 anonym

    man konnte sich vor monaten dafür anmelden. die kosten dafür muss… man selber aufbringen.

  • 🕝 Chris

    Details gab es hier: http://germanvalleyweek.org/

  • 🕝 Baschdi

    > die kosten dafür muss… man selber aufbringen.

    Welche Kosten? Wurde die Regierungsmaschine privat gechartet? Oder deckt der Beitrag nur die Hotelübernachtungen und das Futter ab?

  • 🕝 Chris

    Die Entourage durfte nicht in die Regierungsmaschine und musste auf eigene Faust anreisen. So die Aussagen von Mitarbeitern des Startup Verbandes & German Valley Week.

  • 🕝 Baschdi

    Ahh. Cool. Danke!

    Dann ist mein steuerzahlendes Herz wieder runter, von 240 Puls.

    Jetzt finde ich es nur noch einfach so doof 😉

  • 🕝 CBS

    Hmmm, nicht in der Regierungsmaschine geflogen? Dann ist das aber sehr gut inszeniert… oder wie sind Bilder wie dieses mit dem Kommentar „Taking off to …?“ (von gestern) oder jenes (von einer anderen Reise ins Valley von Februar) zu werten? Ich finde es dennoch generell gut, dass sich hier etwas tut, ob die richtigen Akteure am Werk sind, dazu gibt es sicher unterschiedliche Meinungen.

  • 🕝 CBS

    PS: „The delegation of the German Minister of Economics and Technology Philipp Rösler is taking off from Berlin right now, bringing even more German entrepreneurs to the Valley. „ – Daneben stand noch ne AirBerlin-Maschine für die Startup-Vertreter, oder wie?! 😉

  • 🕝 Baschdi

    Die Bilder habe ich damals auch gesehen. Die Frage ist: War das dieses Mal genauso?

    > Daneben stand noch ne AirBerlin-Maschine für die Startup-Vertreter

    Das würde es nicht sinnvoller machen 😉

    > Ich finde es dennoch generell gut, dass sich hier etwas tut

    Och nöööö! Die Politik soll Rahmenbedingungen für Unternehmertum setzen. Das Hofieren einzelner Unternehmen ist genau das, wofür die FDP zurecht kritisiert wird. Zumal das wieder in großen Teilen solche sind, die sich mir „privaten Subventionen“ jeder Marktmechanik verweigern und damit den echte Wettbewerb ausbremsen.

  • 🕝 CBS

    Nur das zweite Bild in der Maschine war alt, die anderen beiden direkt vor der Maschine mit entsprechenden Kommentaren sind von dieser Woche. Aber es kann natürlich sein, dass die Truppe dann in eine Linienmaschine gestiegen ist… 😉

  • 🕝 Chris

    Hmm…das schreit dann nach einer netten Fehlaussage des Verbandes.

  • 🕝 Baschdi

    > Nur das zweite Bild in der Maschine war alt

    Ich weiß. Aber das ist das einzige, was belegt, dass jemand aus der Delegation in der Regierungsmaschine geflogen ist und darum geht es ja.

    Ich stelle mal eine Anfrage an das Bundeswirtschaftsministerium.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der aktuellen Presse entnehme ich, dass Minister Rösler mit einer Delegation von jungen Unternehmern das „Silicon Valley“ besucht hat.

    Dazu folgende Fragen:

    Wie wurde diese Reise finanziert?
    Wurde sie aus Steuermitteln bezuschusst?
    Durften Vertreter der Wirtschaft erneut im Regierungsjet mitfliegen?
    (https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/69206_10151302636130966_1341514013_n.jpg)
    Wurden die Kosten hierfür ausgeglichen?

  • 🕝 CBS

    Na ja, warum steht man sonst auf dem Rollfeld neben einer Maschine. Da wird man ja auch nicht einfach mal so drauf gelassen, oder?

  • 🕝 Baschdi

    > warum steht man sonst auf dem Rollfeld neben einer Maschine

    Dafür gibt es schon noch ein, zwei andere Erklärungen, als dass sie mit der gleichen Maschine geflogen sind. Auch, wenn das natürlich die einleuchtendste ist.

    Warten wir mal die Antwort ab. Fakten sind besser als Mutmaßungen 😉

  • 🕝 CBS

    Offenbar gab es auch eine Begehung der Maschine 😉

  • 🕝 Baschdi

    > So die Aussagen von Mitarbeitern des Startup Verbandes & German Valley Week

    Gibt es dafür irgendwo was Greifbares?

