• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Technik

HTC Desire SLCD im Praxistest – Test & Testfotos

HTC Desire (SLCD)

HTC Desire (SLCD)

So schnell gehen 1,5 Jahre rum. Heute klingelte die Postbotin und überreichte mir mein neues Handtelefon. Das HTC Desire (SLCD) macht einen guten Eindruck.

Wie bei all meiner „Hardware“ werde ich diesen Eintrag nach und nach ergänzen.

Ersteindruck (10.08.2010)

Formfaktor – sehr schön (kaum größer als das T-Mobile G1, aber deutlich flacher)
Display – sehr groß, sehr hell und kontraststark – ein klares WOW! im Vergleich zur letzten Android-Generation
Anschluss – sehr enttäuschend – HTC hat nicht den normalen mini-USB, sondern eine schlankere Version benutzt
CPU – 1GHz Snapdragon, die UI ist schön schnell
Kamera – Fotoqualität im ersten Test durchaus brauchbar

Gerade die USB-Geschichte finde ich sehr nervig. Ich hatte mich so daran gewöhnt, mein Handy immer und überall anstöpseln zu können.

Testfoto HTC Desire (SLCD)

Testfoto HTC Desire (SLCD)

Kommentare:
  • Chris

    Ich brauche eine feste Tastatur mit Knöppchen 😉
    Aber Android ist auf dem Milestone auch sehr schön und multifunktional.

  • Sebastian

    Ja, das dachte ich bisher auch. Aber ich tippe sehr selten am Handy und bei dem großen Display komme ich selbst mit doppelter Daumentipperei gut klar.

    Das Milestone hat mir von Anfang an nicht so richtig gefallen. (v.a. wegen der Tastatur) Die Berichte über häufige Abstürze haben mich zusätzlich abgeschreckt.

    Ich gehe da bei Technik inzwischen recht pragmatisch vor. Auf Testberichte gebe ich gar nix. Denn was nützt mir die Meinung eines Redakteurs, der das Ding angeschaltet und mal zwei Stunden mit rumgespielt hat?

    Ich nutze ausschließlich die Amazon Rezensionen (DE+US) zur Entscheidungsfindung.

  • Olaf

    > Anschluss ? sehr enttäuschend ? HTC hat nicht den normalen mini-USB, sondern eine schlankere Version benutzt

    Der von neuen HTC- Geräten genutzte Anschluss nennt sich „Micro USB“, und wird insbesondere bei kleinen oder flachen Geräten international sehr häufig eingesetzt…

  • Sebastian

    Ja, habe gerade gelesen, dass das der Anschluss ist, auf den sich die Mobilfunker geeinigt haben.

    Trotzdem eher nervig. Mini-USB gibt es (dank externen Festplatten, Digicams, Mäusen etc.) in jedem Büro. Micro-USB leider (noch) nicht. Und wenn es soweit ist, denken sich die Handyhersteller bestimmt einen neuen Anschluß aus ;-(

  • Olaf

    Ich kann damit leben, daß an meinen PC’s im Büro und im Home Office je 2 USB- Kabel ständig angestöpselt sind, deren andere Enden in der Nähe vom Monitor mit Schlaufe um dessen Fuß liegen.

    Am Rand erwähnt:
    Als Handy nutze ich, wie Du sicherlich weißt, wie Du ein HTC (in meinem Fall HD 2), mit Micro- USB..

    Mein Zweithandy ist ein Simvalley RX-80 V.4 (so ziemlich das kleinste Handy der Welt). Das ist so klein, daß es in die kleine Tasche der Jeans- Hose vorn rechts paßt. Ausgerechnet dieses kleine Ding nutzt Mini- USB, und nicht Micro- USB ;-).

Dein Kommentar:
« Meine Backup Strategie
» Es wird bloggisch hier!