• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Wirtschaft & Finanzen

Google+ vs. Facebook

Foto: Digital Vision | Thinkstock

Foto: Digital Vision | Thinkstock

Woaaah, wie lustig. Ich wollte gerade was zum Google+ Relaunch posten, und da … tarrraaaa, kommt das Thema zum Webmasterfriday.

Dann mal los:

Was ist dein bevorzugtes Soziales Netzwerk? Bist Du eher ein Google-Anhänger?

Definitiv Facebook. Das Ding ist übersichtlicher, ich muss weniger Scrollen und all meine Freunde sind da. Google+ machen komische Leute und darum zieht es offenbar auch komische Leute an.

Was sind Eure Hauptkriterien für das eine oder das andere Netzwerk?

Schnell muss es sein, übersichtlich und die richtigen Leute versammeln.

Ungefragt:

Diese Google-Jungs sind dermaßen dämlich, dass es gar nicht mehr geht. Ich habe noch nie erlebt, dass jemand ein Produkt mit derart großem Anlauf gegen die Wand klatscht.

Für Google+ gilt im Grunde, was für die meisten Google-Produkte gilt. Man will den Markt – also juckt man eine halbgare Kopie hoch und imitiert den größten Wettbewerber mehr schlecht als recht.

Dafür vernachlässigt man den Kernbereich (Suche und Onlinewerbung) und vernichtet den Markenkern. Google stand mal für exzellenten Umsetzung bestehender Ideen. Stand. Mal. 

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 10 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Horst Schulte

    Google+ machen komische Leute und darum zieht es offenbar auch komische Leute an.

    Schöner hätte man es nicht sagen können. Allerdings läuft das bei mir genau andersrum. Aber du dürftest angesichts des Redesigns bei Google+ bei vielen, die sich wieder mal nicht an was Neues gewöhnen können, wohl gerade offene Türen einlaufen. Ich schreibe vielleicht auch was. Weil es irgendwie interessant ist und man sich sofort danach, wenn man es veröffentlicht hat, am besten verzieht für eine Weile. 🙂

  • 🕝 Baschdi

    > wenn man es veröffentlicht hat, am besten verzieht für eine Weile

    Solche Beiträge sind genau die Richtigen. Die anderen braucht es im Grunde nicht. Die sind nur Fugenfüllstoff.

  • 🕝 Christopher

    Facebook ist besser bezüglich Usability. Und war einfach zuerst da. Für mich zählt das soziale Netzwerk, wo die Menschen sind. Wenn jetzt alle beim neuem Myspace aktiv wären, dann wäre ich auch dort, egal, ob mir das Netzwerk ansich gefällt oder nicht. Was ich damit sagen will. Die WMF-Frage ist im Prinzip einfach zu beantworten: Facebook, denn dort sind nun mal alle.

  • 🕝 Bernhard

    Das soziale Netzwerk wird letztlich erst durch die Menschen zum Netzwerk, deswegen geht auch meine Tendenz klar zum Facebook. Offenbar haben die paar Jahre Vorsprung deutlich dafür gesorgt, dass man die Vormachtstellung behält, aber Bereich der Suche ist es ja dafür genau anders herum…

Dein Kommentar:
« Shirtstorm: Abercrombie & Fitch vs. Presswurst
» Spreebogen (Foto)