• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Schlechte Zeiten für Parasiten

Adblocker: Yes! Yes! Yes!

Screenshot: BILD mit Adblocker

Screenshot: BILD mit Adblocker

Endlich ist es soweit!

Mit BILD beendet ein Gigant der deutschen Medienlandschaft die „DDR mit Westgeld“. Der Deal kostenloser Onlinemagazine lautet schon immer:

Du kriegst unsere Inhalte kostenlos. Dafür erträgst Du die Werbung.

Adblocker haben diesen Deal gebrochen. Kostenloser Content ohne Gegenleistung? Ein parasitäres Verhalten, das am Ende Nutzern und Machern schadet. Mehrere hochwertige Informationsangebote im Technologiebereich – wo die Adblockerrate besonders hoch ist – sind bereits dabei, auf Kostenpflicht umzustellen.

Adblocker bedrohen das freie, kostenlose Internet. Schön, dass mit BILD der erste große Publisher ein Zeichen setzt und den ursprünglichen Deal wieder in Kraft setzt. Hoch die Schnabeltassen!

6 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 6 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Thomas Wagner

    Den Deal haben die großen der Medienlandschaft doch selber gebrochen. Ab dem Moment, wo der Inhalt zwischen und unter der Werbung nicht mehr zu finden war.

    Hinzu kamen selbstalufende Videos, sicht selbst öffnende Fenster, droppen von Cookies, etc…

    Mein adBlocker bleibt an und ich persönlich entscheide über meine Whitelist, ob ich bei bestimmten Angeboten Werbung freigebe!

  • 🕝 Horst Schulte

    Wie schön, dass Springer mir die Entscheidung abnimmt. Der Adblocker bleibt aktiv.

  • 🕝 Sebastian

    Ich denke, der Trend wird sich fortsetzen. Dem Beispiel von BILD werden andere Medien folgen. Es gibt ja auch ein paar Ex-Google-Mitarbeiter, die eine Anti-Adblock-Lösung entwickelt haben. Und international sperren ja auch schon einige großen Medien die Lurker aus.

    Das Gejammer über zuviel Werbung finde ich merkwürdig. Die Deutschen ziehen sich seit Jahrzehnten lieber stundenlang Werbung rein, als für Fernsehen zu zahlen. Und da reden wir nicht über „nervige Popups“. Die Mediennutzung wird für einen Werbeblock unterbrochen.

    Und nur für den Fall, dass Horst jetzt wieder sagt „Ich gucke kein Privatfernsehen“. Auch das öffentlich-rechtliche donnert inzwischen so viel Unterbrechungswerbung rein, dass ICH es nicht ertrage.

    Dagegen ist das Netz harmlos.

    Die dreckigen Adblocker blocken bei uns (die gar keine Popups und Interstitials einsetzen) alles weg. Selbst Plista und Adsense. Das ist kein Notwehr, das ist asoziales Verhalten.

    Zum Glück sind rund 93 Prozent unserer Nutzer so loyal, unsere Seiten ohne Adblocker zu nutzen.

  • 🕝 Sebastian

    Der Chefreakteur über die ersten Ergebnisse:

    http://meedia.de/2015/10/18/julian-reichelts-kampfansage-an-adblocker-wir-lassen-uns-unseren-journalismus-nicht-von-schutzgelderpressern-kaputtschiessen/

  • 🕝 M

    Gute Zeiten für intelligente Menschen!

    Das Gejammer über Adblocker ist entlarvend.

    Hack doch einfach so’nen Adblock-User-Blocker in Deine shiny MFA-Contentschleuder und die Sache ist erledigt. Das wäre wenigstens konsequent. Oder was? Jammerst Du etwa gerne? Ist das etwa einfacher? Ts…

    Adblocker-Nutzer sind also Parasiten? Lurker? Wer soll denn dann der Wirt sein? Der Parasit braucht den Wirt und nicht umgekehrt!
    Du und Dein Naanoo sind ja wohl mehr auf die Nutzer angewiesen als die Nutzer auf Naanoo!
    Der große Softclick-„Unternehmer, Journalist und Investor“ als Opfer böswilliger Parasiten.
    Du brauchst die Aufmerksamkeit Deiner Nutzer, nicht für Deinen Content, sondern einzig für die Werbung. Werbung ist der einzige Grund warum Naanoo existiert. Du machst Content für Werbung nicht für Nutzer. Content ist das Mittel mit dem Du Aufmerksamkeit einsammelst und auf Werbung kanalisierst.

    Die 93 Prozent Nutzer ohne Adblocker sind nicht loyal sondern schlicht unwissend… und das weisst Du selbst auch ganz genau! Trotzdem belügst Du Deine Leser mit solchen schwachsinnigen Statements.

    Schön das wenigstens die Bild so konsequent ist und ihren Content nur noch mit Werbung ausliefert. Hoffentlich bleiben sie dabei. Es fehlt nur noch ein grosser „Fuck You!“-Feedbackbutton mit dem die Nutzer bestätigen können, dass der Adblocker ganz sicher an bleibt.

    Die Nutzung eines Adblockers ist weder Notwehr noch asoziales Verhalten, sondern schlicht die bewusste Entscheidung keine Parasiten mehr zu nähren!

    Und bevor Du jetzt wieder mit einem „Angriff auf das freie Internet“ durch die Adblocker kommst… das freie Internet gabe es schon vor der Media/Ad-Bubble und es wird es auch danach noch geben.
    Nicht nachhaltige Geschäftsmodelle wie Deines werden aber ganz sicher eingehen.

    Es wäre natürlich ein Zeichen von Intelligenz und Weisheit sich verändernden Bedingungen anzupassen. Parasiten haben damit aber Schwierigkeiten…

  • 🕝 Sebastian

    > Oder was? Jammerst Du etwa gerne?

    Wo jammere ich denn? Ich habe gefeiert!

    Du bist extrem putzig! Ich versuche mal Deiner Argumentation zu folgen. Meine Website ist nur für die Werbung da. Und darauf fallen auch nur DUMME Menschen rein.

    Okay! Das und die Tatsache, dass DU hier bist, machen irgendwie Sinn 😉

Dein Kommentar:
« Breakdancer in Nizza (2011)
» Anti-Adblocker-Erfolge