  • 🕝 Baschdi

    Die Antwort war … naja, irgendwie schwammig:

    Sehr geehrter Herr Fiebiger,

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) teilt Ihnen dazu mit:

    Minister Rösler ist vom 19. – 24. Mai 2013 in die USA (Silicon Valley, Washington D.C.) gereist. Ziel der Reise des Ministers war es, die deutsche Startup-Szene in den USA bekannter zu machen, sie mit der amerikanischen Seite zu vernetzen und bei Wagniskapitalgebern sowie bei IT-Unternehmen in den USA für Investitionen am Standort Deutschland zu werben. Minister Rösler wurde dabei von einer deutschen Unternehmerdelegation begleitet. Entsprechend der geltenden Vorschriften beteiligen sich die mitreisenden Unternehmen anteilig an den anfallenden Flug- und Transportkosten. Sonstige Kosten (z.B. Übernachtung) sind von den Unternehmen selbst zu tragen.

    Weitere Informationen zur Reise finden Sie auch auf der Webseite des BMWi.

  • 🕝 Baschdi

    Neue Anfrage:
    Sehr geehrter Herr ….,

    vielen Dank für Ihre Antwort.

    Allerdings blieben folgenden Fragen unbeantwortet:

    1. Wurde die Reise aus Steuermitteln bezuschusst?
    2. Durften Vertreter der Wirtschaft erneut im Regierungsjet mitfliegen?

    Inbesondere deshalb, weil Teilnahmetickets für die Reise zu 1000 Euro verkauft wurden, ist die Frage der Finanzierung bislang nicht plausibel beantwortet. Ein Mitflug im Regierungsjet wäre davon wohl kaum finanzierbar?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie die Antworten darauf nachliefern können.

  • 🕝 Baschdi

    Na bitte, schwere Geburt. Aber jetzt haben wir es:

    [blockquote]vielen Dank für Ihre Anfrage. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) teilt Ihnen dazu mit:

    Die Reise von Bundesminister Rösler in die USA erfolgte mit der Flugbereitschaft der Bundeswehr (A340). Informationen dazu finden Sie unter:
    http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwaffe/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9nHK9_KJ0vZKixLxivbSc9KRU_YJsR0UA_VKwPA!!/

    Die Kosten für die Nutzung der Flugbereitschaft durch den Minister und Bedienstete des BMWi entfallen auf den Bundeshaushalt (Titel des Bundesministeriums der Verteidigung, Kapitel 14.02, Ziffer 4.2: http://www.bundeshaushalt-info.de/startseite/#/2013/soll/ausgaben/einzelplan.html).

    Ein Teil der begleitenden Unternehmer der Delegationsreise ist mit Minister Rösler im Flugzeug gereist. Wie bereits erläutert, beteiligen sich die mitreisenden Unternehmen entsprechend der geltenden Vorschriften anteilig an den anfallenden Flug- und Transportkosten. Die Kostenerhebung erfolgt nicht dabei durch das BMWi, sondern durch das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (http://www.bund.de/DE/Behoerden/B/BAIUDBw/Bundesamt-fuer-Infrastruktur-Umweltschutz-und-Dienstleistungen-Bw.html). Sonstige Kosten (z.B. Übernachtung) sind von den Unternehmen selbst zu tragen.[/blockquote]

  • 🕝 CBS

    Und wie hoch ist die Beteiligung an den Flugkosten? Würde mich glatt mal interessieren. Ist ja kein „billiger“ Linienflug, sondern im Grunde ein Privatjet. Keine Ahnung, wie die Startups sich das alles so leisten sollen… 😉

  • 🕝 Baschdi

    > Und wie hoch ist die Beteiligung an den Flugkosten?

    Kannste ja mal beim Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr nachfragen.

    Mein Infobedarf ist gestillt. Die Höhe der „Beteiligung“ wurde ja im Grunde durch die Ticketpreise offen gelegt. Kostendeckend -> eher nicht 😉

    Aber es wäre wohl noch sinnfreier gewesen, wenn Fipsi alleine im Jet geflogen wäre.

  • 🕝 CBS

    Weiter geht’s nach Israel 😉 https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151517636258526

Dein Kommentar:
« Server-Reparatur Teil 2
» Champions League