Technik
Mousepad aus Aluminum von alugrahics

Aluminium Mousepad von Alugraphics

Aluminium Mousepad von Alugraphics

Mein Speedlink-Mousepad ist schon wieder „durch“.

Während die Dinger bei mir früher locker 1-2 Jahre gehalten haben, ist der Panda schon nach 8 Monaten wellig geworden.

Also musste Ersatz her. Ich kenne die Aluminium-Mousepads von alugraphics schon länger. Aber der normale Preis von 40 Euro war mir immer deutlich zu hoch. Aktuell leert aber ein Händler auf Ebay seine Lager und verkauft die Pads für 18,90 Euro mit kostenlosem Versand.

Da habe ich sofort zugeschlagen.

Setzt man die Mouse einfach so auf das Pad, klingt das ein bisschen kratzig. In einer schicken Box werden aber Mouse-Gleiter zum Aufkleben mitgeliefert. Und damit gleitet die Mouse dann ganz sanft über das Pad. Die Gleiter reichen für zwei meiner Logitech Mäuse. Das ist insofern toll, als dass ich sie jetzt wieder beide einsetzen und abwechselnd laden kann. Das ist bisher daran gescheitert, dass sie – obwohl es das identische Modell ist – unterschiedlich gut gleiten und ich mich bei jedem Mouse-Wechsel umgewöhnen musste.

Ersteindruck: Die Verarbeitung scheint sehr wertig. Die Kanten sind sauber abgerundet und poliert. Unter dem Pad ist eine Anti-Rutsch-Schicht aus Kunststoff-Schaum. Und es steht „Made in Germany“ drauf. Ich bin gespannt, wie abnutzungsresistent die Oberfläche ist und wie lange die Gleiter halten.
2 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 51 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 2 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Anonymous

    Wozu braucht man überhaupt ein Mousepad? Spätestens seit den Lasermäusen benutze ich keins mehr, da es nur Platz wegnimmt und keinen Vorteil mehr gegenüber der Schreibtischoberfläche bietet.

  • 🕝 Sebastian

    > der Schreibtischoberfläche

    Ja, genau davon hängt es ab.

    An Glasoberflächen versagen bspw. die meisten Laser. Auch die von Logitech extra dafür entwickelte Technologie ist … naja, eher so „medium“.

    Bei Kunststoff- und Holztischen geht es in der Regel auch ganz gut ohne Mousepad. Aber als Vielnutzer hat man dann irgendwann ein „Loch“ in den Schreibtisch geschubbelt.

    UND! Gerade wenn man hohe DPI-Zahlen nutzt, ist das auch nicht präsize genug. Das merkt man im normalen Alltag kaum. Aber bei Pixelschubsereien ist das schon spürbar. Vor allem wenn die Schreibtischoberfläche uneben ist oder nicht täglich geputzt wird 😉

Dein Kommentar:
« Liebes-Mathematik
» 8. März – Internationaler Frauentag