• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Technik

Ist der PC tot?

Foto: Polka Dot RF | Photos.com

Foto: Polka Dot RF | Photos.com

Im letzten Jahr entwickelte sich der Abgesang auf den klassischen PC zum Lieblingslied der Techmedien. Aber ist der „Computer“ auf dem Schreibtisch wirklich ein Auslaufmodell?

Ich denke: Nein!

Smartphones und Tablets sind erstklassige Consumption Devices. Sie machen eher dem Fernsehen, dem Buch und der Zeitung Konkurrenz. Produktives Arbeiten, ambitioniertes Spielen und kreative Tätigkeiten werden sich auch weiterhin auf stationären Rechnern abspielen.

Die derzeit schwächelnden Umsatzzahlen der PC-Branche sind schlicht in der schleppenden Leistungsentwicklung zu finden. Wer vor 3 Jahren einen modernen Quadcore-Rechner gekauft hat, kann in Punkto Prozessorleistung keinen Quantensprung erwarten, wenn er heute eine Kiste nach Hause schleppt.

Die Festplattenindustrie tritt seit der Flutkatastrophe auf der Stelle. Damals habe ich eine 2 TB Platte für 55 Euro gekauft. Da sind wir preislich immer noch nicht wieder.

Kräftig voran ging es lediglich bei Grafikkarten und SSDs. Aber das sind aber eben typische Nachrüstkomponenten und keine Anschaffungsgründe für einen neuen PC.

Der PC ist wichtig und wird es bleiben! Die neuen Geräteklassen bedeuten vor allem ein großes Zusatzgeschäft.

Das schreiben Andere zum Thema:

  • Golem – Der Beginn der PC-Krise
  • Caschy – Adobe stellt fast alle Touch-Apps ein
  • Patrik – Der PC ist tot
  • Basicthinking –  Post-PC-Ära: Die Wahrheit
Dein Kommentar:
« Bloggen: Wie findet man gute Ideen für Artikel?
» Wo wollt Ihr in 10 Jahren stehen?