• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Technik

FTP-Client: Wechsel Filezilla -> WinSCP

Screenshot WinSCP

Screenshot WinSCP

Der FTP-Client Filezilla hat mir in vielen Windows-Jahren treue Dienste geleistet. Und wie das mit Programmen, die man lange nutzt, so ist. Irgendwann hat man sie lieb, verzeiht ihnen ihre Fehler und lässt sie dick und träge werden 😉

Ganz so schlimm ist es bei Filezilla nicht. Es gab vor allem zwei Punkte, die mich gestört haben:

  • die Passwörter werden im Klartext gespeichert (für mich kein großes Problem, da ich sowieso mit Truecrypt-Festplatten arbeite)
  • beim Bearbeiten einer Datei auf dem Server reicht kein simples Speichern im Editor, um den Upload anzustoßen, Filezilla öffnet dann einen Bestätigungsdialog

Für den zweiten Punkt wurden bereits im Laufe der Jahre ein paar Tickets eingereicht. Die Entwickler haben dieses Problem aber für nicht besser lösbar erklärt.

Mich haben der zusätzliche Klick und der zweimalige Fensterwechsel bei jedem Speichern jetzt aber so sehr genervt, dass ich mich für WinSCP entschieden habe.

WinSCP

… basiert in der FTP-Komponente auf Filezilla-Code. Die verschlüsselten Verbindungen basieren auf dem Code von Putty. Das Tool fühlt sich bisher gut an und ist ebenfalls kostenfrei.

Die Oberfläche lässt sich gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Ich bin gespannt, ob sich das Programm dauerhaft bewährt.

Link: WinSCP

9 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 9 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Torsten

    Ich arbeite seit gefühlten 100 Jahren mit wsftp pro. Bisher absolut zufrieden – kostet ein wenig, aber vor allem die Übersicht, wenn gleichzeitig zig Verbindungen und zig lokale Arbeitsflächen auf einmal offen sind ist mir das wert – zumindest habe ich bisher noch kein anderes ftp-programm gefunden, dass das so zu meiner Zufriedenheit kann.

  • 🕝 Sebastian (Redaktion)

    Kenn ich auch noch von „früher“. Schau ich mir nochmal an.

  • 🕝 Tjark

    Ich arbeite auch schon immer mit wsftp. Zur Zeit habe ich
    WS_FTP 12 !

  • 🕝 Andreas Mauf

    Ich würde es als Pendant zu Transmit unter Mac bezeichnen. Zu meiner WIndows-Zeit habe ich WinSCP auch oft und sehr gerne genutzt.

  • 🕝 Sebastian (Redaktion)

    Ich habe jetzt spontan nichts gesehen, was mich dringend zum Kauf nötigt. Zumal eine Lizenz nur auf zwei Rechnern installiert werden darf und ich somit mehrere Lizenzen kaufen müsste.

  • 🕝 Sebastian (Redaktion)

    Mein letzter Kommentar bezog sich natürlich auf WS-FTP.

  • 🕝 Olaf

    WS-FTP habe ich vor 10 Jahren genutzt…

    Heute nutze ich die FTP- Funktionen, welche im Windows sowieso enthalten sind. Eine extra Software benötige ich also nicht mehr.

  • 🕝 Sebastian (Redaktion)

    Das heißt, Du machst unverschlüsselte Verbindungen zu Deinen Servern auf?

  • 🕝 Olaf

    Genau das mache ich (zumindest bei der Pflege von Internetseiten).

    So wichtig, daß jemand den Aufwand betreibt, meinen Datentraffic im Provider- Backbone (oder an der Doppelader vom Gebäude zur Telekom- Vermittlung mitzuschneiden), bin ich nicht ;-).

    Sofern auf Servern kritischere Daten abgelegt sind, greife ich mit https /WebDAV darauf zu.

Dein Kommentar:
« Griechenland: Ausschluss aus dem Euro ist Europa-Domino
» Niemand redet mit Torsten